Gesundheit Praxistipps

Tipps für die richtige Ernährung in der Schwangerschaft

Lesezeit: 2 Minuten Während die eine völlig überrascht ist, geht für die andere ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung. Gemeint ist der Beginn einer Schwangerschaft. Tausend Fragen stürzen auf die Frauen während der Schwangerschaft ein. Besonders die Frage nach der richtigen Ernährung beschäftigt die werdende Mutter. Muss sie jetzt für zwei essen?

2 min Lesezeit
Tipps für die richtige Ernährung in der Schwangerschaft

Tipps für die richtige Ernährung in der Schwangerschaft

Lesezeit: 2 Minuten

Besonders in der Schwangerschaft sollten Sie auf die richtige Ernährung achten

Die Ernährungsweise ist wichtig für die Entwicklung des Ungeborenen und für die Schwangere. Das Ungeborene profitiert bereits im Mutterleib von einer hohen Qualität und vernünftigen Auswahl der Lebensmittel. Werdende Mütter legen damit den Grundstock für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit des Ungeborenen, auch nach der Geburt.

Es ist nicht notwendig für zwei zu essen im Sinne der Aufnahme von doppelten Kalorien. Entscheidend ist die bewusste Auswahl an Nahrungsmitteln während der Schwangerschaft.

Der Körper benötigt etwa 10 Prozent mehr an Energie als normal. Der Bedarf an den einzelnen Nährstoffen steigt dabei unterschiedlich stark an. Der Bedarf an Eiweiß beträgt 20 Prozent mehr, während der Bedarf an Fett um fünf bis zehn Prozent sinkt. Kohlenhydratreiche Lebensmittel nehmen mit 55 Prozent den höchsten Anteil am Tagesbedarf ein.

Nicht zu unterschätzen ist der Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen. Diese sind für einen reibungslosen Stoffwechsel des Körpers von großer Bedeutung. Über den Tag verteilt sind fünf Mahlzeiten inklusive Zwischenmahlzeiten  das Optimum. Doch viel Schwangere kämpfen mit Schwangerschaftsbeschwerden, die das Essen nicht immer leicht werden lassen.

Welche Mineralstoffe eine Schwangere und ihr Ungeborenes benötigen

Folsäure

Folsäure ist für die Versorgung der Zellen und die Zellteilung verantwortlich und dient als vorbeugende Maßnahme gegen Entwicklungsstörungen am Nervensystem und der Organentwicklung. Die täglich empfohlene Aufnahme beträgt 600 Mikrogramm.

Folsäurevorkommen

  • grünes Gemüse (Spinat, Brokkoli, Rosenkohl)
  • Eigelb
  • Tomaten
  • Bananen
  • Weizenkeime
  • Roggenvollkorn

Folsäure in Nahrungsmittel ist sehr stark hitze- und lichtempfindlich, was die Aufnahme in den Körper erschwert. Als Nahrungsergänzungsmittel ist die ausreichende Zufuhr sichergestellt.

Jod

Jod ist ein wichtiges Spurenelement zur Versorgung der Schilddrüse und sorgt für einen  idealen Energiestoffwechsel in den Zellen der werdenden Mutter und ihres Ungeborenen. Jod fördert außerdem die Gehirnentwicklung und das Wachstum des Ungeborenen. Die täglich empfohlene Aufnahme beträgt 230 Mikrogramm.

Jodvorkommen

  • Fisch
  • Meerestiere
  • Milch
  • Brot
  • Jodsalz

100 Mikrogramm Jod zusätzlich zur Nahrung sind eine sinnvolle Ergänzung.

Calcium

Calcium hilft beim Aufbau von Knochen und Zahnschmelz beim Ungeborenen und bei der werdenden Mutter. Eine ausreichende Calciumzufuhr ist unverzichtbar, besonders bei Schwangeren mit einer geringen Knochendichte. Die täglich empfohlene Aufnahme beträgt 1000 bis 1200 Milligramm.

Calciumvorkommen

  • Milch
  • Milchprodukte
  • calziumreiches Mineralwasser
  • Grünkohl
  • Sesam
  • Eier

Calcium kann vom Körper nur in Verbindung von ausreichend Vitamin D verarbeitet werden.

Vitamin D

Vitamin D wird unter dem Einfluss von Sonnenlicht gebildet und ist wesentlich an der Aufnahme von Calcium im Körper beteiligt. Vitamin D beeinflusst das Immunsystem positiv. Die täglich empfohlene Aufnahme beträgt 5 Mikrogramm.

Vitamin D Vorkommen

  • Seefisch
  • Butter
  • Gouda
  • Eier
  • Milchprodukte
  • Steinpilze

Vitamin B

Zu den B Vitaminen zählt Vitamin B1, B2, B6 und B12. Es sind wasserlösliche Vitamine, die an bestimmten Stoffwechselvorgängen, wie der Energiegewinnung in den Körperzellen, dem Eiweißstoffwechsel, dem gesunden Wachstum und einem gesunden Nervensystem im Körper beteiligt sind.

Täglich Empfohlene Aufnahme an

Vitamin B1       1,2 Milligramm
Vitamin B2       1,5 Milligramm
Vitamin B6       2,0 Milligramm
Vitamin B12     3,5 Milligramm

Vorkommen an B Vitaminen

  • Nüsse
  • Kartoffeln
  • Erbsen
  • Vollkornprodukte
  • Fisch
  • Fleisch
  • Sonnenblumenkerne
  • Milchprodukte

 Worauf müssen Sie bei der Ernährung noch achten?

  • Der Verzicht auf Alkohol, Tabak und anderen Drogen ist unverzichtbar für die Gesundheit des Ungeborenen und der werdenden Mutter.
  • Wer gern rohes oder halb rohes Fleisch, z. B. Hackepeter isst, sollte während der Schwangerschaft darauf verzichten. Schädliche Erreger, die beim Braten bzw. Kochen abgetötet werden, könnten so in den Körper gelangen und Schaden anrichten.
  • Gemüse und Obst sind nur gründlich gewaschen zum Verzehr geeignet.
  • Die beste Orientierungshilfe bei der Ernährung in der Schwangerschaft ist die Ernährungspyramide.
  • Für zwei zu essen ist also nicht notwendig. Nicht die Menge macht es aus, sondern die Qualität der bevorzugten Nahrungsmittel.

Bildnachweis: Kzenon / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: