Krankheiten Praxistipps

Urlaub in den Bergen schützt das Herz

Lesezeit: 2 Minuten Sommerzeit ist Urlaubszeit. Menschen mit Herzproblemen sollten sich genau überlegen, wohin sie in den Ferien fahren. Zu empfehlen sind die Berge. Denn man kann sein Herz stärken, indem man Urlaub in den Bergen verbringt. Dafür sorgt die Höhenluft.

2 min Lesezeit
Urlaub in den Bergen schützt das Herz

Urlaub in den Bergen schützt das Herz

Lesezeit: 2 Minuten

Wohin fahren Sie in die Ferien? Ans Meer oder in die Berge? Wenn Ihr Herz nicht einwandfrei funktioniert, empfiehlt sich ein Urlaub in den Alpen. Denn die Höhenluft tut nicht nur der Lunge, sondern auch dem Herzen gut.

Einer Studie der Universität Zürich zur Folge, haben Alpenbewohner deutlich weniger Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System als die „Flachlandbewohner“. Die wenigsten Probleme mit der Pumpe hat, wer in den Bergen geboren wurde. Aber auch Urlauber können wenigstens einige Wochen im Jahr von dem gesunden Klima profitieren.

Höhenluft stärkt das Herz

Die Luft ist trockener, weniger sauerstoffreich und die Sonne strahlt stärker. Wenn man nicht aufpasst, bekommt man leichter einen Sonnenbrand und der Mund trocknet schnell aus. Das sind zwei kleine negative Begleiterscheinungen. Aber grundsätzlich ist das Höhenklima besonders gut für Herz und Kreislauf.

Wer in der Höhe wohnt, stirbt deutlich seltener an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das hat eine Studie am Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Zürich ergeben. Für 1.000 Meter zusätzliche Höhe sinkt das Risiko, an Herzinfarkt zu sterben, um 22 Prozent.

Wer nun glaubt, dass Bergbewohner gesünder leben, der täuscht sich. Vergangene Befragungen haben ergeben, dass die Menschen aus den Bergen ebenso viel rauchen, ebenso häufig übergewichtig sind und sich nicht mehr bewegen als Flachländer. Daher kann man ausschließen, dass diese klassischen „Herzkiller“ für den gesunden Effekt von Höhenluft verantwortlich sind.

Vielmehr stärkt die sauerstoffarme Höhenluft selber das Herz. Spitzensportler haben schon lange erkannt, dass Training in der Höhe das Herz zu zusätzlicher Leistung anspornt. Da weniger Sauerstoff in der Luft vorhanden ist, muss das Herz mehr Blut durch die Adern pumpen, um den Organismus und die Muskeln mit Sauerstoff zu versorgen. Zusätzlich verbessert sich die Sauerstoffaufnahme des Blutes.

Diese Effekte wirken auch bei Nicht-Sportlern, wenn sie in der Höhe sind. Zudem könnten die Luftqualität und die veränderte Sonnenstrahlung ebenfalls einen Einfluss haben.

Bildnachweis:  Visions-AD / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: