Praxistipps

Phelsuma sundbergi: Der Seychellen-Taggecko

Lesezeit: < 1 Minute Die Seychellen-Taggeckos Phelsuma sundbergi sind in drei Unterarten aufgeteilt: Phelsuma sundbergi sundbergi, Phelsuma sundbergi ladiguensis und Phelsuma sundbergi longinsulae. Wie fast alle Phelsumen auf den Seychellen, haben sich auch Phelsuma sundbergi dem Umstand angepasst, dass ihr natürlicher Lebensraum zunehmend von Menschen vernichtet wird. Deshalb sind sie oft an Gebäuden anzutreffen. In diesem Artikel will ich Ihnen Phelsuma sundbergi etwas näher beschreiben.

< 1 min Lesezeit

Phelsuma sundbergi: Der Seychellen-Taggecko

Lesezeit: < 1 Minute

Verbreitung und Lebensraum von Phelsuma sundbergi
Alle Unterarten leben auf verschiedenen Seychellen-Inseln. Man findet sie nicht nur an Gebäuden, sondern auch an Laubbäumen, Palmen und anderen Pflanzen mit großen Blättern. Phelsuma sundbergi longinsulae, die übrigens nicht in den Lebensräumen der beiden anderen sundbergi-Unterarten anzutreffen ist, wurde auch schon in höheren Lagen im Landesinnern an Felsen gesichtet.

Merkmale und Beschreibung von Phelsuma sundbergi
Die größte Unterart ist Phelsuma sundbergi sundbergi mit einer Gesamtlänge von bis zu 220 mm. Phelsuma sundbergi longinsulae misst nur 160 mm und ist somit die kleinste Art der Seychellen-Taggeckos. Phelsuma sundbergi sundbergi sowie Phelsuma sundbergi ladiguensis sind sich in ihren Farben sehr ähnlich. Die Grundfarbe ist ein leuchtendes Hellgrün mit einer feinen Punktierung in Orange auf dem Rücken, die jedoch nicht sehr stark ausgeprägt ist.

Phelsuma sundbergi longinsulae hebt sich auch hier etwas von den beiden anderen Unterarten ab und ist meiner Meinung nach gleichzeitig auch die Schönste von diesen Dreien. In blaugrüner oder graugrüner Grundfärbung zeigt sie eine hübsche Rückenzeichnung mit ziegelroten Flecken und Zick-Zack-Bändern. Auf der Schnauze befindet sich eine lyraförmige Zeichnung in derselben Farbe.

Phelsuma sundbergi im Terrarium
Phelsuma sundbergi benötigen im Terrarium eine recht hohe Temperatur von tagsüber ca. 35 °C, eine gute Beleuchtung sowie eine sehr gute Belüftung. Alle drei Unterarten sind sehr aggressiv und so kann es durchaus sein, dass die Pärchen zwischendurch für einige Zeit getrennt werden müssen.
Das Terrarium für die Haltung eines Pärchens Phelsuma sundbergi sollte für alle Unterarten die Mindestmaße von 60 x 60 x 80 cm (B x T x H) nicht unterschreiten.

Nähere Informationen zu den Taggeckos der Art Phelsuma sundbergi erhalten Sie auf der Website der IG Phelsuma (www.ig-phelsuma.de).

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: