Businesstipps Kommunikation

Richtiges Verhalten bei geschäftlichen Anlässen

Lesezeit: 2 Minuten Bei Betriebsfesten und ähnlichen geschäftlichen Veranstaltungen werden vor allem zu fortgeschrittener Stunde und unter Alkoholeinfluss gern die Hemmungen fallen gelassen. Dabei kann es manchmal zu peinlichen Ausrutschern kommen, die mit wenigen Regeln vermieden werden können.

2 min Lesezeit
Richtiges Verhalten bei geschäftlichen Anlässen

Richtiges Verhalten bei geschäftlichen Anlässen

Lesezeit: 2 Minuten

Da Kunden und potentielle Auftraggeber auch bei festlichen Anlässen das Verhalten der Geschäftspartner sehr genau beobachten, sollten Sie unbedingt die folgenden Grundregeln beachten:

  • Haltung wahren: Geben Sie sich locker, aber halten Sie die erforderliche Distanz ein. Schließlich sind Sie nicht auf einer privaten Party, sondern bei einer geschäftlichen Veranstaltung.
  • wenig Alkohol trinken: Alkohol enthemmt und so sollten Sie sich bei geschäftlichen Anlässen gerade nicht verhalten. Gegen ein Gläschen Wein oder ein Bier zum gemeinsamen Essen ist sicher nichts einzuwenden, aber im weiteren Verlauf der Veranstaltung sollten Sie besser bei alkoholfreien Getränken bleiben.
  • unverfänglich plaudern: Auch bei abendlichen Anlässen ist gekonnter
    Smalltalk gefragt. Dies können etwa ein paar lustige Urlaubsanekdoten
    sein oder Ihr „Geständnis“, ein Harley-Davidson-Fan zu sein. Tabu sind dagegen
    Unanständigkeiten und anzügliche Witze. Rechnen Sie stets damit, dass Bestandskunden oder potentielle Kunden Sie auch bei derartigen Anlässen plötzlich auf berufliche Dinge ansprechen oder Ihnen gar eine Auftragsmöglichkeit eröffnen.
  • Gute Manieren zeigen: Dies gilt hier ebenso wie im täglichen Geschäftsleben. Lassen Sie beispielsweise den Damen am Buffet den Vortritt oder fragen Sie, ob Sie Ihrem Tischnachbarn ein Getränk mitbringen dürfen. Seien Sie aufmerksam und hilfsbereit. Fallen Sie anderen nicht ins Wort und geben Sie keine albernen Kommentare ab. Hören Sie lieber zu, als sich selbst zu produzieren. Auf diese Weise wirken Sie sympathisch und bescheiden.

Die wichtigsten Benimm-Regeln

Nachfolgend erfahren Sie, wie Sie durch das „richtige“ Benehmen als gleichberechtigter Geschäftspartner wahrgenommen werden:

  • Pünktlichkeit: Seien Sie bei Terminen stets pünktlich.
  • Begrüßung und vorstellen: Gehen Sie auf Kunden stets zu und reichen Sie ihnen zur Begrüßung die Hand.
  • Türen aufhalten und in den Mantel helfen: Ist ein Kunde oder Geschäftspartner zu Gast in Ihrem Unternehmen, dann sollten Sie ihm ganz selbstverständlich die Türen aufhalten. Auch Damen helfen einem Herrn in diesem Fall in den Mantel. Falls Sie den Herrn zu Ihrem Büro oder einem Besprechungsraum führen und der Gang zu schmal ist, um nebeneinander zu gehen, sollten Sie höflich anmerken: „Ich darf bitte vorausgehen.“ An der Tür lassen Sie dem Gast dann wieder den Vortritt.
  • Vortritt auf der Treppe: Sofern die Treppe breit genug ist und kein „Gegenverkehr“ herrscht, können Sie nebeneinandergehen. Anderenfalls sollten Sie flexibel sein und sich Ihrem Begleiter anpassen. Ein demonstratives Emanzipationsgehabe wäre hier nachteilig.
  • Vortritt, bestellen und zahlen im Restaurant: Wenn Sie zum Essen eingeladen haben, sollten Sie beim Betreten des Restaurants vorgehen. Da Sie im Normalfall einen Tisch bestellt haben werden, sollten Sie dem Kellner Ihren Namen nennen, damit er Sie und Ihren Gast zum Tisch führt. Jeder bestellt sein Menü selbst. Als Einladender zahlen Sie selbstverständlich auch die Rechnung.

Achtung: Bei „Kavalieren der alten Schule“ sollten Sie nicht auf Ihre Benimm-Regeln bestehen, sondern ihn besser gewähren lassen. Anderenfalls kann es zu peinlichen Kollisionen kommen.

Bildnachweis: georgerudy / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: