Gesundheit Praxistipps

Osteoporose können Sie mit der Ernährung vorbeugen

Lesezeit: 2 Minuten In Deutschland leiden etwa acht Millionen Menschen an Osteoporose (Knochenschwund). Besonders häufig betroffen sind Frauen nach der Menopause, aber auch Männer können an Osteoporose leiden. Unser Ernährungsexperte Vadim Vl. Popov klärt Sie auf, wie Sie mit der richtigen Ernährung dagegen steuern können.

2 min Lesezeit
Osteoporose können Sie mit der Ernährung vorbeugen

Osteoporose können Sie mit der Ernährung vorbeugen

Lesezeit: 2 Minuten

Seine maximale Knochenmasse erreicht der Mensch zwischen dem 25. Und 35. Lebensjahr. Danach tritt allmählicher Substanzverlust ein. Deswegen ist es wichtig, bereits in der Kindheit an eine kalziumreiche Ernährung zu denken und sich ausreichend zu bewegen.

Wie können Sie Osteoporose vermeiden?

Wichtig ist eine ausreichende Versorgung mit Kalzium und Vitamin D. Gute Kalziumlieferanten sind Milch und Milchprodukte, sowie Mineralwässer.

Wenn Sie Veganer oder Vegetarier sind, dann sollten Sie besonders auf Ihre Kalziumzufuhr achten. Alternativen aus dem Pflanzenreich sind Spinat, Lauch, Sesamsaat, Mandeln sowie Staudensellerie und Agretti.

Den neusten Untersuchungen zufolge, wird auch dem Magnesium eine wichtige Rolle bei der Aufnahme von Kalzium zugeschrieben. Dieses Mineral ist beispielweise in den roten Johannisbeeren in großen Mengen vorhanden.

Meiden Sie „Kalziumräuber“!

  • Phosphate beeinträchtigen die Aufnahme von Kalzium erheblich. Sie sind zum Beispiel in vielen Wurstwaren, Schmelzkäse oder auch in Cola enthalten. Daher empfehle ich Ihnen, diese Lebensmittel nur bedingt zu genießen.
  • Meiden Sie auch Phytin! Phytin ist ein Bestandteil von rohem Getreide und kommt etwa in Frischkornmüsli vor. Brot und Haferflocken können Sie dagegen essen, da Phytin in diesen Lebensmitteln nicht mehr aktiv ist.
  • Genussgifte wie Koffein (mehr als vier Tassen Kaffee pro Tag!) und Alkohol, sowie Nikotin gehören zu den bösen Kalziumräubern. Daher ist bei ihrem Konsum besondere Vorsicht geboten.

Vitamin D erhöht die Aufnahme von Kalzium

Vitamin D ist sehr wichtig für stabile Knochen, da es die natürliche Aufnahme von Kalzium aus dem Darm erhöht. Unser Körper ist in der Lage, unter dem Einfluss von Sonnenlicht selbst Vitamin D zu bilden. Dazu reicht pro Tag schon ein 15-minütiger Spaziergang im Freien.

Ältere Menschen oder alle Menschen in den Wintermonaten können einen Mangel an Vitamin D entwickeln und sollten daher anders damit versorgt werden. Empfehlenswert wäre zum Beispiel die Einnahme eines Kombipräparates aus Kalzium und Vitamin D aus der Apotheke.

Mein Tipp für gesunde Knochen: Bewegen Sie sich regelmäßig

Bewegen Sie sich jeden Tag mindestens eine halbe Stunde. Wandern oder laufen Sie oder machen Sie Gymnastik. Ihre Knochen werden es Ihnen danken!

Artikel zum Thema „Ernährung & Gesundheit“

Für weitere Fragen rund um die gesunde Ernährung stehe ich Ihnen als erfahrener Ernährungscoach und Kulinarische-Reisen-Experte gerne zur Verfügung!

Bildnachweis: RFBSIP / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: