Krankheiten Praxistipps

Rückenschmerzen: Vielleicht sind die Zähne schuld

Lesezeit: 2 Minuten Rückenschmerzen können viele verschiedene Ursachen haben. Eine schwache Rumpfmuskulatur, Verspannungen oder ein Bandscheibenvorfall sind typische Ursachen. Aber wussten Sie, dass auch die Zähne und der Kiefer enorme Auswirkungen auf unsere Wirbelsäule haben können?

2 min Lesezeit
Rückenschmerzen: Vielleicht sind die Zähne schuld

Rückenschmerzen: Vielleicht sind die Zähne schuld

Lesezeit: 2 Minuten

Bei Rückenschmerzen werden die Meisten einen Orthopäden oder einen ausgewiesenen Rückenspezialisten aufsuchen. Meistens kann das auch helfen. Denn oft sind muskuläre Probleme der Grund, wenn der Rücken schmerzt. Doch Rückenschmerzen können weit mehr Ursachen haben als nur orthopädische Probleme. So können möglicherweise eine falsche Zahnstellung oder ein Problem mit dem Kiefer die Probleme auslösen.

Gleichgewicht zwischen Zähnen und Rücken

Viel häufiger als man annehmen könnte, sind die Zähne schuld an den Rückenproblemen. Denn zwischen Zähnen, Kiefer, Kopf und Wirbelsäule herrscht ein sehr sensibles Zusammenspiel. Wird diese Balance beispielsweise durch schiefe Zähne gestört, können sich die daraus entstehenden Probleme direkt auf den Rücken auswirken. Verspannungen und Rückenschmerzen sind häufige Folge von Fehlstellungen der Zähne.

Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)

Das Phänomen wird medizinisch als Craniomandibuläre Dysfunktion oder kurz CMD bezeichnet. Die CMD beschreibt eine Kiefergelenkverschiebung, die durch eine falsche Zahnstellung oder auch durch Stress verursacht werden kann. Gerade zwischen Zähnen, Kiefer, Sehnen, Muskulatur, Nervenbahnen und Kiefergelenk besteht ein sehr zerbrechliches Gleichgewicht.

Stehen die Zähne beispielsweise nicht mehr optimal zueinander, versucht der Körper das auszugleichen. Also verändert er Kiefer- oder Kopfhaltung. Das wirkt sich direkt auf die Nackenmuskulatur und letztendlich auf die Wirbelsäule aus. Und ebenso wie eine falsche Körperhaltung am Schreibtisch Verspannungen und Fehlhaltungen verursachen kann, kann das eben auch durch die Zahnfehlstellung entstehen.

Fehlstellungen und Plomben

Bei Kindern können die CMD-bedingten Rückenschmerzen durch einen Fehlbiss oder kaum sichtbare Zahnfehlstellungen entstehen. Sofern diese nicht früh erkannt und entsprechend behandelt werden, können diese eben die CMD und letztendlich Rückenschmerzen auslösen. Bei Erwachsenen sind eher schlecht platzierte Füllungen, Kronen, Brücken, Implantate oder Zahnprothesen für die CMD verantwortlich.

Bei Rückenschmerzen zum Zahnarzt

Wer unter chronischen Rückenschmerzen leidet und diese auch trotz Therapie und Rumpfmuskeltraining nicht in den Griff bekommt, sollte also auch einmal interdisziplinär denken. Möglicherweise kann so auch ein Besuch beim Zahnarzt oder CMD-Spezialisten die Ursachen aufdecken und so die Lösung für die Rückenprobleme bringen.

Bildnachweis: ALDECAstudio / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: