Praxistipps Verein

Junge Menschen für Vereine gewinnen mit Facebook

Lesezeit: 2 Minuten Facebook ist das größte soziale Netzwerk im Internet. Dabei handelt es sich tendenziell vor allem um junge Menschen, die oftmals ihr gesamtes Sozialleben über Facebook organisieren. Ein Verein, der junge Menschen für eine Mitgliedschaft begeistern möchte, sollte deswegen unbedingt auf Facebook präsent sein. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, als Verein im Internet Aufmerksamkeit bei jungen Menschen zu wecken.

2 min Lesezeit

Junge Menschen für Vereine gewinnen mit Facebook

Lesezeit: 2 Minuten

Selbstdarstellung mit Ironie und Witz

Vereine haben den Ruf, eher konservativ und bieder zu sein. Das trifft in vielen Fällen natürlich nicht zu, aber entscheidend ist das Image. Facebook ist sehr gut für die Selbstdarstellung eines Vereins geeignet. Durch lustige Aktionen, die mit Fotos und Videos dokumentiert werden, kann eine Facebook-Seite eines Vereins sogar zu einer viel besuchten Location im Internet werden.

Dabei sollten Sie sich nicht scheuen, Ironie und Witz einfließen zu lassen, denn eine bierernste Selbstdarstellung wäre kontraproduktiv, wenn es darum geht, junge Menschen zu begeistern.

Einfache Kontaktaufnahme über Facebook

Durch Kommentare und direkte Nachrichten ist es möglich, den Betreiber einer Facebook-Seite zu erreichen. Diese Option ist für junge Menschen oftmals viel attraktiver, denn es gibt keine große Barriere. Eine E-Mail oder ein Kommentar ist schnell verfasst, so dass sich vielleicht der eine oder andere Interessent auf diesem Weg meldet, der ansonsten eventuell auf eine Kontaktaufnahme verzichtet hätte.

Damit die Besucher der Facebook-Seite diese Option wahrnehmen, sollten Sie explizit darauf hinweisen, dass interessierte Besucher sich jederzeit völlig unkompliziert melden können. Zudem können Sie auch bei Facebook spezielle Kennenlern-Veranstaltungen für Interessenten bewerben.

Kommunikation über Facebook pflegen

Ein großer Teil der Kommunikation bei Facebook läuft über Kommentare ab. Es ist aber immer ärgerlich, wenn ein Seitenbetreiber nicht auf Kommentare reagiert. Deswegen sollten Sie darauf achten, dass die Facebook-Seite Ihres Vereins nicht nur als Publikationsmedium, sondern auch als Kommunikationsmedium genutzt wird.

Das bedeutet in der Praxis, dass mindestens eine Person täglich nachschaut, ob es neue Kommentare gibt und gegebenenfalls auf Fragen antwortet. Dabei ist ein freundlicher und hilfsbereiter Ton selbstverständlich, denn schließlich geht es darum, dem Verein eine positive und moderne Außendarstellung zu geben. Unsinnige Diskussionen und Streitereien sollten Sie aber komplett vermeiden. Denken Sie immer daran, dass die Öffentlichkeit mitliest!

Ein Facebook-Profil lebt von regelmäßigen Updates

Wenn Sie sich dazu entscheiden, eine Facebook-Seite für Ihren Verein anzulegen, dann sollten Sie regelmäßig Updates einstellen. Ansonsten wird das Profil schnell für die User uninteressant. Damit nicht nur die klassischen Vereinsveranstaltungen erwähnt werden, sollten Sie nach Möglichkeit mehrere Mitglieder benennen, die eigenverantwortlich Inhalte einstellen, die mit dem Verein zu tun haben.

Das sollte in der Regel kein Problem sein, denn bei einem aktiven Vereinen passiert immer irgendetwas oder aber es gibt interessante Themen, die den Verein unmittelbar betreffen. Unterschätzen Sie nicht den Aufwand, den ein Facebook-Profil erzeugt. Aber mit viel Engagement können Sie auf diesem Wege viele junge Mitglieder für Ihren Verein akquirieren.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: