Gesundheit Praxistipps

Autogenes Training: Grundübungen – 3. Die Herzübung

Lesezeit: 2 Minuten Ihr ganzer Körper pulsiert im Rhythmus Ihres Herzschlags. Stellen Sie sich auf eine liebevolle Verbindung zu Ihrem Herzen ein. Die Herzübung trägt dazu bei, Vertrauen in den eigenen Herzrhythmus - physisch und emotional - zu finden.

2 min Lesezeit

Autor:

Autogenes Training: Grundübungen – 3. Die Herzübung

Lesezeit: 2 Minuten

Die Herzübung im Autogenen Training
Die Herzübung gehört in den 6 Grundübungen des Autogenen Trainings zu den Organübungen. Das Herz ist ein zentrales Organ und eng mit Ihrer Lebenskraft verbunden. Bei diesem Teil des Autogenen Trainings konzentrieren sich auf Ihren Herzschlag und lassen Ihn einfach geschehen.

Es gibt Mensch, die so viel Körperbeherrschung besitzen, dass Sie sogar bewusst ihren Herzschlag beeinflussen können. Doch Sie wollen im Autogenen Training nicht den Herzschlag beeinflussen, sondern Ihr Vertrauen in einen natürlichen Herzrhythmus stärken.

Wichtiger Hinweis zur Herzübung im Autogenen Training
Sollten Sie sich zu irgendeiner Zeit unwohl in dieser Übung fühlen, holen Sie sich aktiv wieder in einen wachen Zustand zurück. Üben Sie später weiter oder kontaktieren Sie einen in Autogenem Training ausgebildeten Lehrer, der Ihnen weiterhilft. Und: Hatten Sie einen Herzinfarkt, üben Sie auf keinen Fall allein, sondern nur mit professioneller Anleitung!

So beginnen Sie die Herzübung im Autogenen Training
Begeben Sie sich in die Ausgangsposition. Schließen Sie die Augen. Atmen Sie tief ein und aus. Sie sprechen zu Beginn wieder die Ruheformel.

Autogenes Training: Anleitung für die Herzübung
Wenn Sie sich durch die Ruheformel entspannen konnten, konzentrieren Sie sich nun auf Ihr Herz. Spüren Sie in Ihren Brustkorb und lassen Sie Ihren Herzschlag auf sich wirken. Sie können auch damit beginnen, verschiedene Körperteile nach Ihrem "Pulsschlag“ ab zu scannen. Vielleicht fühlen Sie Ihren Puls am Handgelenk, in einem Finger, am Hals? Was für ein Wunderwerk! Spüren Sie die Lebensenergie in Ihrem Körper pulsieren. Lassen Sie es geschehen.

Haben Sie Vertrauen in die energetische Kraft, die Sie durchdringt und am Leben erhält. Durch Autosuggestion im Autogenen Training stärken Sie dieses Vertrauen ins Leben.

Die Formeln für die 3. Grundübung im Autogenen Training können lauten:

  • Mein Herz schlägt ruhig und gelassen.
  • Mir ist warm ums Herz.
  • Mein Herz hat seinen Platz in meiner Brust.
  • Der Rhythmus meines Herzens ist ruhig und gelassen.
  • Es wird mir warm ums Herz.
  • Mein Herz hat Freiraum in meinem Brustkorb.

So wählen Sie für die Herzübung im Autogenen Training Ihre passende Formel
Wählen Sie sich eine Formel von den genannten Sätzen aus, die in Ihnen positive Gefühle hervor ruft. Das Herz steht als Symbol für die Liebe. Die Suggestion soll Ihnen helfen, sich an Ihrem Herzrhythmus zu erfreuen. Sie müssen nichts weiter tun. Es geht nicht darum, den Rhythmus zu beeinflussen. Lassen Sie sich durch liebevolles Wahrnehmen mit der Energie Ihres Herzens verbinden. Wiederholen Sie die gewählte Formel wieder 4-6 Mal.

Erlauben Sie Ihrer Imagination Ihnen bei der Herzübung zu helfen. Stellen Sie sich die Wärme und Freiheit für Ihr Herz vor. Danach sprechen Sie sich innerlich wieder die Ruheformel.

Wenn Sie die Herzübung beherrschen, können Sie mit der Atemübung weitermachen.

Ein gesundes und vitales Leben wünscht Ihnen

Nicole Quast

***

Warum ein Leben leben, das Ihnen einfach so passiert, wenn Sie doch in der Lage sind, Ihr Leben bewusst zu erschaffen?

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: