Gesundheit Praxistipps

Omega-3-Fettsäuren in der Ernährung

Lesezeit: < 1 Minute Ihr gesunder Stoffwechsel braucht gesunde Fette. Zu den besten zählen die mehrfach ungesättigten Fettsäuren Omega-3 und Omega-6. Übliche Ernährung enthält Omega-6-Fettsäuren im Überfluss, während die Omega-3-Fettsäuren oft Mangelware sind. Damit verbunden sind Gesundheitsrisiken bis hin zum Herzinfarkt. Experten sagen, dass in den Industrieländern nur etwa 20 Prozent der Menschen die erforderliche Menge an Omega-3-Fettsäuren regelmäßig zu sich nehmen.

< 1 min Lesezeit

Omega-3-Fettsäuren in der Ernährung

Lesezeit: < 1 Minute

Omega-3-Fettsäuren sind Gold wert
Ihr Körper braucht ungesättigte Fettsäuren für seine Arbeit an den verschiedensten Arbeitsplätzen, insbesondere für die Produktion von Hormonen, die Eiweißsynthese, den Zellstoffwechsel, die Versorgung der Gelenke mit Schmierstoff, die Vermeidung von Entzündungen, für die Feuchtigkeit statt Sprödigkeit von Haut und Haaren, für die Zellatmung im Zusammenspiel mit schwefelhaltigen Aminosäuren, für die Bildung der körpereigenen Abwehrzellen und für den Schutz vor Infektionskrankheiten

Aktuelle Studien renommierter Wissenschaftler verweisen auf die positive Wirkung von Omega-3-Fettsäuren als Präventivmaßnahme bei Depressionen und Alzheimererkrankungen. Einen bedeutenden Einfluss, so die Aussage der Wissenschaftler, haben Omega-3-Fettsäuren bei der Minderung des Herzinfarkt-Risikos.

Omga-3-Fettsäuren gegen Herzinfarkt
In mehreren, unterschiedlichen Studien wurde ebenfalls nachgewiesen, dass eine ausreichende Verfügbarkeit von Omega-3-Fettsäuren vor Herzinfarkt schützt. Herzinfarkt ist vor allem in Deutschland nach wie vor die häufigste Todesursache. Bisher durchgeführte Studien belegen eine Senkung des Herzinfarkt-Risikos um 30 bis 50 Prozent, wenn der Körper ausreichend mit Omega-3 Fettsäuren versorgt ist.  

Omega-3 Fettsäuren bewirken nicht nur eine Senkung des Herzinfarkt-Risikos, sondern haben noch weitere, positive Nebenwirkungen wie beispielsweise die Absenkung des Blutdrucks, Abnahme der körpereigenen Entzündungen oder eine verbesserte Fließeigenschaft des Blutes.

Omga-3-Fettsäuren und die Ernährung
In Ihrer Ernährung lassen sich die Risiken für Herz- und Kreislauferkrankungen zuallererst durch den Austausch tierischer Fette gegen hochwertige pflanzliche Öle senken. Obwohl die Vorteile der Omega-3-Fettsäuren beeindrucken, achten Sie stets auf eine ausgewogene Versorgung des Körpers mit allen wichtigen Fettsäuren. Das bedeutet, sowohl mit gesättigten als auch mit ungesättigten und beiden mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Eine ausschließliche Verwendung von Omega-3-Fettsäuren würde zu Mangelerscheinungen führen und hätte gravierende Folgen für Ihre Gesundheit.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: