Haus & Garten Praxistipps

Mit Wurzelpetersilie haben Sie auch im Winter frisches Grün

Lesezeit: < 1 Minute Der Winter ist traditionell die Jahreszeit, in der man die wenigsten frischen Vitamine zu sich nimmt. Mit Wurzelpetersilie kann man sich über längere Zeit gesundes Grünzeug auf der Fensterbank heranziehen. Ich erkläre Ihnen, wie Sie das am einfachsten bewerkstelligen.

< 1 min Lesezeit
Mit Wurzelpetersilie haben Sie auch im Winter frisches Grün

Mit Wurzelpetersilie haben Sie auch im Winter frisches Grün

Lesezeit: < 1 Minute

Graben Sie einige Rüben der Wurzelpetersilie noch vor dem Dauerfrost aus. Wenn Sie selbst keine Pflanzen besitzen, dann fragen Sie doch mal unter Bekannten und Verwandten. Die Wurzelpetersilie hat in den letzten Jahren an Beliebtheit zugenommen. Vielleicht können Sie noch das eine oder andere Exemplar ergattern.

Wurzelpetersilie pflanzen

Versuchen Sie bitte die Rübe so schonend wie möglich aus der Erde zu bekommen. Dann wird alles Laub bis auf 4 cm zurückgeschnitten. Allerdings sollten die Herzblätter, die sich im Inneren des Grüns befinden, geschont werden. Anschließend können Sie mehrere Rüben in einen Blumentopf pflanzen. Tontöpfe sind eigentlich immer die bessere Wahl, aber zur Not tut es auch ein Topf aus Kunststoff. Die Hauptsache ist, dass er ein Loch als Wasserabzug hat.

Als Substrat können Sie einfache Gartenerde verwenden. Setzten Sie die Rüben so ein, dass die Wurzel etwas aus der Erde ragt. Mit dem Gießen sollten Sie sparsam sein, damit sie nicht faulen. Zuerst können die Pflanzen noch etwas in Freien verbleiben. Wenn richtiger Frost einsetzt, dann sollten sie einen hellen und frostfreien Standort bekommen. Bei Bedarf holen Sie sich dann ihr Töpfchen ins Haus und stellen es in einem nicht allzu warmen Raum auf. Die Petersilie müsste dann bald zu treiben anfangen und Ihnen frische Vitamine in Form von schönen grünen Blättern liefern.

Wurzelpetersilie ist gesund

Wurzelpetersilie regt nicht nur den Appetit an, sondern hat auch in Wurzeln und Blättern einen der höchsten Vitamin-C-Gehalte unserer heimischen Gemüse. Das frische Grün können Sie ganz wie „normale“ Petersilie verwenden. Es ist halt nur nicht so schön kraus. Übrigens sollten Sie frische Kräuter fast immer erst zum Schluss an die Speisen geben. Werden diese mitgekocht verlieren Sie an Geschmack und Inhaltsstoffen.

Bildnachweis: pilipphoto / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: