Essen & Trinken Praxistipps

So gelingt Ihnen ein veganer Gemüsestrudel

Lesezeit: 2 Minuten Einen leckeren Gemüsestrudel zu backen hört sich komplizierter an, als es tatsächlich ist.

2 min Lesezeit
So gelingt Ihnen ein veganer Gemüsestrudel

So gelingt Ihnen ein veganer Gemüsestrudel

Lesezeit: 2 Minuten

Mit etwas Übung und Geduld gelingt Ihnen ein Meisterstück, das nicht nur Veganern und Vegetariern schmeckt. Versuchen Sie es!

Für den Strudelteig brauchen Sie folgende Zutaten:

  • 250 g Vollkornweizenmehl (alternativ Dinkelmehl)
  • 100 g Pflanzenmargarine
  • ½ Packung Sojarahm (z. B. Provamel aus dem Biomarkt oder Reformhaus)
  • ¼ TL Meersalz

Zubereitung:

Mehl und Salz in eine Schüssel geben und mit der Margarine und dem Sojarahm so lange kneten, bis der Teig eine Kugel ist. Je nach Bedarf mehr Margarine oder Mehl zugeben. Die Teigkugel in Plastikfolie einwickeln und 45 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Zutaten für die Gemüsefüllung:

  • 50 g Pflanzenmargarine
  • 1 große Karotte
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Strunk Brokkoli
  • 125 Gramm tiefgekühlte Erbsen
  • 10 kleine Kartoffeln
  • 1 Gemüsebrühwürfel
  • 1 TL Kräutergewürz
  • 1 TL Thymian
  • ½ TL Meersalz
  • ½ Tasse kochendes Wasser
  • ½ Packung Sojarahm

Zubereitung des Strudels:

Kartoffeln schälen und würfeln. Zwiebel hacken, Karotte in dünne Scheiben schneiden. Margarine in einer tiefen Pfanne schmelzen und Zwiebel andünsten. Karottenscheiben und Kartoffelwürfel zugeben, umrühren. Gemüsebrühwürfel in der Tasse mit kochendem Wasser auflösen und über das Gemüse gießen. Unter häufigem Rühren bei mittlerer Hitze dünsten. Brokkoliröschen fein schneiden.

Damit der Brokkoli nicht verkocht, die Röschen erst zugeben, wenn die Kartoffeln nach etwa 15-20 Minuten fast gar sind. Nach Zugabe der Brokkoliröschen umrühren, das Gemüse weitere fünf Minuten dünsten. Salz, Kräutergewürz und Thymian zugeben und gut umrühren. Wenn das Gemüse cremig ist, Pfanne vom Herd nehmen, die Sojacreme einrühren und die Masse auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Tipp: Falls die Gemüsefüllung zu flüssig geworden ist, rühren Sie 1 EL Mehl unter.

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf Backpapier zu einer runden, etwa 3 mm dicken Platte ausrollen. Die abgekühlte Gemüsefüllung in die Mitte der Teigplatte geben und die rechte und linke Teighälfte darüber rollen. Den Strudel auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und halbmondförmig biegen.

Die Enden zudrücken und etwaige Risse reparieren. Bei 200 Grad ca. 5 Minuten backen, dann die Hitze auf 175 Grad herunterschalten und 25 Minuten weiter backen, bis der Strudel leicht gebräunt ist. Vor dem Servieren unbedingt eine halbe Stunde abkühlen lassen, weil der Strudel ansonsten zerfällt.

Bildnachweis: noirchocolate  / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: