Homöopathie Praxistipps

5 homöopathische Mittel gegen das Gerstenkorn

Lesezeit: 2 Minuten Bei einem Gerstenkorn (Hordeolum) handelt es sich um eine bakterielle Entzündung der Liddrüsen des Auges. Am Lidrand bildet sich eine schmerzhafte Eiteransammlung (Abszess). Welche homöopathischen Mittel zur Behandlung in Frage kommen, lesen Sie hier.

2 min Lesezeit
5 homöopathische Mittel gegen das Gerstenkorn

5 homöopathische Mittel gegen das Gerstenkorn

Lesezeit: 2 Minuten

Zu den Symptomen des Gerstenkorns gehören ein gerötetes und geschwollenes Augenlid. Im weiteren Verlauf bildet sich an der Infektionsstelle Eiter. Dadurch kommt es zu einem schmerzhaften Druckgefühl, welches abnimmt, sobald sich der Abszess öffnet und der Eiter abfließt. Die Auswahl des homöopathischen Mittels erfolgt nach der Stimmung und den Modalitäten.

1. Gerstenkorn mit dem homöopathischen Mittel Staphisagria behandeln

Staphisagria ist das Mittel, welches am häufigsten Anwendung zur Behandlung eines Gerstenkorns findet. Es ist vor allem auch dann angezeigt, wenn immer wieder Gerstenkörner auftreten.

Die Beschwerden sind morgens gegen 3 Uhr und beim Erwachen am schlimmsten. Kälte und Zugluft verschlechtern die Beschwerden ebenfalls. Beim Aufenthalt an der frischen Luft bessern sich die Beschwerden.

Die Patienten sind gereizt, ärgerlich, wütend und auch niedergeschlagen.

2. Das homöopathische Mittel Calcium Fluoratum

Abends und nachts von 3-5 Uhr ist eine deutliche Verschlimmerung der Beschwerden festzustellen. Warme Umschläge, Druck und Berührung führen ebenfalls zu einer Verschlechterung. Kalte Umschläge bessern die Beschwerden.

Die Patienten sind sehr hektisch und nervös, aber auch in Sorge und niedergeschlagen.

3. Das homöopathische Mittel Pulsatilla

Die Beschwerden sind abends vor Mitternacht am Schlimmsten. Sie treten nach einer Unterkühlung oder begleitend zu einer Erkältung auf. Kühle Anwendungen, Bewegung an der frischen Luft sowie Zuspruch bessern die Beschwerden.

Die Stimmung der Patienten ist äußerst wechselhaft. Vom Temperament her, sind sie eher sanft und nachgiebig.

4. Das homöopathische Mittel Apis

Die Beschwerden sind vor allem nachmittags sehr präsent. Sie verschlimmern sich durch warme Anwendungen und Berührungen. Kalte Umschläge und frische kalte Luft sorgen für eine Linderung der Schmerzen.

Die Patienten sind ängstlich, ruhelos und immer mit irgendetwas beschäftigt. Häufig tritt ein Gerstenkorn dann auf, wenn eine eifersüchtige Seelenlage vorherrschend ist.

5. Das homöopathische Mittel Hepar Sulfuris

Die Augen sind auffällig licht- und berührungsempfindlich. Die Schmerzen sind morgens nach dem Aufwachen und abends beim Einschlafen besonders stark. Kalte Luft, Berührung und kalte Umschläge verschlimmern die Beschwerden. Drinnen im warmen Zimmer und durch Anwendung warmer Umschläge werden die Schmerzen gelindert.

Die Stimmung der Patienten ist von Ärger, Wut, Unzufriedenheit und Niedergeschlagenheit geprägt.

Bildnachweis: M.Dörr & M.Frommherz  / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: