Krankheiten Praxistipps

Hausmittel bei Husten von Zwiebelsaft bis Thymiantee

Lesezeit: 2 Minuten Husten ist ein häufiger und unangenehmer Begleiter von Erkältung und Grippe. Doch man muss nicht immer gleich ein Hustenmittel aus der Apotheke verabreichen. In jedem Haushalt finden sich die Zutaten für verschiedene Tees und Säfte, die bei Husten gut helfen können.

2 min Lesezeit
Hausmittel bei Husten von Zwiebelsaft bis Thymiantee

Hausmittel bei Husten von Zwiebelsaft bis Thymiantee

Lesezeit: 2 Minuten

Einen normalen Husten kann man gut mit Hausmitteln behandeln. Ist der Husten aber sehr hartnäckig oder kommen Symptome wie hohes Fieber, Bluthusten oder große Schwäche und Atemnot hinzu, dann ist unbedingt von einem Arzt abzuklären, ob es sich nicht um eine Lungenentzündung handelt. Lieber einmal zu oft beim Arzt, als ein Risiko eingehen.

Zwiebelhustensaft

Für diesen Hustensaft schneidet man eine Zwiebel klein und vermischt sie mit zwei Esslöffeln Honig. Nach zwei Stunden kann man den ersten Löffel Saft davon einnehmen und weiter nach Bedarf. Nach einem Tag die Zwiebeln abseihen oder einen neuen Saft herstellen.

Rettichhustensaft

Man höhlt einen großen Rettich mit einem spitzen Messer aus, schneidet die Spitze etwas ab und sticht unten ein kleines Loch hinein. Dann gibt man einige Löffel Honig in den Rettich hinein und platziert ihn so auf einem Glas, dass der fertige Hustensaft unten hinauslaufen kann. Löffelweise nach Bedarf einnehmen.

Kartoffelwickel bei Husten

Eine heiße gekochte Kartoffel schälen, zerdrücken und auf einer Seite einer Mullwindel verteilen. Die andere Seite darüber klappen und auf die Brust auflegen, wenn die Kartoffel nicht mehr zu heiß ist. Mit einem Geschirrtuch und einem dicken Wollschal umwickeln und mindestens eine Stunde wirken lassen.

Zwiebelwickel bei Husten

Eine Zwiebel klein schneiden und in etwas Öl andünsten. Auf einer Seite einer Mullwindel verteilen. Die andere Seite darüber klappen und auf die Brust auflegen.

Thymian-Halstuch

In diesem Rezept wird ätherisches Öl verwendet, das für Babys und Kleinkinder NICHT geeignet ist. Nur für größere Kinder (ab 6 Jahre) und immer vorsichtig anwenden! Einige Tropfen Thymianöl werden auf ein Halstuch aufgetragen und dieses in der Nacht so um den Hals gewickelt, dass das Thymianöl oben ist und die Haut NICHT berührt. Auch nicht am Kinn.

Hustentees

Bewährte Husten- und Bronchialtees gibt es in jeder Apotheke oder in der Drogerie. Folgende Kräuter werden in Hustentees oft verwendet:

  • Thymian
  • Hysop (Essigkraut)
  • Spitzwegerich
  • Eibisch
  • Schlüsselblümchen
  • Anis
  • Königskerze

Inhalationen bei Husten

Besonders wohltuend sind Inhalationen. Dazu kann man einfach Salzwasser mit Meersalz oder einen Hustentee verwenden. Mit ätherischen Ölen muss man sehr vorsichtig umgehen, sie können zu stark sein und Verätzungen verursachen. Man nimmt eine große Schüssel oder einen Topf, gibt die heiße Inhalationslösung hinein und hängt sich mit einem großen Handtuch über den Kopf darüber. Vorsichtig mit der Hitze! Wenn es zu heiß ist, etwas kaltes Wasser zugeben.

Hustenmittel für Babys und Kleinkinder

Für Babys kann man Anis und Fenchel gemischt geben. Auch Anisbutter ist für Babys geeignet: dazu 1 EL Anissamen in einer Pfanne mit 2 EL zerlassener Butter erwärmen. Den Anis absieben und Brust und Rücken mit der warmen Butter einreiben.

Bildnachweis: mnimage / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...