Essen & Trinken Praxistipps

Rezept für Wirsing-Kuchen mit Kasseler1 min read

Reading Time: 1 minute Der Wirsing-Kohl ist das ganze Jahr über verfügbar. Also warum nicht mal ein deftiges Rezept für die kalten Wintertage. Er lässt sich lange aufbewahren, schmeckt roh und gedünstet. Probieren Sie Wirsing doch mal als leckeren Kuchen mit Kasseler-Kotelett.

1 min Lesezeit
Rezept für Wirsing-Kuchen mit Kasseler

Rezept für Wirsing-Kuchen mit Kasseler1 min read

Reading Time: 1 minute

Die  Zutaten für Wirsing-Kuchen

  • 1 Wirsing (1,5 Kg)
  • 2 Zwiebeln
  • 600 g Kasseler Kotelett
  • 10 EL Öl
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 250 g Schlagsahne
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • 7 Eier
  • Muskatnuss (gerieben)
  • 6 EL Milch
  • 150 g Magerquark
  • 3 EL Paniermehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 300 g Mehl
  • 120 g Gouda-Käse (gerieben)

Die Zubereitungszeit: rund 2 Std. und15 Minuten.

Die Zubereitung

  1. Wirsingkohl putzen. Den Strunk entfernen, in vier Teile teilen und anschließend in Streifen schneiden. Zwiebeln und Fleisch würfeln und in heißem Öl anbraten und aus dem Bräter herausnehmen. Dann werden Kohl und Zwiebel im selben Öl angebraten. Brühe hinzufügen, aufkochen und etwa eine viertel Stunde schmoren lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen und gut abtropfen lassen.
  2. Sahne, Eier, Pfeffer, Salz und den geriebenen Muskat verquirlen. 1 TL Salz, Milch, Zucker mit 6 EL Öl und Quark verrühren. Backpulver und Mehl vermengen, auf die Quarkmasse sieben und glatt verkneten.
  3. Den fertigen Teig auf großzügig ausrollen (Durchmesser etwa 35 cm) und in eine gefettete Auflaufform geben. Der Rand kann dabei gerne 0,5 cm überstehen.
  4. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  5. Den Boden der Auflaufform mit Paniermehl bestreuen. Anschließend den Kohl ausdrücken, mit Kotelett-Fleisch mischen und in die Form geben. Eier-/Milchflüssigkeit darüber gießen und mit Gouda-Käse bestreuen.
  6. Auf unterster Schiene im Backofen etwa 1 3/4 Stunden backen. Nach einer Stunde schieben Sie den Kuchen auf die mittlere Schiene und decken in mit Alufolie ab.

Fazit:

Eine leckere und geschmackvolle Alternative zu den üblichen Aufläufen. Bei kalten und feuchten Temperaturen draußen, eine heißer und deftiger Kuchen drinnen in der warmen Küche. Ein echtes i-Tüpfelchen im Winter.

Bildnachweis: ji_images / stock.adobe.com