Homöopathie Praxistipps

Akute Urtikaria homöopathisch behandeln

Lesezeit: 2 Minuten Eine akute Urtikaria kann durch verschiedene Stoffe ausgelöst werden oder begleitend zu einer anderen Erkrankung auftreten. Je nachdem, wo die Urtikaria auftritt und was der Auslöser für die Nesselsucht ist, kommen unterschiedliche homöopathische Mittel infrage.

2 min Lesezeit
Akute Urtikaria homöopathisch behandeln

Akute Urtikaria homöopathisch behandeln

Lesezeit: 2 Minuten

Die wichtigsten Auslöser für eine akute Urtikaria

Eine Nesselsucht kann durch Arzneimittel, Insektenstiche, bestimmte Nahrungsmittel, Kontakt mit Quallen, Brennnesseln oder Zitrusfrüchten ausgelöst werden. Auch Kälte, Wärme, Licht und andere mechanische Reize können eine Urtikaria auslösen. Sehr selten entsteht eine Urtikaria durch die Stimulation der eigenen Schweißdrüsen.

Wie entsteht die Nesselsucht?

Durch den Kontakt mit dem allergenen Stoff wird Histamin in den Zellen frei. Durch die dann durchlässiger gewordenen Kapillaren tritt Plasma aus. Dies führt zum Ödem und dadurch zur Nesselsucht. 

Akute Urtikaria homöopathisch behandeln – Apis mellifica

Auch um einen anaphylaktischen Schock zu verhindern, ist häufig Apis mellifica das erste homöopathische Mittel, das für eine Behandlung einer akuten Urtikaria angezeigt ist. Auch wenn die Urtikaria durch einen Insektenstich ausgelöst wurde, ist Apis mellifica das Mittel der Wahl. Die Schwellung ist in der Regel stark. Die Quaddeln sind blassrosa und die Betroffenen klagen über stechende Schmerzen und ein heftiges Brennen. Kälte und Kühlung durch kaltes Wasser tut den Erkrankten gut. Sie wollen aber nichts trinken. 

Akute Urtikaria homöopathisch behandeln – andere Mittel

Ein auch sehr häufig eingesetztes homöopathisches Mittel ist Urtica urens. Es wird gegeben, wenn das Bild der Nesselsucht dem Bild einer Reaktion auf eine Brennnessel gleicht. Auch wenn eine Urtikaria nach starker Anstrengung auftritt und durch das eigene Schwitzen verursacht worden ist, ist in der Regel Urtica urens hilfreich. Auch das Auftreten einer Urtikaria nach dem Verzehr von Meerestieren oder Gemüse weist auf das homöopathische Mittel Urtica urens hin.

Belladonna ist angezeigt, wenn der Betroffene unter starker Mundtrockenheit leidet und die Quaddeln sehr heiß und tiefrot sind. Die Schmerzen können pulsierend sein und Betroffene haben entweder starken Durst oder sind durstlos. Begleitend kann auch leichtes Fieber auftreten.

Rhus toxicodendron ist angezeigt, wenn die Urtikaria durch Anstrengung ausgelöst wurde und Wärme die Nesselsucht verbessert. Betroffene sind sehr unruhig und wollen sich ständig bewegen, was auch die Beschwerden bessert. 

Arsenicum album ist angezeigt, wenn die Urtikaria durch den Verzehr von Fisch oder Fleisch ausgelöst wurde. Die Betroffenen sind ebenfalls sehr unruhig und haben große Angst, dass sie nicht wieder gesund werden. Typisch für Arsenicum album ist die Verschlimmerung der Beschwerden in der Nacht.

Fazit:

Dies ist nur eine kleine Auswahl von homöopathischen Mitteln, die für die Behandlung einer akuten Urtikaria angezeigt sein können. Bleibt eine Nesselsucht länger bestehen, kann sie nur durch das passende Konstitutionsmittel geheilt werden. Aber auch in diesem Fall können Apis mellifica, Urtica Urens, Rhus toxicodendron oder Arsenicum album angezeigt sein. 

Anmerkung: Da die Akutsituation in einen anaphylaktischen Schock münden kann, ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen oder auch den Notarzt zu rufen, wenn die Symptome sehr stark sind. Die oben angegebenen Mittel können dann gegeben werden, um die Beschwerden zu lindern, bis der Notarzt eintrifft. 

Bildnachweis: kanachaifoto / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):