Gesundheit Praxistipps

Die größten Irrtümer: Antifaltencremes glätten die Haut

Lesezeit: 1 Minute Es könnte so schön sein: Einfach die richtige Creme kaufen und schon verschwinden Ihre Falten wie von Zauberhand. Die Regale in den Drogeriemärkten und Apotheken sind voll von bunten Töpfchen und Tuben. Doch was steckt dahinter? Lesen Sie hier, wie viel wirklich an den Versprechen der Kosmetikindustrie dran ist und warum Sie der Werbung nicht immer glauben können.

1 min Lesezeit
Die größten Irrtümer: Antifaltencremes glätten die Haut

Die größten Irrtümer: Antifaltencremes glätten die Haut

Lesezeit: 1 Minute

Hoffnung und Wirkung

Falten sind unvermeidbare Spuren der Zeit. Und die meisten Frauen wissen auch, dass sie mit den angeblichen Wundermitteln dagegen nicht angehen können. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt und so fließt immer weiter Geld in die Taschen der Hersteller. Bei Männern wirken Falten reif und attraktiv, bei Frauen hingegen sind sie nicht gerne gesehen und so cremt und schmiert frau was sie kann. Doch wie wirken Antifaltencremes überhaupt?

Auch wenn die Werbung etwas anderes sagt: Keine Creme kann bis in untere Hautschichten vordringen. Und leider entstehen genau dort die unerwünschten Lachfalten und Krähenfüße. Mit einer Antifaltencreme lassen sich lediglich kleine Trockenheitsfältchen mindern, doch ob dafür das viele Geld notwendig ist, bleibt fragwürdig.

Und wer denkt, dass teurer auch gleich hochwertiger und besser bedeutet, der wird eines Besseren belehrt, denn zwischen kostengünstigen und sehr teuren Produkten besteht kein Wirkungsunterschied. Häufig lassen sich nach Tests nur mit wirklich gutem Willen leichte Verbesserungen mit bloßem Auge erkennen. Doch eines haben fast alle Antifaltencremes gemeinsam: Sie spenden der Haut langanhaltend Feuchtigkeit.

Vorbeugen statt nachcremen

Falten vollständig vermeiden kann niemand. Sie sind Zeichen der Zeit, der eine hat mehr davon, der andere dank guter genetischer Anlagen eben weniger. Viel Obst und Gemüse kann vorbeugend helfen: Tomaten, Möhren und Paprika versorgen den Körper mit Antioxidantien, die die Zellen vor schädlichen Radikalen schützen.

Auch mit einem guten Sonnenschutz kann man verhindern, dass UV-Licht überhaupt erst Falten entstehen lässt. Ausreichend trinken und die regelmäßige Einnahme von Kieselerde regt die Hautregeneration an und unterstützt die Stabilität der Zellen. Doch dies sind alles vorbeugende Maßnahmen. Einmal entstandene Falten lassen leider auch teure Antifaltencremes nicht mehr verschwinden, egal wie sehr Sie es sich auch wünschen.

Bildnachweis: chika_milan / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...