Praxistipps

Phelsuma pasteuri: Pasteur’s Taggecko

Lesezeit: 2 Minuten Zweifelsohne handelt es sich bei dem Taggecko Phelsuma pasteuri um einen der schönsten seiner Gattung. Doch auch diese Art ist bedroht und lediglich auf der Komoren-Insel Mayotte verbreitet. Ehemals der v-nigra-Gruppe angehörig, wird Phelsuma pasteuri nun als eigenständige Art geführt. In diesem Artikel möchte ich Ihnen diesen prächtigen Taggecko etwas näher beschreiben.

2 min Lesezeit

Phelsuma pasteuri: Pasteur’s Taggecko

Lesezeit: 2 Minuten

Verbreitung und Lebensraum von Phelsuma pasteuri
Wie bereits erwähnt ist Phelsuma pasteuri ein Bewohner der Madagaskar vorgelegenen Komoren-Insel   Mayotte. Er teilt sich dort seinen Lebensraum, in Bergeinschnitten und an Bächen, mit den Taggeckos der Arten Phelsuma nigristriata, Phelsuma dubia, Phelsuma laticauda laticauda und Phelsuma robertmertensi.

Phelsuma pasteuri: Beschreibung und Merkmale
Ich selbst pflege diese Art in meinen Terrarien und bin immer wieder fasziniert von der leuchtend kräftigen Farbenpracht von Phelsuma pasteuri, was ihn durchaus zu einer meiner Lieblingsphelsumen macht. Die Grundfarbe Grün ist wohl kaum zu übertreffen. Leuchtend prächtig präsentiert sich der kleine pasteuri stolz in einem Grün, wie man es nur ganz selten antrifft.

Auf der Schnauze und auf dem Kopf befinden sich drei orangefarbene Streifen. Auf der Rückenmitte und auf dem Hinterrücken sind mehrere kräftig orangefarbene Punkte zu sehen. Oberhalb, im Nacken, befindet sich ein hellblauer, rechteckiger Fleck. Die Augen werden von einem gelben Ring umschlossen.

All diese beschriebenen verschiedenen Farben sind sehr leuchtend und kräftig, vorausgesetzt die Tiere werden entsprechend ihren natürlichen Bedürfnissen gehalten.

Phelsuma pasteuri wird im männlichen Geschlecht ungefähr 115-120 mm groß. Im weiblichen Geschlecht beträgt die Gesamtlänge ca. 100 mm.

Phelsuma pasteuri im Terrarium
Phelsuma pasteuri ist ein recht anspruchsloser Pflegling, der bei Beachtung der erforderlichen Haltungsbedingungen seinem Pfleger sehr viel Freude bereitet und auch einigermaßen zutraulich wird. Auch die Fortpflanzung verläuft recht problemlos.

Bemerkenswert ist, dass diese Taggecko-Art ihre Eier nicht nur an den gewöhnlichen Plätzen im Terrarium, wie beispielsweise in Bambusstangen oder in den Blattachseln der Pflanzen ablegt, sondern auch bis zu 3 cm tief im Boden eingräbt.

Phelsuma pasteuri benötigt ein Regenwaldterrarium mit entsprechend hoher Luftfeuchtigkeit und viel Bepflanzung. Am besten man sprüht morgens und abends Bodengrund und Einrichtung gut ein. Das Terrarium sollte die Mindestmaße von 40x40x70 cm (BxHxT) nicht unterschreiten. Mein Terrarium, in dem ich ein Pärchen Phelsuma pasteuri halte, hat die Maße von 50 x 40 x 80 cm (BxTxH).

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: