Computer Praxistipps

So surfen Sie mit PC und Smartphone anonym im Internet

Lesezeit: 2 Minuten Wer sich anonym surfen will, wird schnell mit Raubkopierern und Internet-Kriminellen auf eine Stufe gestellt. Gründe sich zu schützen gibt es aber viele, wie die Enthüllungen von Edward Snowden gezeigt haben. Denn es geht um Ihre Privatsphäre. Außerdem verschafft Ihnen die digitale Tarnkappe Zugriff auf Dienste, die sonst tabu wären. Wir zeigen Ihnen, wie Sie anonym im Netz surfen können.

2 min Lesezeit

Autor:

So surfen Sie mit PC und Smartphone anonym im Internet

Lesezeit: 2 Minuten

Beim Surfen im Internet hinterlassen Sie unbemerkt eine breite Datenspur. Das liegt daran, dass Sie bei jeder Internetsitzung eine einmalige IP-Adresse von Ihrem Provider erhalten. Vergleichbar ist die mit dem Kennzeichen des Autos. Die Gründe für eine Anonymisierung sind vielfältig. Geheimdienste erfahren so nicht, auf welchen Internetseiten Sie sich bewegen und Werbetreibende können nicht ermitteln, aus welchen Regionen die Besucher ihrer Seite kommen.

Nicht zuletzt kann der Schutz in krisengeschüttelten Ländern Leben retten, indem Internetnutzer nicht über die IP-Adresse identifiziert werden.

So surfen Sie anonym mit dem Computer

Ein einfacher Weg zum anonym zu surfen ist das Programm Tor. Damit die Einrichtung so unkompliziert wie möglich von statten geht, sollten Sie das Tor Vidalia Bridge Bundle auf der Projektwebseite herunterladen. Tor leitet Ihre Internetanfragen über Anonymisierungs-Server weiter. So kann Ihre ursprüngliche IP-Adresse hinterher nicht mehr festgestellt werden. Unter der Sicherheit leidet aber die Surfgeschwindigkeit.

Eine schnellere Alternative bietet Cyberghost VPN. Bei dem Programm bestimmen Sie, in welchem Land der Server steht, über den Ihre IP bezogen werden soll. Das Programm kann kostenlos getestet werden. Allerdings sind Serverauswahl und Zugangszeit in der Gratisversion beschränkt. Die kostenpflichtige Variante kann pro Monat für 4,99 Euro oder Jahr für 49,99 Euro gebucht werden.

Anonym surfen mit dem Smartphone oder Tablet

Auch für den Datenverkehr auf dem Smartphone oder Tablet-PC gibt es eine einfache Möglichkeit, die IP-Adresse zu verschlüsseln. Verwenden Sie dazu beispielsweise das Programm Hotspot Shield. Neben einer Version für PC und Apple-Rechner steht das Tool auch für Apples iOS und Google Android-Geräte zur Verfügung.

YouTube-Sperre durch Anonymisierung überwinden

Möglicherweise ist es Ihnen auch schon einmal passiert, dass Sie ein Musikvideo auf YouTube nicht anschauen konnten, weil die GEMA keine Erlaubnis erteilt. Mit einem Anonymisierer umgehen Sie dieses Problem, indem Sie sich eine IP-Adresse aus den USA zuweisen lassen. Danach lassen sich die Clips abspielen. Dasselbe gilt für Videodienste aus den USA. So können Sie auf das größere Angebot von Netflix USA zugreifen oder Filme über Hulu abspielen, die mit einer deutschen IP-Adresse nicht zur Verfügung stehen würden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: