Businesstipps

Arbeitstypen im Büro: Welcher Typ sind Sie?

Lesezeit: 3 Minuten Unterschiedliche Arbeitsweisen haben Vor- und Nachteile. Seinen bevorzugten Arbeitstyp zu kennen, erhöht die Chancen. Einen neuen zu "erlernen", lässt Sie Aufgaben besser meistern.

3 min Lesezeit
Arbeitstypen im Büro: Welcher Typ sind Sie?

Arbeitstypen im Büro: Welcher Typ sind Sie?

Lesezeit: 3 Minuten

Vielleicht haben Sie sich selbst bei dem ein oder anderen der 8 vorgestellten Arbeitstypen erkannt und die Stärken und Schwäche kennen gelernt? Wenn Sie jeweils zum Abschluss des vorgestellten Arbeitstypen Ihre persönliche Einschätzung eingetragen haben, wissen Sie jetzt schon ein wenig mehr über sich selbst und Ihre typischen Verhaltensweisen. Damit Sie auf einen Blick erkennen können, welche Anteile sich bei Ihnen am stärksten vereinen, nutzen Sie die nachfolgende Abbildung.

Überblick über die eigenen Anteile der Arbeitstypen

Jetzt haben Sie Ihre persönliche Auswertung fertig und fragen sich vielleicht, was Sie jetzt damit machen. Mein Vorschlag:

  1. Drucken Sie sich die Abbildung aus.
  2. Identifizieren Sie den Arbeitstyp, bei dem Sie den höchsten Wert = „entspricht mir genau“ identifiziert haben, auf Ihrer Skala vielleicht eine „9“. Geben Sie diesem Arbeitstyp den Rang Nr. 1 und tragen Sie Nr. 1 in den eckigen Kasten der Abbildung ein.
    Haben Sie gleich zweimal die Höchstbewertung vergeben? Dann geben Sie spontan einem Arbeitstyp die Nr. 1 und dem anderen die Nr. 2.
  3. Verteilen Sie dann noch die Ränge bis Nr. 8.
  4. Nehmen Sie sich die Beschreibung von Ihrer Nr. 1 vor – jetzt gilt das Prinzip: Stärken stärken und Schwächen ausräumen!
    Nutzen Sie die Stärken dieses Arbeitstyps in der folgenden Woche ganz bewusst und machen Sie ganz bewusst Schluss mit den Schwächen dieses Arbeitstyps.
    Probieren Sie auch ein neues Vorgehen aus (jeweils beschrieben unter der Überschrift „Erweitern Sie Ihren Horizont im Büro“).
  5. Danach verfahren Sie gleichermaßen mit Ihrer Nr. 2 und danach mit Nr. 3.
  6. Auf jeden Fall sollten Sie Ihre Nr. 7 und Nr. 8 genau auswerten. Und zwar die Stärken und Potentiale Ihrer persönlichen Antitypen. Suchen Sie sich das Beste, das diese Arbeitstypen zu bieten heraus.
    Und erinnern Sie sich zukünftig vor Planungen und Entscheidungen an deren Stärken. Erweitern Sie Ihr Verhaltensrepertoire um entscheidende Faktoren, die Ihnen jetzt vielleicht noch fehlen.

Echte Arbeitstypen in Ihrem Büro oder Team

Bis hierhin war es Ihr persönliches Selbstmanagement. Doch so, wie wir einem bestimmten oder einem Mix aus Arbeitstypen entsprechen, trifft dies natürlich auch auf unsere Kolleginnen und Kollegen zu. Sie können mit Blick auf Ihr Umfeld ebenfalls typische Verhaltensweisen und damit bestimmte Arbeitstypen identifizieren. Zu erkennen, wie der andere „tickt“ ist oft schon der erste Schritt zu einer harmonischeren Zusammenarbeit. Und wenn Sie ein „Anpacker“ und Ihr Kollege im Büro ein „Zauderer“ ist, dann sehen Sie am „lebenden Modell“ die Stärken und übernehmen Sie ein bisschen Weitblick und Voraussicht.

Wussten Sie übrigens, dass man oft am negativsten auf die Kollegen reagiert, die dem eigenen Antityp entsprechen? Versuchen Sie bewusst, nur die Stärken und Vorteile in Ihren Fokus zu stellen. Das tut dem Kollegen gut und Ihr innerer Antityp hat es ebenfalls leichter, diese Stärken einzubringen.

Andere Arbeitstypen wertschätzen

Wenn Sie unzufrieden und genervt von bestimmten Arbeitstypen sind, überlegen Sie sich, wie erfolgreich ein Team wäre, das aus lauter „aufgedrehten Dynamikern“ bestände. Und wie gut einige „Planer“, „Zauderer“ oder „Perfektionisten“ die Schwächen der Dynamiker ausräumen würden. Es geht also immer um ein Gleichgewicht und um Passgenauigkeit. Ein „Haufen Neugieriger“ wird vielleicht als Team kreative Ideen hoch zehn entwickeln – ob sie diese Ideen jedoch realisieren, ist zumindest mit einem Fragezeichen versehen.

Nutzbringender ist die Frage, welche Eigenschaften und Vorgehensweisen gerade am besten und wichtigste sind. Und danach ein Team zusammen zu stellen oder bei sich selbst die verschiedenen Arbeitstypen in sich zu aktivieren.

Zuletzt: Kommentar der „Büro-Göre“ zu den Arbeitstypen

Gäbe es eine freche „Büro-Göre“, was glauben Sie, würde die den unterschiedlichen Arbeitstypen vorlautes sagen? Also ich höre folgendes:

  1. Büro-Göre an den akribischen Planer: „Hey, mach dich doch mal locker!“
  2. Büro-Göre an den Sofort-Anpacker: „Erst denken, dann handeln!“
  3. Büro-Göre an den Neugierigen: „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!“
  4. Büro-Göre an den Trödler: „Gib Gas!“
  5. Büro-Göre an den Hingebungsvollen: „Jetzt mach aber mal Schluss!“
  6. Büro-Göre an den aufgedrehten Dynamiker: „Komm mal wieder runter!“
  7. Büro-Göre an den Perfektionisten: „Halloooooo, es reiiiiiicht!“
  8. Büro-Göre an den Zauderer: „Entscheide dich! 1-2- und jetzt!“

Viele spannende Erkenntnisse für Sie!

Bildnachweis: milanmarkovic78 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: