Computer Praxistipps

Test von Acronis True Image 2013 – Backup-Programm mit Cloud-Anschluss

Lesezeit: 6 Minuten Acronis True Image gehört seit über 10 Jahren zu den leistungsfähigsten Backup-Programmen für Privatanwender. True Image schützt vor Datenverlusten und erlaubt das Wiederherstellen des Systems per Tastendruck, wenn schwere Windows-Fehler oder Schadprogramme dies erforderlich machen. Ein hybrides Backup in der Cloud ist ebenso möglich wie Synchronisation und Abfrage der Daten per App. Ist dieses Programm für Ihre Zwecke geeignet?

6 min Lesezeit

Test von Acronis True Image 2013 – Backup-Programm mit Cloud-Anschluss

Lesezeit: 6 Minuten

Die Vorstellung der Firma Acronis

Die Firma Acronis wurde im Jahr 2002 gegründet, hat laut eigenen Angaben 700 Mitarbeiter, über 2,5 Millionen Privatkunden und über 175.000 Unternehmenskunden, darunter Großunternehmen wie British Telecom, Chevron Texaco, Oxford University, Shell Oil und Volkswagen.

Der Hauptsitz der Firma ist in den USA, die deutsche Niederlassung in München. Acronis-Programme werden über weltweit 18 Niederlassungen in über 90 Ländern vertrieben und sind in bis zu 14 Sprachen verfügbar.

Durch den Hauptsitz der Firma in den USA haben US-Behörden das Recht für den Zugriff auf die gespeicherten Daten des Unternehmens und zwar auch auf Daten, die auf europäischen Servern gesichert werden (Artikel zu Patriot Act).

So arbeitet die Backup-Software Acronis True Image 2013

Der Name der Backup-Software True Image erklärt schon das Prinzip der Software: Es wird ein Abbild der Systemfestplatte und der anderen gesicherten Datenträger erstellt. So lässt sich das gesamte System wieder herstellen und nicht nur die Daten. Das erspart etwa nach einem Festplattenfehler die zeitaufwändige Neuinstallation von Windows, das Einspielen aller Updates, das Einrichten der Programme und Einstellungen.

True Image 2013 erweitert die bisher bereits umfangreichen Funktionen um Dateisynchronisierung. Wenn eine Datei an einem Speicherort verändert wird, wird sie automatisch auch an den anderen Speicherorten aktualisiert, die an der Synchronisation teilnehmen.  So kann immer auf die aktuelle Version einer Datei zugegriffen werden, unabhängig davon, ob sich diese auf einem PC, USB-Stick, NAS oder in der Acronis Cloud befindet.

Ebenfalls hinzugekommen ist das Angebot von Acronis True Image Online, der Acronis Cloud. Dort gespeicherte Dateien lassen sich per File Sharing mit anderen Nutzern austauschen, wie bei Online-Speicher üblich. Das ist direkt aus dem Windows-Explorer heraus möglich oder über eine App von einem Smartphone oder Tablet.

Voraussetzungen zur Nutzung des Online-Backups von Acronis

Zur Nutzung von True Image Online ist sowohl eine einmalig zu zahlende Lizenz von True Image 2013 erforderlich als auch die jährlich zu zahlende Gebühr für Acronis True Image Online mit maximal 250 GB Speicherplatz.

Sollen die gesicherten Daten auf einer anderen Hardware wiederhergestellt werden, ist dazu das Zusatzmodul True Image 2013 by Acronis Plus Pack erforderlich.

Neben dem hier getesteten True Image, das von Acronis für Privatanwender gedacht ist, bietet Acronis mit Acronis Backup & Recovery auch Lösungen für Firmenkunden an. 

Welche Plattformen unterstützt Acronis True Image 2013?

Acronis True Image 2013 setzt Windows 8 (alle Editionen), 7 (alle Editionen), Vista SP2 (alle Editionen), XP Home Edition SP3, Windows XP Professional (X86 SP3/X64 SP2) oder Windows Home Server 2011 voraus.

Der Zugriff auf die Daten in der Acronis Cloud ist auch per Web-Oberfläche möglich.

Über Smartphones und Tablets mit Android oder iOS (iPhone, iPad, iPod) können Fotos, Videos und andere Daten in die Acronis Cloud hochgeladen werden. Die Daten in der Acronis Cloud lassen sich auch per öffentliche Links freigeben. Die Apps werden kostenlos angeboten.

Wie sicher sind die Daten bei Acronis True Image 2013?

Die Daten werden im Internet und LAN mit dem Verschlüsselungsprotokoll TLS verschlüsselt übertragen.  Auf den Acronis-Servern werden die Daten mit AES-256-Verschlüsselung gespeichert.

Acronis gibt jedoch nicht an, wo sich diese Server befinden. Wegen dem Hauptsitz des Unternehmens in den USA und dem unklaren Standort der Server ist davon auszugehen, dass die gespeicherten Daten dem Patriot Act unterliegen.

Acronis selbst kann jedoch nach eigener Aussage die verschlüsselten Daten der Kunden nicht wiederherstellen, da der Kunde den Schlüssel beim erstmaligen Anmelden des PCs selbst vergibt. Der Schlüssel ist daher sorgfältig aufzubewahren und sollte nicht verlorengehen, da die Daten sonst bei Bedarf nicht wiederhergestellt werden können.

Gibt es Beschränkungen hinsichtlich Dateigrößen oder Datenmenge?

Bei Acronis True Image Online stehen 250 GB an Speichermenge zur Verfügung, dies stellt auch die maximale Dateigröße dar. Eine größere Speichermenge als 250 GB wird unter Acronis True Image Online nicht angeboten, das ist nur bei den Unternehmensangeboten möglich.

Welche Daten dürfen gesichert werden?

Es gibt keine Einschränkungen von Seiten Acronis für den Dateityp und wegen der Verschlüsselung kann Acronis nach eigener Aussage in den FAQ auch nicht die Daten wiederherstellen und sollte daher auch nicht überprüfen können, was die Kunden speichern. In den Nutzungsbedingungen sichert sich Acronis jedoch das Recht zu, zu Zwecken der Strafverfolgung auf die gespeicherten Daten zuzugreifen. Es ist unklar, in wie weit das bei einer AES-256-Verschlüsselung tatsächlich möglich ist.

Wie lange werden die Daten gesichert?

Innerhalb des zur Verfügung stehenden Speicherplatzes von 250 GB kann selbst bestimmt werden, wie lange ältere Sicherungsdaten gespeichert werden.

Welche Funktionen hat die angebotene Software?

Acronis True Image 2013 unterstützt lokale Festplatten (IDE, SATA, SCSI, SAS,IEEE 1394/Firewire, USB-Festplatten), optische Speichermedien (CD, DVD, BD), FTP-Server und Netzwerklaufwerke (NAS).

Laufwerke mit über 2 TB Speicherkapazität werden durch den „Acronis Extended Capacity Manager“ auch dann unterstützt, wenn das installierte Betriebssysteme diese nicht verwalten kann.

Es sind eine Vielzahl von Einstellmöglichkeiten vorhanden, dennoch ist das Einrichten einer Sicherung durch Assistenten und im Programm enthaltene Hilfe auch für Einsteiger sehr einfach möglich.

Besondere Funktionen von True Image 2013 sind unter anderen:

  • Sichern von geöffneten oder aus anderen Gründen gesperrten Dateien
  • Sicherung von Images der Festplatten im laufenden Betrieb zur Wiederherstellung des Betriebssystems und Klonen einer Festplatte
  • Neben der Vollsicherung werden auch inkrementelle und differentielle Sicherungen angeboten, bei denen lediglich die Änderungen im Vergleich zur vorherigen Sicherung gespeichert werden
  • Nonstop-Backups als inkrementelle Sicherung auf ein sicheren Bereich der Festplatte (Acronis Secure Zone) oder ein Netzwerklaufwerk
  • Sichern einzelner Dateien oder Ordner unabhängig von der normalen Sicherung
  • Datensynchronisierung von Dateien in lokalen und Netzwerkverzeichnissen, zwischen mehreren PCs, mobilen Endgeräten (iOS und Android) und der Acronis Cloud
  • Unterstützung von neuen Technologien wie UEFI als Nachfolger des BIOS
  • Tasks per Drag and Drop starten, ohne Acronis True Image aufrufen zu müssen
  • Bildschirmfotos und Kommentare als Hinweise auf den Zeitpunkt der Sicherung
  • Booten und Wiederherstellen des Systems nach einem Systemfehler über „Acronis Startup Recovery Manager“, dazu ist lediglich die Taste F11 zu drücken
  • Konvertieren von Acronis Backup-Images (.tib) in virtuelle Festplatten (.vhd) und umgekehrt
  • Anlegen einer geschützten Partition zur Ablage der Sicherungen und zum schnellen Wiederherstellen per F11
  • Mit einem optionalen Zusatzmodul ist auch das Wiederherstellen des gesicherten Systems auf einem Rechner mit anderer Hardware möglich

Die Zusatzfunktionen zum Wiederherstellen des alten Systems sind immer dann interessant, wenn das aktuelle System über keine solche Funktion verfügt. Acronis True Image geht meist deutlich über die teilweise bereits auf dem PC vorhandenen Recovery-Funktionen hinaus, da diese meist nur den Auslieferungszustand des PCs wiederherstellen und alle Änderungen sowie die Daten dadurch verlorengehen.

Wie viele Benutzer können die Datensicherung nutzen?

Die Lizenz zur Nutzung von Acronis True Image kann jeweils für einen oder drei Rechner erworben werden. Der Zusatzvertrag für die Acronis-Cloud gilt für 5 Rechner. Für jeden dieser Rechner ist eine Acronis-True-Image-Lizenz erforderlich.

Was passiert beim Wechsel des Rechners?

Das Wiederherstellen der Daten auf einem anderen Rechner ist über das Web-Interface oder die Acronis-True-Image-Software möglich. Über das Zusatzmodul kann das System komplett auf den neuen Rechner migriert werden. Das ist allerdings nicht immer sinnvoll, etwa wenn der alte Rechner mit dem Betriebssystem Windows XP und der neue mit Windows 8 ausgestattet ist. Acronis empfiehlt dieses Zusatzmodul daher auch nur für erfahrene Nutzer. Soll neben dem neuen Rechner auch der alte PC weiter genutzt und gesichert werden, ist für beide eine Acronis-True-Image-Lizenz erforderlich.

Ist ein Zugriff auf die Daten über einen Browser, ein Smartphone oder Tablet möglich?

Es gibt eine Web-Schnittstelle und über kostenlose Apps für Android oder iOS kann auf die gespeicherten Daten zugegriffen werden und es lassen sich über diese Apps auch Daten hochladen.

Welchen Support bietet Acronis bei Acronis True Image?

Acronis stellt Informationen zum Selbststudium und zur Selbsthilfe bereit. Zusätzlich können Support-Anfragen per E-Mail und Chat gestellt werden. Der Support wird für 30 Tage nach dem Kauf gewährt, anschließend lassen sich Tickets für Support-Anfragen kaufen, wobei dann auch eine telefonische Anfrage möglich ist. Eine Anfrage kostet als Pay Per Incident-Support (Support nach Bedarf) 9,95 €.

Wie sehen die Kosten bei Acronis True Image aus?

Die Kosten bei Acronis True Image setzen sich aus der einmaligen Zahlung für die Client-Lizenz(en) und der monatlichen bzw. jährlichen Zahlung für die Nutzung der 250 GB Speicher von True Image Online zusammen.

Der Preis für eine Lizenz von Acronis True Image 2013 beträgt 49,95 €, die Lizenz wird auf der Webseite von Acronis oder bei Partnern auch teilweise deutlich günstiger angeboten. Zum Testzeitpunkt kostete sie als Frühlingsangebot 39,95 €.

Drei Lizenzen werden für 119,85 € angeboten, auch hier gibt es deutlich günstigere Angebote, zum Testzeitpunkt kosteten 3 Lizenzen 69,95 € somit war eine einzelne Lizenz ab 23,32 EUR erhältlich.

Die Apps für Mobilgeräte sind kostenlos, so dass nur kostenpflichtige Lizenzen für Windows-PCs benötigt werden.

Hinzu kommt die monatliche Gebühr von 4,95 € für Acronis True Image Online, wobei die Jahresgebühr mit 49,95 € deutlich günstiger ist. Umgerechnet liegen die monatlichen Kosten hier bei 4,16 € pro Monat.

Können Acronis True Image 2013 und Acronis True Image Online kostenlos getestet werden?

Sowohl Acronis True Image 2013 als auch Acronis True Image Online können für 30 Tage kostenlos getestet werden.

Wie sind die Vertragsbedingungen für den Fall der Kündigung?

Die Kündigung ist bei Acronis True Image monatlich möglich, sofern nicht ein Jahresvertrag abgeschlossen wurde.

Für wen sind Acronis True Image 2013 und Acronis True Image Online zu empfehlen?

Acronis True Image 2013 und Acronis True Image Online sind für Privatanwender mit schnellem Internetzugang und einem Speicherbedarf von bis zu 250 GB zu empfehlen, die sich eine Selbsthilfe im Pannenfall zutrauen oder bereit sind, für jede Support-Anfrage extra zu bezahlen. Die Besonderheiten sind die Möglichkeit der Hybrid-Sicherung, das File Sharing und der Zugriff über mobile Geräte. Die Software Acronis True Image 2013 kann auch allein für die lokale Sicherung genutzt werden.

Wer sollte sich nach einer anderen Lösung umschauen?

Acronis True Image ist generell nicht für Anwender zu empfehlen, die häufiger Support-Unterstützung benötigen, da der Support bei jeder Anfrage rund 10 € kostet. Ein weiteres Ausschlusskriterium ist die maximale Speichermenge von 250 GB, sofern diese bei einem PC überschritten wird. Wird dagegen insgesamt ein höherer Speicherbedarf für das Online-Backup benötigt, können auch mehrere Lizenzen erworben werden. Eine Alternative für ein sehr gutes Backup-Programm ist NovaBackup Professional.

Die weiteren Artikel des Online-Backup-Tests

Dieser Artikel gehört zu einer Reihe von Tests über Online-Backup-Angebote. Die Übersicht mit den Testergebnissen finden Sie im Artikel „Test Online-Backup für Privatanwender – was zur Auswahl wichtig ist“.

Detaillierte Beschreibungen der weiteren getesteten Online-Backup-Angebote und Backup-Programme finden Sie in diesen Artikeln:

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: