Praxistipps Verein

So betreiben Sie Öffentlichkeitsarbeit im Verein, die nichts kostet

Lesezeit: 2 Minuten Öffentlichkeitsarbeit im Verein ist nötig, um den Bekanntheitsgrad zu erhöhen, Sponsoren und neue Mitglieder zu gewinnen. Aber Werbung und Marketingmaßnahmen sind mitunter teuer. Wie Sie dennoch wirksame Öffentlichkeitsarbeit betreiben können, ohne Geld auszugeben, erfahren Sie hier.

2 min Lesezeit

Autor:

So betreiben Sie Öffentlichkeitsarbeit im Verein, die nichts kostet

Lesezeit: 2 Minuten

Werben mit Verstand und Kreativität für den Verein

Öffentlichkeitsarbeit im Verein erledigt sich nicht von selbst. Sie muss geplant und gut durchdacht sein. Es nützt nämlich gar nichts, wenn Sie im Frühjahr für Aktivitäten werben, die eher in die Herbst- und Wintersaison gehören. Zwar ist es ratsam, frühzeitig auf Projekte und Events im Verein hinzuweisen, aber zu lange vorher ist auch nicht optimal.

Problematisch wird es, wenn Sie wenig Geld in der Vereinskasse haben oder die Mehrheit der Vorstandsmitglieder einen Etat für Öffentlichkeitsarbeit im Verein ablehnt. Werbeflyer in einem Grafikbüro erstellen zu lassen, entpuppt sich als kostspielige Angelegenheit. Dazu kommen dann noch die Druckkosten und Portogebühren für die Versendung. Schnell sind einige hundert Euro ausgegeben, ohne dass eine spürbare Wirkung erzielt ist.

Seien Sie kreativ und nutzen die Fähigkeiten Ihrer Vereinsmitglieder, um kostenlose, aber wirksame Öffentlichkeitsarbeit im Verein zu betreiben. Wenn Sie wenig Erfahrung mit der Veröffentlichung im Internet haben, delegieren Sie diese Aufgabe an Mitglieder, die gut damit umgehen können. Sie haben dann den Kopf frei für Dinge, die Sie besser beherrschen.

Was wollen Sie mit der Öffentlichkeitsarbeit erreichen?

Zunächst sollten Sie klären, was Sie mit der Öffentlichkeitsarbeit bezwecken wollen. Welche Ziele sind angepeilt?

  • Den Verein bekannt machen
  • Sponsoren gewinnen
  • Mitglieder werben
  • Interessierte für ein Projekt begeistern
  • Besucher für ein Event akquirieren

Sie sollten sich nicht zu viel auf einmal vornehmen, sondern
Prioritäten setzen, für welchen dieser Punkte Sie eine gezielte Kampagne
starten. Suchen Sie sich kreative Köpfe in Ihrem Verein und beginnen
Sie mit einer Ideensammlung.

Die beste Öffentlichkeitsarbeit ist die persönliche Empfehlung

Bei allem, was Sie im Interesse Ihres Vereins in die Öffentlichkeit bringen wollen, denken Sie daran, dass die beste Werbung die persönliche Empfehlung ist. Ist Ihr Verein jung und hat noch wenige Mitglieder, ist der Radius um die Personen, die Sie ansprechen können, zwar noch klein, aber bei effizienter Vorgehensweise um so erfolgreicher. Lassen Sie Ihren Mitstreitern weitgehend freie Hand, wie Sie bei der Mund-zu-Mund-Propaganda vorgehen, aber geben Sie Ihnen einige Tipps mit auf den Weg, die Sie bei der Ideensammlung im Team erarbeitet haben.

Öffentlichkeitsarbeit über die Medien

Insbesondere bei der Werbung für Projekte und Veranstaltungen im Verein ist gute Pressearbeit angesagt. Hier macht es sich bezahlt, wenn Sie bereits entsprechende Kontakte aufgebaut haben. Nutzen Sie auch die amtlichen Mitteilungsblätter Ihrer Gemeinde oder Stadt, in denen die Vereinsnachrichten in der Regel kostenlos veröffentlicht werden.

Die elektronischen Medien nehmen bei der Öffentlichkeitsarbeit immer größere Bedeutung ein. Sie finden bei der Internetrecherche viele Portale, die Ihre Events kostenlos veröffentlichen. Meist ist auch auf der Internetseite Ihrer Heimatgemeinde oder Heimatstadt ein eigenes Menü eingerichtet, wo Vereinstermine und nähere Angaben dazu eingetragen werden können.

Öffentlichkeitsarbeit im Verein ist ein wichtiges Thema. Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: