Gesundheit Praxistipps

Abnehmen: Keine Angst vorm Weihnachtsspeck

Lesezeit: 2 Minuten Festtagsbraten, Spekulatius und Marzipan: die Teller sind an den Weihnachtstagen immer gut gefüllt. Kein Wunder, dass man sich gleich ein paar Kilo schwerer fühlt. Dabei ist der Weihnachtsspeck ein Mythos. Tatsächlich ist es kaum möglich, innerhalb von wenigen Tagen massiv zuzunehmen.

2 min Lesezeit

Abnehmen: Keine Angst vorm Weihnachtsspeck

Lesezeit: 2 Minuten

Frohe Botschaft für Genießer
Dafür müsste man nämlich eine unglaublich große Menge an Kalorien zu sich nehmen. Um beispielsweise über Weihnachten zwei Kilogramm Fett zuzulegen, müssten Sie ca. 14.000 Kalorien essen. Neben den eigentlichen Mahlzeiten wären das ungefähr acht Tafeln Schokolade pro Tag. Trotz all der Schlemmerei ist es also fast unmöglich, in so kurzer Zeit viel Körperfett anzusetzen.

Wenn die Waage trotzdem ausschlägt, liegt es daran, dass sich aufgrund der salzhaltigen Speisen vorübergehend Flüssigkeit im Körper ansammelt. Je Liter Wasser wiegt man hinterher ein Kilogramm mehr. Nach ein paar Tagen hat sich das aber wieder reguliert. Also genießen Sie die Tage ohne schlechtes Gewissen. Die überschüssigen Kalorien sind schneller wieder abtrainiert als Sie denken.

Kein Grund träge zu werden
Auch wenn der Winterspeck sich über Weihnachten nicht auf die Hüften schleicht, ist das kein Grund, träge zu werden. In der kalten Jahreszeit bewegen wir uns weniger und essen mehr. Was Sie an drei Tagen kaum schaffen, ist in drei Monaten sehr wohl möglich. Hier und da eine Nascherei und vor allem Bewegungsmangel sorgen dafür, dass die Hose zwickt und das Hemd spannt. Mit diesen Tipps kommt es erst gar nicht soweit:

  1. Fett ist nicht gleich Fett!
    Achten Sie darauf, was Sie essen. Sie müssen nicht verzichten, aber tauschen Sie tierische Fette gegen gesunde, pflanzliche Fette.
  2. Naschen ist erlaubt, aber in Maßen!
    Reduzieren Sie Ihren täglichen Zuckerkonsum. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Industriezucker, Fruchtzucker oder Honig zum Süßen verwenden. 
  3. Finger weg vom Alkohol!
    Alkohol hat nicht nur viele Kalorien, er legt auch die Fettverbrennung lahm. Das in Kombination mit fetten Speisen macht sich schnell auf den Hüften bemerkbar. Ganz ohne geht es vielleicht nicht, aber man muss ja nicht jeden Tag trinken.
  4. Kurbeln Sie Ihren Stoffwechsel an!
    Sport ist der beste Kalorienkiller. Machen Sie gleich nach dem Aufstehen oder vorm Schlafengehen ein paar Kräftigungsübungen wie Kniebeugen, Liegestütz oder Sit-ups. Und nach dem Essen bietet sich ein Verdauungsspaziergang an.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: