Businesstipps

Jugend- und Auszubildendenvertretung: Tipps für die Zusammenarbeit

Lesezeit: < 1 Minute Die Zusammenarbeit mit der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) funktioniert in manchen Betrieben reibungslos. Oftmals gibt es aber auch atmosphärische Störungen oder sogar gewachsene Feindschaften. Das muss nicht sein.

< 1 min Lesezeit

Jugend- und Auszubildendenvertretung: Tipps für die Zusammenarbeit

Lesezeit: < 1 Minute

Ein reibungsloser Ausbildungsablauf kann auch dadurch gewährleistet werden, dass die Kooperation mit der Jugend- und Auszubildendenvertretung gut läuft. Das setzt eine kontinuierliche Pflege des Verhältnisses voraus, damit das gegenseitige Vertrauen wächst.

3 Tipps, damit die Zusammenarbeit mit der Jugend- und Auszubildendenvertretung konstruktiv verläuft:  

  1. Nehmen Sie die Arbeit der Jugend- und Auszubildendenvertretung ernst! Die JAV ist zwar kein eigenständiges Betriebsverfassungsorgan; sie ist aber eine vom Betriebsverfassungsgesetz legitimierte Interessenvertretung für Jugendliche und Auszubildende in Ihrem Unternehmen. Tauschen Sie sich daher von Zeit zu Zeit ungezwungen mit den Azubi-Vertretern aus – und nicht nur dann, wenn es Probleme gibt.  
  2. Unterstützen Sie die Jugend- und Auszubildendenvertretung bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben! Geben Sie den Mitgliedern der JAV das Gefühl, dass Sie ihre Arbeit keineswegs blockieren, sondern im Gegensatz unterstützen. Gewährleisten Sie also beispielsweise Zugang zu allen relevanten Arbeitsplätzen, beispielsweise um Kurz-Interviews mit Azubis zu führen. Dazu haben Mitglieder der Jugend- und Auszubildendenvertretung ein Recht.  
  3. Erinnern Sie daran, dass Sie gemeinsame Interessen haben. Auch wenn es manchmal so scheint, als habe man entgegengesetzte Interessen – oftmals ist das Gegenteil der Fall. Wenn nämlich beispielsweise die Jugend- und Auszubildendenvertretung kontrolliert, ob die Vorschriften des Jugendarbeitsschutzgesetzes eingehalten werden, dann ist das in Ihrem Interesse. Möglicherweise haben Sie ja etwas übersehen? Zusätzliche Impulse der JAV können, wenn sie konstruktiv sind, dazu beitragen, die Arbeits- und Rechtssicherheit in Ihrem Unternehmen zu verbessern.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: