Fotografie Praxistipps

Wofür kann man das Einbeinstativ nutzen?

Lesezeit: 2 Minuten Stative gehören zur Fotografie dazu. Nicht jede Aufnahme gelingt frei aus der Hand. Bei der Wahl Ihres Stativs müssen Sie abwägen, ob größte Stabilität oder geringes Gewicht wichtiger ist. Ein Einbeinstativ eignet sich nicht für alle Aufnahmen, ist aber deutlich leichter zu tragen als ein Dreibeinstativ.

2 min Lesezeit

Wofür kann man das Einbeinstativ nutzen?

Lesezeit: 2 Minuten

Eine komplette Fotoausrüstung mit Kamera, Objektiven und Blitz ist schwer genug. Um beim Stativ Gewicht zu sparen, nutzen manche Fotografen ein Einbeinstativ. Diese Stative sind nützlich, sind aber nicht für jede Aufgabe geeignet.

Einbeinstativ statt Dreibeinstativ

Das Einbeinstativ wird besonders unterwegs gerne genutzt, denn es ist leichter und billiger als ein Dreibeinstativ. Im Gegensatz zum dreibeinigen Stativ ist ein Einbeinstativ nicht geeignet, um die Kamera selbstständig zu tragen. Es ist eine Unterstützung beim Halten der Kamera, es steht jedoch nicht eigenständig. Ein Einbeinstativ ist zwar mobil, Sie müssen es aber immer festhalten.

Einbeinstative sind nicht geeignet für Aufnahmen, bei denen die Kamera absolut fest stehen muss. Die Belichtungszeiten, die Sie verwacklungsfrei halten können, verlängert sich mit einem Dreibeinstativ. Besonders bei sehr langen Brennweiten nutzen Fotografen gerne ein Einbeinstativ, um die lange, schwere Optik zu stabilisieren, aber trotzdem mobil zu sein.

Bei längeren Shootings entlastet das Einbeinstativ die Hände und Arme. Ermüden Sie, besteht die Gefahr, dass Sie Ihre Aufnahmen verwackeln. Ein Einbeinstativ unterstützt Sie beim Halten der Kamera, es ist aber deutlich flexibler als ein fest eingestelltes Dreibeinstativ.

Mit einem Einbeinstativ können Sie sich Positionen merken. Für eine Serie von Aufnahmen oder Bilder, die Sie später montieren möchten, brauchen Sie möglichst die gleiche Perspektive. Haben Sie nicht die Möglichkeit, ein fest stehendes Dreibeinstativ zu montieren, liefert Ihnen das Einbeinstativ einen Anhaltspunkt für Ihre Perspektive.

Einbeinstativ nutzen

Serien für Panorama-Bilder können Sie zum Beispiel gut von einem Einbeinstativ aus aufnehmen. Je besser die Perspektive der einzelnen Aufnahmen übereinstimmt, desto leichter fällt später das Montieren. Montieren Sie Ihre Kamera in der gewünschten Höhe auf dem Stativ und beginnen Sie mit den Aufnahmen. Von Bild zu Bild drehen Sie sich etwas weiter um die Achse Ihres Stativs.

Bei der Nutzung eines Einbeinstativ müssen Sie vorsichtig sein. Da die schwere Kamera sich am oberen Ende des dünnen Stativs befindet, kippt die Konstruktion leicht. Halten Sie nach Möglichkeit die Kamera am Gehäuse fest, nicht am Stativbein.

Seien Sie auch vorsichtig, falls Sie die Kamera mit Einbeinstativ ablegen möchten. Lehnen Sie das Stativ nicht an, es könnte kippen und die Kamera beschädigen. Legen Sie Stativ mit Kamera stattdessen flach auf den Boden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: