Gesundheit Praxistipps

Kompaktkurs Mentaltraining (4): Die geistigen Gesetze verstehen und nutzen – Teil 1

Lesezeit: 3 Minuten Modernes Mentaltraining berücksichtigt uralte Weisheit über die geistigen Gesetze. Das sind die Spielregeln des Lebens, die es bewusst anzuwenden gilt. Sieben grundlegende Prinzipien werden mit Bezug auf das mentale Training genannt. Im ersten Teil geht es darum, dass alles Geist ist und aus dem Geist entsteht.

3 min Lesezeit

Kompaktkurs Mentaltraining (4): Die geistigen Gesetze verstehen und nutzen – Teil 1

Lesezeit: 3 Minuten

Spielregeln des Lebens
Die Spielregeln des Lebens sind die geistigen Gesetze (auch kosmische Gesetze oder universelle Gesetze genannt). Diese gehören seit Jahrtausenden zur Weisheit der Menschheit, aber sie sind heute nur wenigen Menschen bekannt und bewusst.

Diesen Gesetzen ist es völlig einerlei, ob wir sie kennen, oder wie wir über sie denken. Sie wirken jedenfalls. Wie bei den von Menschen gemachten Gesetzen, z. B. in der Wirtschaft, im Straßenverkehr oder beim Sport, schützt das Nichtwissen vor "Strafe" nicht: Deshalb haben wir so viele Schwierigkeiten, Probleme, Krankheiten, Krisen in unserem individuellen und gesellschaftlichen Leben.

Lebensgesetze
Doch jeder einzelne Mensch und wir alle sind Schöpfer bzw. Ursache unseres Lebens und unser Lebensverhältnisse, ob uns das bewusst ist oder nicht. Je bewusster wir uns der allgemeingültigen Lebensgesetze sind, desto besser können wir sie berücksichtigen und anwenden. Dies will auch das Mentaltraining.

Meisterschaft im Leben bedeutet, die geistigen Gesetze des Lebens zu verstehen und anzuwenden. Tun wir Menschen dies nicht, bleiben wir gefangen im ewigen Schicksalsrad, im Kreislauf angeblicher "Zufälle" – bis wir die Wirkung der wunderbaren Gesetze kennen und sie in unser Leben integrieren. Ohne dieses Wissen und Tun gibt es kein Wachsen, Aufsteigen, Erleuchten, Lebensglück.

Die Einheit von Gedanke, Wort und Tat
Durch alle Zeiten ist der ewige Gedanke,
und der Gedanke ist das Wort, und das Wort ist die Tat,
und diese drei sind eins im ewigen Gesetz,
und das Gesetz ist bei Gott,
und das Gesetz ist Gott.
(aus: "Evangelium des vollkommenen Lebens" der Essener)

Die 7 Kosmischen Prinzipien nach Hermes Trismegistos
Ein modernes Mentaltraining nutzt die uralten, immer währenden Weisheiten, die in der Hermetik von Hermes Trismegistos (Thoth) zusammengefasst sind, dem Weltenbild der kontinuierlichen Schöpfung. Das Wissen wird auf den alten ägyptischen Gott Thoth zurückgeführt, der als weiser Überbringer aller Künste und Wissenschaften, als Erfinder des Alphabets, der Mathematik, der Schrift, der Theologie, der Geometrie usw. galt.

Dieser Hermes, der Gott auf Erden, war in früheren Zeiten allen Priestern vertraut und die Kraft dessen wahrer Wissenschaft von den Göttern herrschte überall gleich. Unsere Vorfahren widmeten alle ihre Erfindungen und Weisheiten diesem Gott.

Die Hermetik ist auch die spirituelle Tradition, auf der die europäische Mystik, Magie, Alchemie, Astrologie und Metaphysik seit der griechischen Antike aufbaut. Ein wesentlicher Bestandteil der Hermetik ist das analoge Denken, wobei die verschiedenen Phänomene der Welt in ihrer Wechselbeziehung zueinander betrachtet werden, so dass eine Gesamtschau der Welt und ein Schatz von Ur-Weisheit entstanden. Die "sieben hermetischen Prinzipien" sind als Grundlage des hermetischen Denkens schlechthin aufzufassen.

"Die hermetische Wissenschaft gibt den Menschen die höchste Einweihung über alle Universalkräfte und lehrt, diese praktisch anzuwenden. Somit kann man ohne weiteres sagen, dass hermetische Wissenschaft den Menschen vervollkommnet." (Franz Bardon)

1. Gesetz der Geistigkeit (Mentalität)
"Derjenige, der die Wahrheit der geistigen Natur des Universums begreift, ist weit auf dem Weg zur Meisterschaft fortgeschritten." (Trismegistos)

Alles ist Geist
Das All ist Geist. Das Universum ist geistig. Die Schöpfung ist reiner Geist. Die Quelle allen Seins ist ewiger und unendlicher sowie allmächtiger Schöpfer-Geist. Geist ist Licht und Liebe, ist Partikel und Schwingung der Energie. Licht und Liebe sind die höchsten und kraftvollsten Mächte der Schöpfung, mit denen auch wir Menschen alles verändern können.

Geist ist ewig
Das Leben ist ewige geistige Schöpfung. Das Leben ist beständige Wandlung und Entwicklung. Das Leben kann nicht vergehen, da es unvergänglicher lebendiger Geist ist. Alles Geistige und geistig Geschaffene unterliegt ständigem Wandel durch geistiges Wachstum. Es gibt keinen Stillstand, nur unentwegte Bewegung.

Geist ist allmächtig
Geist schöpft bzw. schafft Materie. Der Gedanke bestimmt die Materialisierung. Energie folgt dem Geist bzw. dem Gedanken (Gedanken-Kraft). Die Geistigkeit ist die Essenz, das energetische Potential, das alle materiellen Erscheinungen ermöglicht (verschiedene Arten und Formen von Energie), die wir Menschen auf der Erde benötigen, um unsere Erfahrungen zu machen.

Bewusstsein bestimmt das Sein
Gedanken sind reine Schöpfungs-Kräfte. Sie schaffen und verändern. Alle Gedanken als Ursachen haben Wirkungen bzw. Folgen. Aber nicht jeder Gedanke tritt in unserer materiellen Welt in Erscheinung. Der Geist, das Immaterielle, bringt Materielles hervor und verändert die Materie. Das Höherschwingende verändert und erhebt das Niedrigerschwingende.

Der freie Wille schafft geistig
Alles geistig Geschaffene hat einen freien Willen, eine Idee bzw. eine Absicht. Der freie Wille des Menschen beschränkt sich auf die Annahme oder Nicht-Annahme dieser göttlichen Gesetze. Darin liegt jedoch jede mögliche Erfahrung. Das Beste für den Menschen ist das Loslassen des manipulierten Egos im Sinne: "Dein Wille geschehe!" oder: "Dein Wille ist auch mein Wille!"

Anwendung im Mentaltraining

  • Mentaltraining versteht und nutzt die Kraft des Geistes. So kann jeder Mensch jederzeit aus seinem Schlaf erwachen und aus seiner Unwissenheit in das Wissen des Lebens eintreten Er kann bewusst die göttliche Vollkommenheit des Menschen und der Schöpfung annehmen. Dadurch verändert er seine Welt und schafft sich/sie neu.
  • Achtsamkeit: Auf seine Gedanken achten – sie können aufbauen und zerstören!
  • Selbstverantwortung: Verantwortung für die Wirkung der Gedanken bewusst übernehmen! Welche Gedanken und Worte kommen von Ihnen? Was schaffen Sie dadurch? Schaffen Sie Realitäten der bedingungslosen Liebe?
  • Die Materialisierung von Gedanken im Mentaltraining geschieht, wenn der Gedanke genügend (lange) Energie bekommt, wenn der Gedanke als bildliche Vorstellung existiert und wenn intensives inneres Wünschen und Sehnen dabei ist. Jeder Gedanke im Geist geht angereichert mit Emotionen durch die Seele und manifestiert sich auf der Ebene des Körpers.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: