Krankheiten Praxistipps

Psychosomatik: Was tun bei Nierensteinen?

Lesezeit: 2 Minuten In vielen Betroffenen leben Nierensteine lange unbemerkt und sie lösen auch keine Schmerzen aus. Solange sie nicht in Bewegung geraten. Das können wir in die Psychosomatik übertragen: Gefühle arbeiten zuerst unterschwellig und dann geraten sie in Bewegung. In der Psychosomatik der Nierensteine geht es um Stolz, ein Machtgefühl, die Unterstützung durch die Mutter und um tiefe Gefühle. Was können Sie aus psychosomatischer Sicht bei Nierensteinen tun?

2 min Lesezeit
Psychosomatik: Was tun bei Nierensteinen?

Psychosomatik: Was tun bei Nierensteinen?

Lesezeit: 2 Minuten

Nierensteine und die Macht

Die Niere hat, ähnlich wie die Schilddrüse, einen mächtigen Bezug zum Thema Kreativität, Sexualität, Theater und Schauspiel, mit anderen Worten: Selbstdarstellung in Würde. Der typische Nierensteinpatient will beliebt sein und seine Fans um sich scharen.

Wenn er aber mehr und mehr zum Gejagten wird, zum verheizten Star, dann kommt er sich in seiner Hilflosigkeit vor wie ein Nichts. Er wird vom Gott zum Niemand. Es ist ein Schrei der Ungerechtigkeit, an das Schicksal gerichtet: „Warum halten sich andere an mir schadlos?“

Mein Tipp: Klären Sie mit einem Therapeuten Ihre Umweltbeziehungen. Er wird Ihnen Hinweise geben, was SIE mit den Verhaltensweisen Ihrer Mitmenschen zu tun haben.

Nierensteine und die fehlende Unterstützung durch die Mutter

Alle Körperflüssigkeiten stehen in einer Beziehung zu Gefühlen. Ihr Zustand sagt etwas darüber aus, was uns bewegt. Gefühle stehen in einer engen Beziehung zur Mutter. Sie schenkte uns Liebe. War die Mutter oft abwesend weil sie hart arbeiten musste? War sie eine umjubelte Person, deren Kinder „nebenher liefen?“ War sie gefühlsgehemmt und konnte daher die Kinder nicht richtig annehmen?

Mein Tipp: Klären Sie diese Fragen, wenn möglich, mit Ihrer Mutter. Suchen Sie das offene Gespräch.

Die Niere liegt in einem Bereich des Rückens, der uns normalerweise stützt. Schauen wir uns die Bürostühle an: Die Rückenlehne passt ziemlich genau in die Nierengegend.

Mein Tipp und meine Frage: Fühlen Sie sich wirklich gestützt oder arbeitet jemand gegen Sie hinter ihrem Rücken? Klären Sie diese Fragen und Ihre Situation wird sich bessern.

Nierensteine und die Macht einer unerklärlichen Bedrohung

Die Nieren befinden sich hinter dem Bauchfell. Alle Organe und Organsysteme auf unserer Rückseite haben einen sehr starken Bezug zum Thema Vertrauen.

Mein Tipp: Fragen Sie sich: „Wie steht es mit meinem Urvertrauen“ oder „Wenn ich mir im Restaurant einen Platz auszusuchen kann, wähle ich dann den mit Rückendeckung, so dass mich niemand von hinten begrüßen kann?“ Können Sie eine der Fragen mit „ja“ beantworten, dann fühlen Sie sich aus verschiedenen Gründen bedroht. Sprechen Sie darüber mit einem Therapeuten.

Nierensteine und die Macht des Schmerzes

Schmerzen von Nierenkoliken sind gefürchtet. Dahinter stecken tiefe Gefühle, die sehr mächtig sind und sie machen vor allem Männern Angst.

Mein Tipp: Cool zu sein hat was. Wenn Ihnen Ihre Gefühlstiefe peinlich ist, dann müssen Sie diese über die Koliken ausleben – so streng sich das von mir anhören mag. Wenn Sie das aber nicht mehr wollen, wäre es Zeit sich den Gefühlen zu stellen. Das könnte auch die Koliken überflüssig machen.

Weitere Artikel über Nierensteine:

Bildnachweis: ivan kmit / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):