Krankheiten Praxistipps

So senken Sie Ihre Leberwerte auf natürliche Weise!

Lesezeit: < 1 Minute Viele Menschen leiden unter zu hohen Leberwerten. Je nach Ursache gibt es unterschiedliche Therapieansätze, um die erhöhten Leberwerte zu senken. Eine durch Hepatitis-Viren ausgelöste Entzündung der Leber, sowie eine Fettleber oder eine Leberzirrhose im Anfangsstadium werden meist medikamentös behandelt werden. Zusätzlich empfiehlt sich aber auch eine Senkung der Leberwerte auf natürliche Weise. Lesen Sie mehr hier.

< 1 min Lesezeit
So senken Sie Ihre Leberwerte auf natürliche Weise!

So senken Sie Ihre Leberwerte auf natürliche Weise!

Lesezeit: < 1 Minute

Hauptaufgabe der Leber ist es, den Körper von Giften und Abfallstoffen zu befreien. Dazu gehören z. B. fettreiche Lebensmittel, Alkohol und Medikamente. Im Normalfall ist die Leber in der Lage ihre Aufgaben ohne Probleme zu bewältigen. Mit ab-und-zu zu viel Alkohol oder einem fettreichen Essen kommt die Leber klar. Wird die Leber aber dauerhaft
durch zu viel Alkohol, Fett oder Medikamente belastet, dann kommt es zu erhöhten Leberwerten und somit zur Schädigung.

Was können Sie dazu beitragen, Ihre Leberwerte zu senken?

Sie können durch kleine Änderungen Ihrer Lebensgewohnheiten die Leber schonen und entlasten und somit auch Ihre Leberwerte senken:

  • Verzichten Sie möglichst komplett auf Alkohol
  • Reduzieren Sie den Verzehr von fetten Speisen: z. B. Fast-Food, Fertiggerichte, Wurst, Käse. Achten Sie auch darauf möglichst
    wenig gesättigte Fettsäuren und mehr ungesättigte Fettsäuren zu essen. Verwenden Sie beim Zubereiten der Speisen häufiger Olivenöl.
  • Bauen Sie bestehendes Übergewicht durch Ernährungsumstellung und regelmäßiger sportlicher Betätigung ab
  • Achten Sie darauf viel zu trinken. Besonders geeignet sind Wasser, Kräuter-Tees und Saftschorlen.

Welche natürlichen Mittel können die Leberwerte senken?

Zum einen gibt es die Mariendistel, die die Leber schützt und stärkt. Sie wirkt entgiftend und gallefördernd. Durch die positive Wirkung auf den Galle-Fluss wird zudem die Fettverdauung unterstützt. Alternativ können Sie das Schöllkraut verwenden. Es wird nicht nur zur Beseitigung von Warzen verwendet, sondern kommt auch bei Störungen des Galle-Flusses zum Einsatz und regt die Leberfunktion an.

Mariendistel und Schöllkraut können entweder als Tee zubereitet werden oder aber Sie greifen auf Fertigpräparate zurück, die in der Apotheke erhältlich sind.

Bildnachweis: Adiano / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: