Arbeit & Beruf Businesstipps

Mit der 7-Minuten-Regel wird Ihre Präsentation in nur 5 Schritten ein voller Erfolg

Lesezeit: 3 Minuten Präsentationen gehören in der modernen Business-Welt dazu wie die Allgegenwart des Smartphones oder das tägliche Meeting mit dem Projektstab. Folglich stellt sich immer wieder die berechtigte Frage danach, wie lang eine gelungene Präsentation sein sollte, um die Zuhörerschaft optimal zu erreichen.

3 min Lesezeit

Mit der 7-Minuten-Regel wird Ihre Präsentation in nur 5 Schritten ein voller Erfolg

Lesezeit: 3 Minuten

Bis dato gingen die Meinungen weit auseinander, die 7-Minuten-Regel verspricht jedoch Abhilfe.

Das leidige Problem mit der Aufmerksamkeit

Jeder, der schon einmal die eine oder andere Präsentation verfolgt hat, wird bereits am eigenen Leib erfahren haben, dass das Zuhören mit zunehmender Dauer merklich schwerer fällt, zumal die Anzahl der potenziellen Ablenkungsquellen groß ist. Auch viele routinierte Manager können sich nicht davon lossagen, dass ihre Aufmerksamkeit mit der Zeit schwindet und die Beschäftigung mit dem Blackberry oder dem Smartphone attraktiver erscheint.

Diese Auswirkungen sind auch vielen Business-Experten nicht verborgen geblieben, was diese dazu veranlasst hat, sich Gedanken darüber zu machen, welchen Umfang eine Business-Präsentation haben sollte, um das Konzentrations- und Aufmerksamkeitsniveau der Zuhörer hochzuhalten und den vormals üblichen Endlosmonologen, die auch die Aufmerksamkeitsschwelle in den Universitäten schnell sinken lassen, den Kampf anzusagen.

Dass die Würze in der Kürze liegt, ist hinlänglich bekannt und klingt zunächst auch einleuchtend, zumal die Aufmerksamkeitsspanne des Menschen stark begrenzt ist. Wie kurz aber sollte die Business-Präsentation sein? Eine Stunde, eine Dreiviertelstunde oder gar nur 30 Minuten? Auch wenn es paradox erscheint, gelten selbst 30 Minuten laut Experten wie Guy Kawasaki, der im Übrigen Vorträge mit einer Dauer von maximal 20 Minuten empfiehlt, noch als deutlich zu lang.

Auch 18 Minuten, wie es für die Dauer von sogenannten TED-Talks üblich ist, gelten noch immer als zu umfangreich, was in erster Linie natürlich die Vortragenden irritiert, die es offensichtlicherweise vermeiden möchten, einen unvollständigen Vortrag abzuliefern.

Nichtsdestotrotz empfiehlt der US-Amerikaner John Bradon eine Präsentationsdauer von nicht mehr als sieben Minuten. Die Erfahrungen mit der 7-Minuten-Regel sprechen in jedem Fall für sich, da die Aufmerksamkeit der Zuhörer tatsächlich nachweislich steigt und somit ein größerer Teil der übermittelten Informationen haften bleibt.

Wie Sie die 7-Minuten-Regel in fünf Schritten umsetzen können

Die auf Bradon zurückgehende 7-Minuten-Regel ist dabei aber nicht nur etwas für Business-Präsentationen, sondern eignet sich auch für Präsentationen vor dem Firmenvorstand, im Rahmen von Treffen mit Investoren, bei Teammeetings und sogar bei freien Reden auf Konferenzen und Kongressen. Damit Ihre Präsentation ein voller Erfolg wird, sollten Sie aber in jedem Fall die folgenden Punkte befolgen.

Schritt 1 – Legen Sie einen Zeitplan fest

Timing ist im Zuge der 7-Minuten-Regel alles, denn im Rahmen dieser Technik geht es primär darum, die wichtigsten Inhalte Ihrer Business-Präsentation auf das Wesentliche zusammenzustreichen und publikumsgerecht aufzuarbeiten. Verzichten Sie daher auf überflüssige Informationen und machen Sie sich konkreten Gedanken darüber, was sie in jeder einzelnen Minute Ihrer Präsentation sagen möchten.

Um die 7-Minuten-Regel effektiv umsetzen zu können, sollten Sie Ihren Vortrag mit Hilfe eines Timers auf dem Smartphone üben, bis sie bei einer Dauer von gut sieben Minuten angelangt sind.

Schritt 2 – Fesseln sie Ihre Zuhörer schon zu Beginn

Die 7-Minuten-Regel lässt sich am besten anwenden, wenn Sie auf langatmige Einleitungen verzichten und stattdessen mit einem Knall starten und Sie Ihre Zuhörer mit einem Videoclip oder einer aussagekräftigen Grafik, die die Stimmung auflockert und das Interesse für das zu präsentierende Thema weckt, fesseln.

Schritt 3 – Lassen Sie die Katze aus dem Sack

Sobald Ihnen die Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörerschaft sicher ist, gilt es keine weitere Zeit durch Abschweifen oder Anekdoten zu verlieren. Konzentrieren Sie sich stattdessen darauf, Ihre Kernidee binnen einer Minute auf den Punkt zu bringen und Ihr Publikum dafür zu begeistern.

Schritt 4 – Unterfüttern Sie Ihre Kernbotschaft mit Substanz

Während Sie zunächst die Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörer gewonnen und Sie für Ihr Präsentationsthema sensibilisiert haben, erfolgt nun die inhaltliche Unterfütterung der Kernaussage. Nutzen Sie dazu ruhig die folgenden vier Minuten, um ihre Präsentation durch Statistiken, Zitate oder praktische Experimente mit Leben und Inhalten zu füllen, die im Gedächtnis des Publikums hängen bleiben.

Schritt 5 – Setzen Sie auf einen geistigen Cliffhanger

Um eine Präsentation gemäß der 7-Minuten-Regel perfekt abzurunden, sollten Sie Ihren Vortrag mit einer kurzen Zusammenfassung abschließen, ohne dabei auf flapsige Rausschmeißer zu setzen. Nutzen Sie die Macht der sprachlichen Bilder und geben Sie Ihrem Publikum eine Idee mit auf den Weg, die Ihr Publikum zum Nachdenken anregt und an das Thema fesselt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: