Praxistipps

Phelsuma inexpectata: Ein sehr scheuer Taggecko

Phelsuma inexpectata ist als sehr gefährdet einzustufen. Um die Erhaltung dieser interessanten Taggecko-Art zu unterstützen, betreibt die IG Phelsuma ein Erhaltungszuchtprojekt. Dieser Taggecko ist meist sehr scheu und reagiert auf die Nähe des Menschen schon annähernd hysterisch und rennt unkontrolliert davon. Doch trotzdem ist Phelsuma inexpectata sehr gut im Terrarium zu halten und nicht besonders anspruchsvoll. Ich möchte Ihnen nun diese bedrohte Art etwas näher vorstellen.

Phelsuma inexpectata: Ein sehr scheuer Taggecko

Lebensraum und Verbreitung von Phelsuma inexpectata
Der Lebensraum von Phelsuma inexpectata ist recht klein. Bekannt ist diese Art nur in einem kleinen Abschnitt der Küste, im Süden der Insel La Reunion, Maskarenen. Gerade deshalb sind diese Taggeckos sehr gefährdet. In dieser Region bewohnen sie überwiegend Palmen und Agaven, wurden jedoch auch schon an Gebäuden gesichtet.

Phelsuma inexpectata – Merkmale und Beschreibung
Ursprünglich wurde Phelsuma inexpectata als Unterart von Phelsuma ornata beschrieben, später jedoch wieder davon getrennt und als eigene Art geführt. Männliche Taggeckos dieser Art erreichen eine Gesamtlänge von ca. 130 mm, die Weibchen hingegen werden nur maximal 110 mm lang. Phelsuma inexpectata besitzt einen sehr schlanken Habitus und ist, wie bereits erwähnt, extrem scheu.

Im natürlichen Lebensraum soll sie allerdings auch nicht scheuer als andere Phelsumen sein. Dieser Taggecko hat eine sehr schöne Farbzeichnung auf der Oberseite mit einer dunkelgrünen Grundfärbung und einer Schnauzen- und Nackenzeichnung, die doch stark der von Pheluma ornata ähnelt.

Phelsuma inexpectata im Terrarium
Phelsuma inexpectata sind Eikleber. Sie sind im Terrarium gut zu pflegen und werden in der letzten Zeit auch, dank des Artenschutzprojektes der IG Phelsuma, vermehrt nachgezogen. Das gelegentliche Anbieten von Fruchtbrei, am besten gut vermischt mit einem Vitamin- und Mineralstoffpräparat, ist unerlässlich. Auf ausreichende Vitamin- und Mineralstoffzufuhr ist bei jeder Futtergabe zu achten, da sonst schnell eine Rachitis auftreten kann.

Das Terrarium für die Haltung eines Pärchens Phelsuma inexpectata sollte die Mindestmaße von 45 x 45 x 55 cm (B x T x H) keinesfalls unterschreiten. Auf ausreichende Beleuchtung sowie Belüftung ist unbedingt zu achten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: