Krankheiten Praxistipps

Rückenschmerzen: Die häufigsten Ursachen

Lesezeit: 2 Minuten Rückenschmerzen sind ein bekanntes Übel. Viele Menschen leiden darunter – denn Rückenschmerzen werden nicht nur durch Unfälle oder Krankheiten verursacht. Meist ist das Verhalten im Alltag daran schuld, dass die Wirbelsäule über Jahre hinweg geschädigt wird, bis Schmerzen auftreten oder sogar bis hin zu schweren Schäden wie Bandscheibenvorfällen.

2 min Lesezeit
Rückenschmerzen: Die häufigsten Ursachen

Rückenschmerzen: Die häufigsten Ursachen

Lesezeit: 2 Minuten

Bequemlichkeit führt zu Rückenschmerzen

Im Durchschnitt legen Männer pro Tag 250 Meter, Frauen 400 Meter zu Fuß zurück. Bewegungsmangel! Dies ist der Grund für 90 % der Rückenschmerzen, denn trainierte Muskeln halten auch den Rücken stark.

Stress führt zu Rückenschmerzen

Zuviel Arbeit, Hektik, zu wenig Pausen – das führt zu Muskelverspannungen, und die wiederum zu Schmerzen im Rücken.

Altersbedingter Verschleiß führt zu Rückenschmerzen

Nicht nur der Aufbau der Knochen, auch die Versorgung der Bandscheiben mit Nährstoffen wird im Alter geringer. Rückenschmerzen sind die Folge.

Rückenschmerzen durch genetische Vorbelastung

Eine Veranlagung zu Knochenschwund (Osteoporose) im Bereich der Wirbelsäule kann zu einer gekrümmten Haltung führen, dem sogenannten „Witwenbuckel“. Auch Wirbelkörperbrüche können vorkommen – beides sorgt für Rückenschmerzen.

Starkes Übergewicht führt zu Rückenschmerzen

Zusätzliches Gewicht belastet Sehnen, Gelenke, Bänder und Muskeln und macht sie instabil.

Gleichförmige Bewegungen sind schlecht für den Rücken

Die Bewegungen, die man am Tag macht, sind meist immer dieselben: Es fehlt der Ausgleich. Folge: Schmerzen, auch Rückenschmerzen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Bewegungen Kraft erfordern oder nicht.

Anfälligkeit für Rückenschmerzen

Wer schon einmal unter Rückenschmerzen gelitten hat, ist anfälliger für neue. Die Wahrscheinlichkeit ist doppelt so hoch wie bei Menschen, die noch nie Rückenschmerzen hatten.

Übermäßige Schonung des Rückens

Abends auf dem Sofa sitzen und dem Körper Erholung gönnen – der Schuss geht nach hinten los. Der Rücken bedarf keiner Schonung, denn nur durch Bewegung werden die tragenden Muskeln gestärkt und die Bandscheiben ernährt. Noch mehr Schonung gönnen sich die meisten Menschen, die mit ihren Rückenschmerzen einen Arzt konsultiert haben: Mit einer Diagnose und / oder Medikamenten wollen sie ihren Rücken am liebsten gar nicht mehr bewegen. Folge: Die Muskeln werden noch schwächer, die Rückenschmerzen bleiben.

Vibrationen beim Autofahren

Nicht nur Berufskraftfahrer, auch Menschen die oft lange Strecken im Auto zurücklegen, können dadurch Rückenschmerzen bekommen. Das Fahrzeug verursacht kleine, meist unbemerkte Vibrationen im Rücken. Dadurch wird die Wirbelsäule „durchgeschüttelt“ und ständig belastet. Diese Ursache der Rückenschmerzen ist bei Lkw-Fahrern als Berufskrankheit anerkannt.

Bildnachweis: WavebreakMediaMicro / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: