Businesstipps Personal

Telearbeiter in das Team einbinden

Telearbeiter sind Mitarbeiter, die ganz oder teilweise ihre Arbeit nicht am betrieblichen Arbeitsplatz, sondern zuhause verrichten. Die Integration dieser Mitarbeiter in das Team stellt oft eine Herausforderung dar, da der persönliche Kontakt durch andere Medien und Mittel ersetzt werden muss.

Autor:

Telearbeiter in das Team einbinden

Für Arbeitgeber liegen die Vorteile von Telearbeit im Wesentlichen in der Reduzierung der Raumkosten durch eingesparte Arbeitsplätze. Aber auch Arbeitnehmer profitieren davon, nicht jeden Tag ins Büro fahren zu müssen. Bei längeren Arbeitswegen kann ein Telearbeitsplatz mehrere Hundert Euro monatlich an Fahrtkosten einsparen. Zusätzlich ist oft mit der Einrichtung eines Telearbeitsplatzes ein Zugewinn an Flexibilität, also der Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben verbunden.

Arbeitet der Telearbeiter nicht nur einen geringen, sondern einen wesentlichen Teil oder sogar ausschließlich von zuhause, besteht eine wesentliche Herausforderung darin, diese Mitarbeiter in die Gemeinschaft des Unternehmens zu integrieren.

Kulturelle Botschaften, das Gefühl der Zugehörigkeit und die persönliche Ansprache, die der Mitarbeiter am Standort des Unternehmens durch persönliche Kontakte zu Führungskräften und Mitarbeitern erlebt, muss bei Telearbeitern vielfach durch technische Hilfsmittel unterstützt oder ersetzt werden. Dies zu ignorieren wäre fahrlässig, da ein großer Teil der Leistungsfähigkeit und –bereitschaft von Mitarbeitern ihre Ursache in genau diesen Führungsthemen hat.

Sprechen Sie regelmäßig mit Ihren Telearbeitern

Als Führungskraft sollten Sie das Gespräch mit Ihren Telearbeitern fest einplanen, da sich selten spontane Gespräche ergeben, wie es bei Mitarbeitern der Fall ist, die am gleichen Standort arbeiten, wie der Chef. Je nachdem, ob es Präsenztage des Telearbeiters im Unternehmen gibt oder ob dieser vollständig von zuhause arbeitet, müssen diese Gespräche ggf. auch über Telekommunikationsmedien stattfinden.

Gehen Sie dabei auch auf die Dinge ein, die nicht das unmittelbare Tagesgeschäft, sondern die Themen betreffen, über die sich andere Kollegen "nebenbei" unterhalten. Ein Telearbeiter hat prinzipiell die gleichen Bedürfnisse nach Kommunikation wie ein Mitarbeiter im Büro. Dies bezieht sich sowohl auf die Themenauswahl, als auch auf die Rechtzeitigkeit.

Investieren Sie in Technik für Telearbeiter

Dass ein Telearbeiter von zuhause auf alle Systeme und Daten zugreifen kann, wie im Büro, ist mittlerweile selbstverständlich. Auch sensible Daten können sicher an den Heimarbeitsplatz übertragen werden. Zusätzlich benötigt der Telearbeiter ggf. zusätzliche Software, die speziell auf dessen Belange abgestellt sind. Hierzu gehören Programme für Projektmanagement, Videotelefonie und Desktop-Sharing.

Definieren Sie klare Ziele für Telearbeiter

Während Sie Mitarbeiter am Standort laufend mit neuen Informationen versorgen können oder Zwischenstände abstimmen, ist es beim Telearbeiter wichtig, ein Ziel so klar zu formulieren, dass der Telearbeiter selbstständig und ohne weitere Abstimmungen an dessen Erreichung arbeiten kann. Bei der Personalauswahl von Telearbeitern sollte bereits darauf geachtet werden, dass die ausgewählten Kandidaten ein großes Maß an Selbstständigkeit, Eigenorganisation und Vertrauenswürdigkeit mitbringen.

Bringen Sie alle zusammen

Auch wenn Mitarbeiter ausschließlich zuhause arbeiten, sollten Sie Ereignisse herbeiführen, bei denen sich Büro- und Telearbeiter begegnen. Dies kann ein Workshop, ein Betriebsfest oder eine Projektarbeit sein. Das persönliche Kennenlernen ist durch nichts zu ersetzen und ist von grundlegender Bedeutung für die Integration von Telearbeitern in das Arbeitsteam.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: