Homöopathie Praxistipps

Insektenstiche und Verletzungen durch Quallen homöopathisch behandeln

Lesezeit: 2 Minuten Da sind sie wieder die lästigen kleinen Dinger, die einem die lauen Sommerabende wirklich vermiesen können. Das starke Jucken und Brennen kann gut homöopathisch gelindert werden. Lesen Sie hier welche homöopathischen Mittel bei Insektenstichen infrage kommen und auch welche Mittel Sie bei Beschwerden einsetzen können, die durch eine Berührung einer Qualle entstehen.

2 min Lesezeit
Insektenstiche und Verletzungen durch Quallen homöopathisch behandeln

Insektenstiche und Verletzungen durch Quallen homöopathisch behandeln

Lesezeit: 2 Minuten

Wenn Sie besonders anfällig für Insektenstiche sind, hat sich eine vorbeugende Einnahme des homöopathischen Mittels Staphisagria bewährt. Sie können mit der Einnahme 14 Tage bevor Sie in ein Insektenreiches Gebiet fahren beginnen.

Ledum bei akuten Beschwerden einsetzen

Für die Linderung der akuten Beschwerden, die durch die Bisse und Stiche ausgelöst werden, hat sich das homöopathische Mittel Ledum bewährt. Ledum lindert den Juckreiz und regt die Heilung der betroffenen Stellen an.

Das homöopathische Mittel Apis mellifica bei Bienen- oder Wespenstich einsetzen

Sind Sie von einer Biene oder Wespe gestochen worden, ist das homöopathische Mittel Apis mellifica das geeignete Heilmittel. Auch wenn Mückenstiche eine sehr starke Schwellung bewirken oder wenn Sie zu einer allergischen Reaktion neigen, kann die sofortige Einnahme von Apis mellifica die Beschwerden sehr schnell lindern. Apis mellifica kann auch bei Milbenstichen und Läusebissen hilfreich sein. In der Regel ist der betroffene Bereich blassrot geschwollen und es kommt zu einem starken Juckreiz mit starkem Brennen.

Die Potenz des Mittels richtet sich nach der Intensität der Beschwerden. Je stärker die Beschwerden sind, desto höher sollte die Potenz sein, die Sie einnehmen. Bei einer allergischen Reaktion nach einem Bienen- oder Wespenstich ist unverzüglich der Notarzt zu rufen. Apis mellifica kann in diesem Fall die Zeit bis zum Eintreffen des Notarztes die Beschwerden lindern.

Urtica Urens bei Beschwerden durch den Kontakt mit Quallen einsetzen

Das homöopathische Mittel Urtica urens kann die Beschwerden lindern, die durch die Berührung der Tentakel von Quallen und Feuerqualen auftreten. Wenn nach der Berührung ein nesselartiger Ausschlag auftritt, der stark juckt und brennt, ist Urtica urens häufig das angezeigte homöopathische Mittel. Urtica urens wird auch eingesetzt, wenn dermatologische Probleme durch Chlorwasser auftreten.

Fazit

Für die Linderung der Beschwerden, die durch Insektenbisse, Stiche oder die Berührung von Quallen auftreten, gibt es verschiedene homöopathische Mittel. Grundsätzlich sollten Sie einen Arzt aufsuchen, wenn die Beschwerden sehr stark sind und sie sich nicht binnen weniger Stunden deutlich bessern. Bei einer allergischen Schockreaktion nach einem Bienen- oder Wespenstich sollte unverzüglich ein Notarzt gerufen werden.

Bildnachweis: Jürgen Fälchle / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: