Computer Praxistipps

Das Nokia X6 im Test

Lesezeit: 3 Minuten Das Nokia X6 liegt im Test vor dem iPhone 4G. Im Vergleichstest der Stiftung Warentest schneidet das Smartphone X6 deutlich besser ab als die Apple-Konkurrenz.

3 min Lesezeit

Das Nokia X6 im Test

Lesezeit: 3 Minuten

Das Nokia X6 ist ein GSM-Quadband- und UMTS-WLAN-Handy mit Touchscreen und verfügt über GPS-Empfang. Es konnte im Test der Stiftung Warentest noch deutlich von dem iPhone 4 klar Platz eins unter den Smartphones belegen. Apple hat durch die Antennenprobleme beim iPhone 4 das Nachsehen.

Nokia X6 im Test von 18 Smartphones
Das Nokia X6 musste sich bei der Stiftung Warentest einem harten Test unterziehen. Getestet wurden insgesamt 18 Smartphones und 10 Multimedia-Handys. Die Preisspanne war dabei enorm und umfasste einen Bereich von 99,00 Euro bis 925,00 Euro.

Noch vor dem Apple iPhone 4G wurden gleich 2 Smartphones von Nokia Testsieger: Nokia X6 und Nokia 5230. Den gesamten Test mit allen Vergleichen und einer guten Vorstellung des Nokia X6 finden Sie im September-Heft der Verbraucher-Zeitschrift test ab dem 27. August 2010.

Nokia X6: Im Test als Telefon mindestens gut
Das Nokia X6 wurde von den Testern als Telefon mit mindestens gut bewertet. Klare Aussage der Tester in Richtung Apple und iPhone-Fans: "Handys dieses Tests bieten stabilere Empfangsleistungen als das Apple iPhone 4."

Mit dem Nokia X6 kann man seine Stimme in europäische und asiatische GSM-Netze mit 900 und 1.800 MHz übertragen, in den USA und Kanada unterstützt das Smartphone auch die Frequenzen von 850 und 1.900 MHz.

Das Nokia X6-Display begeistert nicht nur im Test
Das Nokia X6 verfügt über ein 16 zu 9 Breitbild-Touchscreen, über dessen Bildschirmtastatur auch die Texteingabe erfolgt. Der Touchscreen ist 7 Zentimeter breit und hat eine Auflösung von 640 x 360 Pixel. Allerdings verfügt der Touchscreen des Nokia X6 über keine Handschrift-Erkennung. Beim Nokia X6-Test hat dies aber keine Probleme bereitet, da über die virtuelle QWERTZ-Tastatur die Texte durchaus flott eingegeben werden können.

Positiv fiel den Testern beim Nokia X6 Test auf, dass sich Tastatur und Display durch einen integrierten Lagesensor automatisch korrekt ausrichten.

Das Surfen mit dem Nokia X6 ist ein Vergnügen
Mit dem Nokia X6 kann man per UMTS mit HSDPA oder WLAN im Internet surfen. Durch das HSDPA-Protokoll lassen sich mit dem Nokia X6 nach den Ergebnissen des Tests Datenraten von bis zu 3,6 MBit pro Sekunde beim Download erreichen. Damit dürften auch verwöhne Smartphone-Nutzer sicher auskommen.

Nokia X6 mit 5-Megapixel-Kamera, GPS und gutem MP3-Player
Das Nokia X6 verfügt über eine 5-Megapixel-Autofokus-Kamera mit Zeiss-Optik mit einer Auflösung von 2.592 x 1.944 Pixel und einem vierfachen Digitalzoom. Positiv kann man im Nokia X6 Test sicherlich hervorheben, dass dieses Smartphone über einen brauchbaren LED-Blitz verfügt. Ferner ist eine Zweitkamera mit 176 x 144 Pixel Auflösung für Videotelefonie vorhanden.

Durch den integrierten GPS-Empfänger informiert das Nokia X6 darüber, wo man sich gerade befindet. Musik klingt beim Nokia X6 schon über die mitgelieferten Ohrhörer recht gut.

Nokia X6 mit 16 Giga-Byte Speicherkarte und brauchbarem Akku
Ausgestattet ist das Nokia X6 mit einer Speicherkapazität von 16 Giga-Byte (GB), die allerdings nicht erweitert werden kann. Je nach Funknetz kann man mit dem Nokia X6 nach den Ergebnissen des Tests zwischen fünf und zehn Stunden lang telefonieren. Bei starker Internetnutzung kann die Akkuleistung aber schnell nachlassen.

Als Zubehör gibt es für das Nokia X6 zum Beispiel eine Silikon-Schutzhülle oder ein Bluetooth-Stereo-Headset. Erhältlich ist der Testsieger im Smartphone-Test der Stiftung Warentest ab dem 27. August 2010 im Online-Handel.

Fazit zum Nokia X6 und Smartphone-Test
Mit dem Nokia X6 und dem Nokia 5230 platzieren sich im Test 2 Handys vor dem iPhone 4, die deutlich günstiger sind. Jedes zweite der 18 getesteten Smartphones wurde von der Stiftung Warentest mit gut bewertet. Diese Telefone boten im Test einen brauchbaren Internetzugang, GPS-Navigation und Mailfunktion.

Den Testbericht über das Nokia X6 finden Sie in der September-Ausgabe 2010 der Verbraucher-Zeitschrift test. Ferner können Sie den Testbericht zum Nokia X6 und den anderen Smartphones auf der Internetseite der Stiftung Warentest gegen eine Gebühr als pdf-Datei herunterladen.

Neben dem Nokia X6 und dem Apple iPhone 4 waren die folgenden Handys und Smartphones im Test: Blackberry Bold 9700, Blackberry Curve 8520, Blackberry Storm2 9520, HTC Desire, HTC HD2, HTC Tattoo, LG GD510 Pop, LG GD880 Mini, Motorola Milestone, Nokia 2730 classic, Nokia 3720 classic, Nokia 5230, Nokia 7230, Nokia C5, Nokia E72, Nokia N97 mini, Nokia X3, Samsung Corby S3650, Samsung Omnia II I8000, Samsung S5620, Samsung Wave S8500, Sony Ericsson Aino, Sony Ericsson Elm, Sony Ericsson Satio, Sony Ericsson Vivaz, Sony Ericsson Xperia X10.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: