Computer Praxistipps

Test von NovaBACKUP – Backup mit freier Wahl des Online-Anbieters

Lesezeit: 6 Minuten NovaBACKUP wurde nach Angaben des Herstellers NovaStor weltweit über 2 Millionen mal installiert und soll Daten viermal schneller sichern als Acronis True Image. Neben einem großen Funktionsumfang hat NovaBACKUP die Besonderheit, dass die Daten hybrid lokal und über Standard-Schnittstellen bei einem beliebigen Cloud-Anbieter gesichert werden können.

6 min Lesezeit

Test von NovaBACKUP – Backup mit freier Wahl des Online-Anbieters

Lesezeit: 6 Minuten

Vorstellung von NovaStor und NovaBACKUP

Die schweizer Firma NovaStor AG entwickelt die Software nach eigenen Angaben in ihren Tochterunternehmen NovaStor GmbH in Hamburg und in Agoura Hills, Kalifornien. Selbst bietet das Unternehmen keinen Cloud-Speicher an, sondern kooperiert für das Online-Backup-Angebot mit drei Unternehmen in Deutschland, Großbritannien und USA.

Der deutsche Partner ist die Firma SITaaS, deren Angebot in einem weiteren Artikel näher besprochen wird und das im Rahmen des Online-Backup-Tests ebenfalls getestet wurde.  Jeder Nutzer von NovaBACKUP erhält für ein Jahr 5 GB kostenlosen Online-Speicher bei SITaaS. Dazu bietet SITaaS für NovaBACKUP-Nutzer noch vergünstigte Tarife an.

Wahlweise kann für das Online-Backup jedoch auch Amazon S3, HiDrive von Strato oder ein anderer professioneller Cloud-Storage-Anbieter angebunden werden. NovaBACKUP unterstützt dazu die Standardprotokolle  FTP, FTPS und SSH/SFTP zur Dateiübertragung.

Welche Versionen es von NovaBACKUP gibt und welche Betriebssysteme unterstützt werden

NovaBACKUP gibt es in folgenden Versionen, wobei ausschließlich NovaBACKUP Professional für diesen Artikel getestet wurde:

  • NovaBACKUP Professional für das Sichern von PCs und Notebooks mit Windows 8, 7, Vista SP2, XP SP3 jeweils in den 32- und 64-Bit-Editionen
  • NovaBACKUP Server für das Sichern von Servern mit Windows Server 2012, 2011, 2008 und 2003
  • NovaBACKUP Business Essentials für SQL- und Exchange-Server
  • NovaBACKUP Business Essentials Network für die zentrale Verwaltung der Datensicherungen und Sicherung auf einem zentralen NAS-Speicher
  • NovaBACKUP DataCenter zur Sicherung in heterogenen Netzwerken mit Linux und Windows
  • NovaBACKUP Remote Workforce für das zentrale Sichern von Fernarbeitsplätzen in einer privaten Cloud
  • NovaBACKUP xSP als Cloud-Backup-Lösung für IT-Service-Anbieter

Die Systemanforderungen von NovaBACKUP Professional

NovaBACKUP Professional hat keine hohen Hardware-Anforderungen und läuft daher auch auf einem älteren Windows-XP-Rechner. Es sollten jedoch ein Prozessor ab Leistungsklasse Pentium 4, mindestens 512 MB RAM und mindestens 3 GB freier Festplattenspeicher auf dem Systemlaufwerk vorhanden sein, von denen die Installation selbst zirka 300 MB benötigt.

Der Internet-Explorer muss jedoch bei einem Windows-XP-Rechner mindestens auf Version 7 aktualisiert sein und für die Systemwiederherstellung wird ein bootfähiger CD/DVD-Recorder benötigt sowie CD/DVD-Rohlinge.

Es werden alle gängigen lokalen und Netzwerklaufwerke unterstützt:

  • lokale Festplatten, per IDE, SATA oder SCSII angeschlossen
  • lokale SSDs, per SATA angeschlossen
  • per USB oder FireWire angeschlossene externe Festplatten
  • Netzwerklaufwerke wie NAS oder SAN, dies wurde mit einem NAS getestet
  • optische Laufwerke wie CD-R/W, DVD-R/W, DVD+R/W, Blu-Ray/Dual Layer
  • Bandlaufwerke
  • PC Card (PCMCIA)
  • Alle Flash Speicher und USB-Sticks

Die Systemwiederherstellung erfolgt über eine bootfähige CD/DVD und dem Backup von einer lokalen oder externen Festplatte bzw. einem NAS.

Welche besonderen Funktionen NovaBACKUP Professional bietet

Neben der umfassenden Unterstützung aller lokal und per Netzwerk angeschlossenen Laufwerke sowie der möglichen Anbindung von Cloud-Speicher hat NovaBACKUP Professional noch einige Besonderheiten, die hervorzuheben sind:

  • Daten können wahlweise kopiert werden oder es lässt sich ein verschlüsseltes Backup-Archiv anlegen.
  • Die Datensicherung kann als Vollsicherung, inkrementell oder differentiell automatisch erfolgen.
  • Es lassen sich unbegrenzt unterschiedliche Sicherungsjobs anlegen.
  • Ältere Versionen einer Datei lassen sich über die TimeSlider-Technologie wiederherstellen.
  • Auch geöffnete Dateien und Systemdateien werden gespeichert.
  • Gesicherte Daten lassen sich auf einer anderen Hardware wiederherstellen, das gilt auch für abweichende Festplatten- oder Partitionsgrößen.
  • Mehrkern-Prozessoren werden für eine hohe Backup-Geschwindigkeit unterstützt.
  • FTP-Speicher lassen sich als Backup-Ziel angeben.
  • Der integrierte Virenscanner kann die Backup-Daten überprüfen.

Die Professional-Version enthält auch alle Grundfunktionen der anderen Versionen für Server mit Ausnahme der jeweiligen Server-Unterstützung bzw. Backup-Verwaltung im Netzwerk.

Lässt sich ein Backup-Programm mit so vielen Funktionen noch einfach bedienen?

Trotz des großen Funktionsumfangs ist NovaBACKUP sehr einfach zu bedienen, so dass auch PC-Einsteiger problemlos damit zurecht kommen sollten.

Das liegt einmal am Express-Assistenten, der in fünf  Schritten alle erforderlichen Angaben für ein Backup erfragt. Dazu fallen die wichtigsten Funktionen über drei große Schaltflächen sofort ins Auge:

  • Express-Assistent
  • Systemwiederherstellung
  • Cloud-Sicherung

In die Tiefen der Grundeinstellung sollten sich allerdings nur versiertere PC-Anwender und IT-Profis begeben, hier bieten sich dafür umfangreiche Zusatzfunktionen wie automatisch ausgeführte Befehle vor oder nach einer Sicherung. Es lassen sich Benachrichtigungen einstellen, der Virenscanner aktivieren und genau einstellen, wie das Kopieren, Sichern und Wiederherstellen erfolgen soll.

Der Normalfall ist jedoch der Start des Express-Assistenten, mit dem neue Aufträge zum Sichern oder Wiederherstellen angelegt oder bereits eingerichtete Backup-Jobs bearbeitet werden. Hier erschließt sich die Bedienung sofort von selbst und bei Fragen gelangt man über „Hilfe anzeigen“ zu einer Webseite mit der passenden Seite der Online-Dokumentation.

Wie sich kontrollieren lässt, ob die Sicherungsaufträge auch ordnungsgemäß ausgeführt werden

Der Hauptbildschirm von NovaBACKUP liefert einen Überblick der zuletzt ausgeführten Aufträge. Dabei wird durch einen farbigen Blickpunkt angezeigt, ob der Auftrag erfolgreich war (grün), eine Warnung vorhanden ist (orange) oder ein Fehler aufgetreten ist (rot).

Zu jeder Datensicherung wird ein Protokoll erstellt, aus dem sich Datum, Anfang und Ende der Sicherung sowie deren Umfang entnehmen lässt. Etwaige Informationsmitteilungen, Warnungen und Fehler sind ebenfalls aufgeführt.

Ebenfalls aufgelistet sind die nächsten geplanten Sicherungsaufträge mit Datum und Uhrzeit. Sofern diese mit dem Express-Assistenten erstellt wurden, lassen sich die Sicherungsaufträge auch nur darüber ändern, ansonsten reicht ein Doppelklick darauf zum Bearbeiten aus.

Das Register „Status“ zeigt den Verlauf des aktuell laufenden Datensicherungsauftrags an, nach dessen Ende bleibt die Information so lange stehen, bis der nächste Datensicherungsauftrag beginnt.

Am unteren Ende des NovaBACKUP-Fensters ist der verbrauchte Server-Speicher in Prozent und absolut angegeben, es handelt sich hierbei um den verfügbaren Online-Speicher für das Online-Backup.

Wie lange dauert ein Backup mit NovaBACKUP Professional?

Im Test wurde von einem aktuellen PC mit Windows 7 Professional 64 Bit, Intel i5-Prozessor (Dual-Core), 8 GB RAM, 250 GB SSD, 500 GB Festplatte, angeschlossenen USB-Sticks und Flash-Speichern sowie externer Festplatte und angebundenem Netzwerklaufwerken (MyBook-NAS) gesichert. Das NAS war per Gigabit-Ethernet angebunden.

NovaStor selbst hat in einer Pressemeldung veröffentlicht, dass sich 123 GB Daten in nur 15 Minuten auf einer externen USB-3.0-Festplatte sichern lassen. Dazu verwendete NovaStor ebenfalls einen PC mit Intel-CPU, aber 16 GB RAM. Volume Shadow Services waren ebenso wie Kompression und Backup-Überprüfung aktiviert.

Eine so schnelle Sicherung ließ sich nicht reproduzieren, da die im eigenen Test verwendeten Daten keine starke Komprimierung erlaubten. Die Testdaten bestanden wie bei Privatanwendern üblich zum größten Teil aus Multimedia-Dateien – und JPEG-Bilder sowie MP3-Dateien sind bereits stark komprimiert.

Zur unverschlüsselten Sicherung dieser Daten im Umfang von rund 270 GB von der internen SSD und Festplatte wurden 8 Stunden 34 Minuten und 49 Sekunden benötigt und damit ein Vielfaches der laut NovaStor-Pressemeldung zu erwartenden rund 30 Minuten. Dies liegt im üblichen Zeitrahmen für solche Daten.

Das Sichern der geänderten Daten dauerte im Test an den Folgetagen zwischen 2 und 7 Minuten und war damit sehr schnell. Es konnte jedoch auch während der längeren Erstsicherung noch ohne Beeinträchtigung am PC gearbeitet werden, so dass die Zeitdauer hier ebenfalls nicht störte.

Wie kann auf die gesicherten Daten zugegriffen werden?

NovaBACKUP legt für jede Sicherung eine Datei mit der Endung .nbd an, das steht für NovaBACKUP Data. Diese Archive lassen sich nur mit NovaBACKUP lesen, zum Wiederherstellen sind mehrere Archive erforderlich, da nur das erste Archiv alle gesicherten Dateien enthält und die weiteren Archive die Änderungen.

Die Alternative ist das Kopieren, hier werden die Dateien vom Quellverzeichnis in den Zielordner kopiert, ohne diese zu komprimieren oder zu verschlüsseln. Das kann zum Beispiel verwendet werden, um neue Dateien auf einen Webserver, einen Twonky-Server oder ein Notebook zu kopieren.

Welchen Support bietet NovaStor und was kostet NovaBACKUP Professional?

NovaStor verkaufte NovaBACKUP zum Testzeitpunkt mit Telefon-Support für ein Jahr und Upgrades zum Preis von 63,96 €, der reguläre Preis beträgt 79,95 €.

Der Preis für 3 Lizenzen betrug zum Testzeitpunkt 159,99 €, der reguläre Preis beträgt 199,95 €. Vergünstigt angeboten wurden auch 5 Lizenzen für 239,96 €, der reguläre Preis beträgt 299,95 €.

Nach einem Jahr sind rund 30 € jährlich für den Telefon-Support und die Upgrades zu bezahlen. Das Programm ist damit ohne Mehrkosten immer auf dem aktuellen Stand, was bei einem Backup-Programm zu empfehlen ist.

Im Internet wurde NovaBACKUP zum Testzeitpunkt ab 39,49 € angeboten, dann jedoch ohne Telefon-Support und Upgrades. Für diese Angebote wird nur innerhalb der ersten 30 Tage nach dem Kauf ein E-Mail-Support gewährt und neue Versionen müssen bei Bedarf extra bezahlt werden.

Das NovaBACKUP-Programm wird außerdem von NovaStor-Partnern wie SITaaS kostenlos angeboten. Der Partner übernimmt dann auch den Support. Diese OEM-Versionen haben denselben Funktionsumfang wie die von NovaStor verkauften Programme.

Ob diese Variante günstiger ist, muss jeweils für jedes Angebot gesondert berechnet werden. SITaaS bietet zum Beispiel vergünstigte Online-Backup-Tarife an, wenn der Kunde bereits die benötigte Anzahl NovaBACKUP-Lizenzen besitzt.

NovaBACKUP lässt sich jedoch mit beliebigen Online-Speichern kombinieren, solange diese einen FTP-Standardzugang aufweisen. Explizit genannt werden Amazon S3 und HiDrive von Strato. Ein FTP-Upload ist auch bei vielen anderen Online-Speichern und Online-Backup-Anbietern möglich.

Für wen ist NovaBACKUP Professional zu empfehlen?

NovaBACKUP Professional ist für Privatanwender und Firmen zu empfehlen, die ein leistungsfähiges Backup-Programm suchen, eine Hybrid-Sicherung lokal und online durchführen möchten und an der freien Wahl des Online-Backup-Anbieters interessiert sind.

Wer sollte sich nach einer anderen Lösung umschauen?

Abgesehen von Acronis True Image bot kein anderes Backup-Programm im Test einen so großen Funktionsumfang wie NovaBACKUP Professional. Wer jedoch diese Funktionsvielfalt nicht braucht, kann mit einem anderen Backup-Programm wie dem von Easy Online Backup oder MozyHome besser bedient sein.

Je nach Speicherbedarf für das Online-Backup kann auch der Kostenfaktor den Ausschlag für ein anderes Backup-Angebot geben. Acronis etwa hatte im Test das günstigste Online-Backup-Angebot bis 250 GB, Easy Online Backup ist bei einem darüber hinausgehenden Backup-Bedarf der günstigste Anbieter. MozyHome ist bis 125 GB ebenfalls sehr günstig und hier entstehen keine Mehrkosten für das Backup-Programm wie bei Acronis und NovaStor.

Die weiteren Artikel des Online-Backup-Tests

Dieser Artikel gehört zu einer Reihe von Tests über Online-Backup-Angebote. Die Übersicht mit den Testergebnissen finden Sie im Artikel "Test Online-Backup für Privatanwender – was zur Auswahl wichtig ist".

Detaillierte Beschreibungen der weiteren getesteten Online-Backup-Angebote und Backup-Programme finden Sie in diesen Artikeln:

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: