Businesstipps Personal

Als Führungsperson souverän mit ständigen Veränderungen umgehen

Lesezeit: 2 Minuten Führungspersonen müssen auf Veränderungen reagieren. Denn bestehendes Wissen veraltet immer schneller, in immer kürzeren Abständen werden neue Techniken eingeführt, neue Produkte entwickelt und neue Leistungen modifiziert. Mitarbeiter müssen immer wieder neu motiviert werden, um an einem Strang zu ziehen.

2 min Lesezeit

Als Führungsperson souverän mit ständigen Veränderungen umgehen

Lesezeit: 2 Minuten

Wie Veränderungen auf Führungspersonen wirken
Führungsmanager müssen immer wieder neu koordinieren und integrieren, um beweglich zu bleiben. Ständige Veränderungen verlangen ihnen eine Menge Vertrauen ab. Das Wissen veraltet immer schneller, in immer kürzeren Abständen werden neue Techniken eingeführt, neue Produkte entwickelt und neue Leistungen modifiziert. Dabei sollen Mitarbeiter neu eingestellt oder vorhandene neu motiviert werden.

Führungsmanger sind gefordert, die eigene Lerngeschwindigkeit und die der Mitarbeiter auf ein immer höheres Tempo zu bringen. Routine ist nicht gefragt, sonder schnelle Reaktionen auf die neuen Anforderungen.

Führen heißt Verändern, das macht Mitarbeitern Angst. Gerne schauen sie mit einem sehnsüchtigen Blick in die Vergangenheit – früher war alles besser, die Welt war noch in Ordnung. Doch Nostalgie ist kontraproduktiv, um Arbeitsplätze zu erhalten, braucht es die Bereinigung von Trägheit.

Erfolgreiche Mitarbeiterführung ist kein Zufall
Um Mitarbeiter und Prozesse erfolgreich zu führen, ist es sinnvoll, aktiv zu handeln, den Blick in die Zukunft zu richten, mit dem Wissen von gestern, heute und dem Fokus auf die Zukunft.

Erfolgreiche Mitarbeiterführung und Organisation ist kein Zufall. Schnelligkeit, Flexibilität und Effektivität bestimmen die Mitarbeiterführung. Mitarbeiter sind häufig überfordert, weil sie nicht gerne umlernen. Veränderung bedeutet Identitätsbedrohung, neues Lernen bedeutet Verzicht auf Bisheriges.

Es wird viel Energie verschwendet, um den Status Quo aufrecht zu erhalten. Veränderungen verunsichern und irritieren Mitarbeiter, wenn sie nicht genügend eingebunden und informiert sind. Wenn Mitarbeiter Vertrauen haben, spekulieren sie konstruktiv. Enttäuschte Mitarbeiter reagieren mit Angriff, Flucht oder Versteckspiel. Mitarbeiter wollen verstehen und verstanden werden, bevor sie für Veränderungen bereit sind.

Veränderungen klar und eindeutig kommunizieren
Bleiben Sie als Führungskraft flexibel und offensiv im Umgang mit Veränderungen. Kommunizieren Sie Veränderungen als Führungsperson klar und eindeutig, erklären Sie, warum die Veränderung notwendig ist und was durch die Veränderung erreicht werden soll.

Beten Sie keine Durchhalteparolen. Bieten Sie Ihren Mitarbeitern Informationen und partnerschaftliche Kommunikation, die für Vertrauen, Motivation und Identifikation sorgt. Bauen Sie Überzeugungskraft auf, mit der nötigen sozialen Führungs- und Kommunikationskompetenz.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: