Lebensberatung Praxistipps

Wer bin ich? Der Geist im Körper gibt die Anwort!

Lesezeit: 3 Minuten Im ersten Serienteil von "Wer bin ich?" haben Sie erfahren, dass die Antwort in einem neuen Selbstbewusstsein zu finden ist. Heute geht es gezielt darum, zu erkennen, wie unser Geist den Körper lenkt. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihren Bewusstseinszustand erweitern können, indem Sie den Fokus auf das Geistwesen in Ihnen richten.

3 min Lesezeit

Wer bin ich? Der Geist im Körper gibt die Anwort!

Lesezeit: 3 Minuten

Wer bin ich? Das Thema wird auch im Fernsehen und Film verarbeitet.
Im Fernsehen und im Kino tauchen vermehrt Filme auf, in denen andere Wesenheiten die Erde zu bevölkern scheinen. Mysteriöse Fälle sind auf RTL in der Serie Fringe zu klären, in denen die Wahrnehmung über unsere Realität eine vollkommen andere zu sein scheint. In Heroes treten Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten in Erscheinung, die mit ihrem Geist die Gesetze der Materie überwunden haben. In einer Dokumentation mit dem Titel: Mein erstes Leben, führt eine Rückführungstherapeutin vor laufender Kamera Menschen in frühere Leben zurück.

Sie haben inhaltlich alle etwas gemeinsam: In einem Menschen tauchen Fähigkeiten und Erinnerungen auf, die er in diesem Leben nicht erworben hat! Woher kommen diese Erinnerungen und Wahrnehmungen. Was ist real und was ist Illusion? Kommen Sie mit mir auf die Reise in eine neue Dimension geistiger Sphären.

Wer bin ich? Ein außergewöhnliches Erlebnis von Geist im Körper sein
Mein stärkstes Erlebnis zur Frage: Wer bin ich, das fundamentale geistige Mauern in mir zusammenbrechen ließ, war mein erster Feuerlauf. Eingeleitet wurde das „Gehen über Feuer“ mit einer langen Entspannungsphase, in der ich mir einredete und visualisierte, nicht über glühende Kohlen zu laufen, sondern über kühles Moos. Einige zusätzliche Tipps des Seminarleiters unterstützen mich in dem Mut, mein Ziel am Ende des feurigen Weges zu erreichen und dort angekommen, geduldig die am Fußballen verbliebenen Holzkohlen abzustreifen. Ein außergewöhnlich starkes Glücksgefühl durchströmte meinen Körper.

Ab diesem Moment wusste ich, dass ich ganz einfach Reaktionen meines Körpers beeinflussen kann, indem ich mir das Ergebnis, das ich mir wünsche, einrede und visualisiere. Mir wurde bewusst, es geschieht immer das in meinem Leben, was in meinem Geist vorherrscht. Weil ich meinen Fokus auf „kühles Moos“ aufrecht erhielt, erlitt ich keine Verbrennungen. Andere Seminarteilnehmer, die die Konzentration nicht halten konnten, verbrannten sich die Füße und sprangen vor Panik von den glühenden Kohlen herunter.

Es gab also eine Gruppe von Menschen mit gleichen Vorraussetzungen, in der die meisten Erfolg hatten, aber auch einige scheiterten. Die Erfolgreichen konnten in dem Bewusstsein bleiben, über kühles Moos zu gehen, indem sie den geistigen Zustand aufrecht erhielten, obwohl er nicht der Realität entsprach. Die Gescheiterten verloren sich in diesem Bewusstsein und lenkten ihren Geist auf die glühenden Kohlen unter ihren Füßen und dem, was sie tatsächlich sahen. Jeder erlebte seine Realität und seine eigens empfundene Wahrnehmung und doch zeigten sich zwei Welten!

Wer bin ich? Die Antwort: was der Geist als wahr annimmt!
Als Schauspielerin erarbeite ich mir meine Rolle so präzise, dass ich der Person, die ich darstellen will, so ähnlich wie möglich bin. Ich nehme die Identität eines anderen Menschen an, schlüpfe in seine Haut, mache seine Persönlichkeit zu der meinigen. Vom Zuschauer werde ich belohnt, wenn ich tatsächlich als dieser andere Mensch wahr genommen werde. Als Schauspielerin bin ich ständig eine andere Persönlichkeit und das wird auf Grund meines Berufes als normal angesehen.

Beim Einstudieren einer Rolle eigne ich mir zunächst Wissen über das Wesen der Darzustellenden an, verinnerliche es und in dem Moment des Spielens bin ich mit voller Überzeugung die Andere. Ich bin nicht Silvia Hoffmann, sondern im Geiste z. B. die Königin Elisabeth. Der Geist Elisabeths steht im Körper Silvias auf. Es geschieht eine geistige Wiederauferstehung und Wiederbelebung.  Wenn Sie schon einmal an einer Familienaufstellung teilgenommen haben, verstehen Sie, wovon ich spreche. Das Rollenspiel erlaubt uns Menschen, sich als Geist im Körper wahrnehmen zu können und im wahrsten Sinne des Wortes der, die, das andere leibhaftig zu sein.

Wer bin ich? Ein Tipp: durch Selbstbeobachtung zur Antwort gelangen!
Was der Geist als wahr annimmt, das lebt er auch. Das Geistwesen, auf das ich den Fokus setze, handelt, bestimmt meine Reaktionen und lenkt meinen Körper dahin, wo es seinem Geiste nach hingehört. Ist es da ein Wunder, dass viele Menschen oft nicht wissen, was sie zu einer bestimmten Zeit getan oder gesagt haben? Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, warum die Erinnerung an gewisse Orte und Zeiten verloren gegangen ist? Wie finden Sie zur Antwort zurück?

Ein guter Tipp, um eine Antwort auf die Frage "Wer bin ich?" zu erhalten ist: Setzen Sie den Fokus auf Ihr eigenes Tun. Beobachten Sie sich selbst in Ihren Reaktionen, in dem was Sie sagen und wie Sie es sagen. Beobachten Sie, welche Informationen in Ihrem Geist vorherrschen und werden sich bewusst, dass Sie selbst es sind, die/der ständig Ursachen setzt.

Dank meines Berufes wurde mir bewusst, dass die Schwelle von der einen zur anderen Realität durch unseren Geist leicht überwunden werden kann. Jedoch ist es ein Weg, der nicht von heute auf morgen beschritten werden kann. Dieser Limes, die Grenzüberschreitung unseres Bewusstseins, braucht einen inneren Halt. Es wird sich Ihnen eine Weltsicht öffnen, die wie in den Fernsehserien und Kinofilmen andersartig und fern von unserer Welt der Wahrnehmung zu sein scheint. Dann tut es gut, eine Struktur zu haben, die in dieser Zeit der Bewusstwerdung einen festen Halt garantiert. Gerne möchte ich Ihnen dazu meine Publikationen empfehlen, die ich als Ratgeber zur Selbstfindung geschrieben habe. Oder stellen Sie über das Kontaktformular gerne Ihre Fragen an mich.  

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: