Businesstipps

Ordnung im Büro macht den Kopf frei

Lesezeit: 2 Minuten Die Art und Weise, wie ein Büro gestaltet ist, spiegelt die Motivation und den Charakter des Mitarbeiters wieder. Ordnung im Büro sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Leider ist es heutzutage vielen Arbeitnehmern aufgrund des gestiegenen Arbeitspensums nicht mehr möglich, ihr Büro regelmäßig aufzuräumen. Wer Ordnung in sein Büro bringen möchte, sollte die folgenden Tipps beherzigen:

2 min Lesezeit
Ordnung im Büro macht den Kopf frei

Ordnung im Büro macht den Kopf frei

Lesezeit: 2 Minuten

Ordnung im Büro baut Stress ab

Wenn der Aktenberg auf dem eigenen Schreibtisch so hoch ist, dass man nur noch eine Wand aus Papier sieht, ist der Zeitpunkt gekommen, Ordnung im Büro zu schaffen. Wer keine freie Sicht hat, kann keine freien Kopf haben. Aus dem Zustand des Schreibtisches kann man durchaus auf den Zustand des Gehirns desjenigen schließen, der dieses Chaos zu verantworten hat.

Ein aufgeräumtes Büro reduziert den Stress und steigert Ihre Produktivität. Neuesten Untersuchungen zufolge verlangsamt mangelnde Ordnung im Büro das Arbeitstempo um 20 bis 30 Prozent. Es ist außerdem eine Tatsache, dass ein Großteil der Führungskräfte Mitarbeiter mit aufgeräumten Schreibtischen bevorzugt.

Reinigen Sie in regelmäßigen Abständen Ihren Schreibtisch und lassen Sie frische Luft ins Zimmer. Sie werden merken, dass sich die Atmosphäre verbessert. Auch eine Reinigung der übrigen Büromöbel und des Fußbodens kann viel zur Ordnung im Büro beitragen. Reinigungskräfte neigen dazu, nur den Teil des Bodens zu säubern, der auch tatsächlich benutzt wird. Die Büromöbel werden, wenn überhaupt, meist nur sporadisch von Staub und Schmutz befreit. Bitten Sie den entsprechenden Mitarbeiter, den Raum gründlich zu reinigen und sich nicht nur auf die Arbeitsfläche vor dem Computermonitor zu beschränken.

Wechseln Sie in die Besucherperspektive

Manchmal hilft es auch, das eigene Büro aus der Perspektive des Kunden zu sehen. Wenn Ihr Büro einen chaotischen Eindruck macht, wirft das kein gutes Licht auf Sie und Ihr Unternehmen. Überlegen Sie, was ein durchschnittlicher Kunde an Ihrem Büro zu bemängeln hätte, wenn er jetzt zur Tür hereinkäme. Notieren Sie sich alle Ecken, die Ihnen unordentlich erscheinen. Dazu gehören neben Ihrem Schreibtisch auch Schränke, Bücherregale und Vitrinen.

Nachdem Sie alle Unordnungsherde ausfindig gemacht haben, arbeiten Sie sie diese der Reihe nach ab. Auch scheinbar unwichtige Gegenstände wie verkümmerte Zimmerpflanzen und schmutzige Kaffeemaschinen können das Missfallen der Besucher erregen. Da Sie einen großen Teil Ihres Lebens im Büro verbringen, nehmen Sie die kranke Büropflanze unter Umständen gar nicht mehr wahr. Dem Besucher sticht so ein Missstand jedoch sofort ins Auge.

Schaffen Sie alles Überflüssige weg

Auf Ihrem Schreibtisch sollten sich nur die Papiere befinden, die Sie für Ihre Arbeit tatsächlich benötigen. Alles, was Sie aktuell nicht benötigen, gehört nicht auf den Schreibtisch, sondern in Schränke oder anderweitige Behältnisse. Zumindest sollten Sie dafür sorgen, dass momentan nicht benötigte Gegenstände aus Ihrem Blickfeld verschwinden, da sie Ihnen sonst einen Teil Ihrer Konzentration rauben.

Platzieren Sie Dinge, die Sie oft brauchen, an leicht zugänglichen Stellen. Dies kann auch ein Bücherregal oder eine andere Ablagemöglichkeit sein. Alles, was selten benötigt wird, sollten Sie an Orten aufbewahren, an die man nicht so leicht herankommt. Auf diese Weise beschleunigen Sie Ihr Arbeitstempo und schaffen Ordnung im Büro.

Bildnachweis: poligonchik / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: