Computer Praxistipps

Sicher surfen im öffentlichen WLAN mit VPN-Tunnel

Lesezeit: 2 Minuten Surfen Sie in einem öffentlichen WLAN, ist das auch aus Sicherheitsgründen ein „Hotspot“. Wer Ihre Daten mitlesen möchte, braucht kein Geheimdienst-Profi oder Hacker zu sein, entsprechende Apps und Programme werden kostenlos für Jedermann angeboten. Sicherheit bietet Ihnen ein VPN-Tunnel, mit dem Sie Ihren Datenverkehr vor neugierigen Blicken der „Spanner“ abschirmen.

2 min Lesezeit

Sicher surfen im öffentlichen WLAN mit VPN-Tunnel

Lesezeit: 2 Minuten

Was ein VPN-Tunnel ist und wie Sie damit sicher surfen

Damit Sie in einem öffentlichen WLAN nicht abgehört werden können, lässt sich per Software eine abgesicherte Verbindung zum Internet einrichten, so als wären Sie mit einem Netzwerkkabel mit dem Internet verbunden.

Der Vorteil: Andere Nutzer des WLAN bleiben außen vor und bekommen von Ihrer Internet-Verbindung nichts mehr mit.

Die Technik dazu nennt sich VPN, die Abkürzung für Virtual Private Network oder deutsch "virtuelles privates Netz".

Eine VPN-Verbindung wird als VPN-Tunnel bezeichnet. Bildlich gesehen bleiben Ihre Daten in diesem Tunnel vor neugierigen Blicken anderer WLAN-Nutzer geschützt.

Völlig sicher und anonym sind Sie dadurch allein jedoch beim Surfen nicht. Durch das Verschlüsseln der verschickten Daten und das Ändern der IP-Adresse lässt sich die Sicherheit noch deutlich erhöhen.

Sofern dann noch sichergestellt ist, dass Ihr Standort nicht übertragen wird, sind Sie so weit mit einfachen Mitteln geschützt, wie das ohne sehr großen technischen und finanziellen Aufwand möglich ist.

Was kostet eine VPN-Lösung und geht das auch kostenlos?

Das Einrichten eines VPN-Tunnels ist heute so einfach wie das Installieren einer Windows-Anwendung oder einer App – mehr ist dafür nämlich gar nicht erforderlich.

Während die VPN-Programme und Apps meist kostenlos angeboten werden, verlangen die Anbieter für das Bereitstellen des privaten Netzwerks Gebühren in einer Größenordnung von 3 bis 6 Euro monatlich oder rund 50 Euro jährlich.

Es gibt jedoch auch kostenlose Angebote, die sich etwa durch Werbeeinblendungen in den Programmen finanzieren oder der Werbung für den VPN-Dienst des Anbieters dienen. Letztere Angebote sind vom Datenvolumen, der Bandbreite oder zeitlichen Nutzung her eingeschränkt.

Sie finden daher nachfolgend drei unterschiedliche kostenlos nutzbare VPN-Angebote, die sich sowohl vom Funktionsumfang als auch der Leistung her unterscheiden. Nicht alle VPN-Programme laufen zudem auf allen gängigen Plattformen, so dass Sie auch hierauf achten sollten.

Drei VPN-Lösungen zum sicheren Surfen im WLAN zum Nulltarif

Einen umfassenden Schutz für Rechner mit Windows 8, 7, Vista und XP bietet Ihnen das recht neue "Steganos Online Shield 365". Das Programm wird kostenlos angeboten, wobei das Datenvolumen auf 500 MB pro Monat beschränkt ist.

Reicht Ihnen dieses Datenvolumen nicht aus, kann eine kostenpflichtige Lizenz erworben werden, die pro Jahr 49,95 Euro kostet und als 2-Jahres-Lizenz angeboten wird. Im Angebot gibt es die Lizenz auch zeitweise für 2 Jahre zu 49,95 Euro.

Neben der verschlüsselten Datenübertragung im VPN-Tunnel lässt sich bei Steganos Online Shield 365 auch die IP-Adresse in die eines anderen Landes ändern und so IP-Sperren umgehen, etwa die ärgerlichen Sperren von YouTube-Videos. Zur Zeit stehen Ihnen dazu 12 Länder zur Auswahl.

Das Angebot gibt es auch noch als "OkayFreedom VPN" bereit, auf der Webseite finden Sie unten den Copyright-Vermerk der Steganos Software GmbH. Der feine Unterschied: Hier erhalten Sie ein kostenloses Datenvolumen von bis zu 1 GB pro Monat (500 MB und jeweils zusätzliche 100 MB pro Einladung von Freunden). Die unbegrenzte "Premium Flat" kostet hier 29,95 Euro pro Jahr, entspricht also dem Angebotspreis von Steganos Online Shield 365.

Ein wirklich anderes Programm ist "Hotspot Shield Personal VPN" der Firma Anchor Free, das laut Werbung mit 150 Millionen Downloads der meistgenutzte VPN-Dienst sein soll. Die zwei wesentlichen Vorteile dieses Dienstes sind:

  1. Der Dienst wird kostenlos ohne Volumenbegrenzung angeboten.
  2. Es gibt Apps/Programme für alle gängigen Betriebssysteme, also Windows 8, 7, Vista und XP, aber auch für Mac OS X, Android 2.x und 4.x sowie iOS. Somit lässt sich Hotspot Shield Personal VPN auch auf dem Smartphone und Tablet nutzen.

Finanziert wird der Dienst durch eingeblendete Werbung und mit „Hotspot Shield Elite“ auch eine Version ohne Werbung für 29,95 US-Dollar pro Jahr. Dieser Preis gilt für bis zu 5 Geräte ist also vergleichsweise sehr günstig.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: