Haus & Garten Praxistipps

Rasen kalken und was Sie noch gegen Moos tun können

Lesezeit: 2 Minuten Rasen kalken ist nicht das einzige Mittel gegen Moos, aber ein sehr wirksames. Moos kann viele Ursachen haben. In diesem Artikel konzentriere ich mich auf die beiden Ursachen "saurer Boden" und "Schatten".

2 min Lesezeit
Rasen kalken und was Sie noch gegen Moos tun können

Rasen kalken und was Sie noch gegen Moos tun können

Lesezeit: 2 Minuten

Rasen kalken: Moos liebt sauren Boden.

Was heißt das? Der Säuregrad des Bodens wird über den ph-Wert gemessen. Ist der Boden zu sauer, liegt der ph-Wert bei 5 – 5,5. Optimal für den Rasen ist ein ph-Wert von circa 6,5 – 6,8.

Sie heben den ph-Wert, indem Sie Ihren Rasen kalken, am besten im Frühjahr. Allerdings sollten Sie vorher den ph-Wert testen lassen. Denn Rasenkalk hilft nur bei saurem Boden. Sonst ist Kalk Geldverschwendung.

Gemeinden, Gartencenter und andere Einrichtungen bieten häufig kostenlose Bodentests an. Im Handel gibt es auch Teststreifen, mit dem man problemlos den ph-Wert selber messen kann. Die Mühe lohnt sich, denn nicht in jeder Gegend in Deutschland kann man bei Moosbefall auf sauren Boden schließen. Im Alpenvorland zum Beispiel haben wir von Haus aus kalkhaltige Böden, eine zusätzlich Kalkung empfehle ich nur nach einem entsprechenden Ergebnis der Bodenprobe.

Sie können Rasenkalk im Gartenfachhandel kaufen. Am besten verwenden Sie Präparate, die mit wertvollen Bakterienkulturen angereichert sind und somit das Bodenleben und das Wurzelwachstum stärken.

Schatten und wenig Sonnentage

Normalerweise sollte das Moos bei einer fachgerechten Rasenpflege nicht überhand nehmen. Nach dem Motto:

Ein starker Rasen verdrängt Moos und Unkraut. Jeder Gartenbesitzer hat aber unterschiedliche Ansprüche an seine Rasenfläche. Manche empfinden Gänseblümchen als Unkraut, manche lieben sie. Zusätzlich gibt es ein paar Faktoren, die es dem Rasen noch schwerer machen und das Moos fördern: extremer Schatten unter Bäumen, wenig Sonnentage.

Sie können mit der Wahl des richtigen Saatgutes einiges bewegen. Schattenrasen besteht aus Grassamen, die speziell an schattigen Standorten gut gedeihen. Achten Sie unter Bäumen besonders auf die Belüftung Ihrer Rasenfläche und die Düngung mit Qualitätsdüngern. (Siehe Moos im Rasen)

Hier noch ein Extratipp für schwierige Standorte

Eisendünger bewirkt sattgrünen Rasen und braunes Moos, das ausgerecht werden kann. (Aber Achtung: Eisen kann Flecken auf Steinplatten verursachen.)

Übrigens: Belüften und Düngen und Qualitätssaatgut sind für jeden Rasen so wichtig wie regelmäßiges Mähen und Wässern, nicht nur bei Moosbefall.

Bildnachweis: Marco2811 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: