Lebensberatung Praxistipps

Wie Sie Veränderungen aktiv leben

Lesezeit: 2 Minuten Veränderungen sind alltäglich. Jahreszeiten, das Umfeld, die Arbeitswelt und vieles mehr sind ständig in Bewegung. Dies ermöglicht eine enorme Auswahl an Möglichkeiten und Chancen. Zugleich birgt dies die Gefahr in einer Art "Hamsterrad" gefangen zu sein. Meine Erfahrung hat gezeigt: es gibt viele Optionen, aktiv Veränderungen aufzunehmen und zu leben.

2 min Lesezeit
Wie Sie Veränderungen aktiv leben

Wie Sie Veränderungen aktiv leben

Lesezeit: 2 Minuten

Unzufrieden oder einfach nur nicht zufrieden?

Welchen Unterschied sehen Sie darin? Nicht zufrieden sind Menschen zum Beispiel mit bestimmten Situationen, die sie schon einmal besser gelöst haben. Oder Sportler, die wieder an ihre ehemals gute Leistung anknüpfen wollen. Diese Menschen sind mit einem aktuellen Status Quo nicht zufrieden, sind aber bereit, daran zu arbeiten, sich zu verändern und zu verbessern. Sie sehen aber auch, was bereits gut funktioniert und können darauf aufbauen. Hieraus lässt sich Ehrgeiz ableiten, das Bestreben sich weiterzuentwickeln, an sich zu arbeiten.

Positiv denkende Menschen verleugnen oder beschönigen Themen und Probleme nicht. Im Gegenteil: sie nehmen diese als das an, was sie sind – reelle Tatsachen, die nach passenden Lösungen verlangen.

Nehmen Sie eine andere Sichtweise ein auf Sachverhalte, Themen und Probleme, dann sind Sie auf einem guten Weg. Erste Voraussetzung: Sie müssen das Bewusstsein und den Willen haben, Veränderung anzunehmen und umzusetzen. Sie müssen für sich ein Klima schaffen, das Changemanagement in Ihren Alltag integriert.

Alles Ansichtssache

Menschen, die sich bewusst sind, dass das Leben aus Veränderungen besteht und dass sie ein Teil davon sind, können diese Veränderungen aktiv steuern und für sich nutzen. Sie sind gelassener, sind bereit Neues anzunehmen und freuen sich regelrecht auf Herausforderungen. Der Unterschied ist also die unterschiedliche Betrachtungsweise und Denkhaltung.

Änderungen aktiv leben

Schaffen Sie für alle eine deutliche Vorstellung davon, was Sie erreichen wollen. Definieren Sie realistische Ziele. Denn unrealistische Ideale (wie z. B. die guten Vorsätze für das neue Jahr) werden selten umgesetzt und noch seltener erreicht und schaffen Frustration. Analysieren Sie Ihren Status Quo. Um welche Situation handelt es sich und in welchem System (Familie, Freizeit, Beruf etc.) befinde ich mich? Können Sie überhaupt etwas ändern und wo sind Ihnen Grenzen gesetzt?

Machen Sie kleine Schritte und schauen Sie auch genau hin, ob denn an der Situation nicht doch etwas Positives zu finden ist. Benennen Sie kleine Erfolge für sich und freuen Sie sich daran. Jeder Mensch kann sich zukünftig anders verhalten, um Veränderungen bewusst herbeizuführen.

Bildnachweis: Brian Jackson / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: