Hobby & Freizeit Praxistipps

Aquarium: Pflanzen sorgfältig auswählen

Lesezeit: 1 Minute Ein Aquarium ohne Pflanzen ist mittlerweile nicht mehr vorstellbar, denn Fische brauchen Pflanzen. Ob viele oder wenige Pflanzen, das ist Geschmackssache. Den Rahmen setzt hier allerdings nicht die Fantasie, sondern die Art und Anzahl der Fische, die Größe des Beckens, Beleuchtung und Wasserhärte.

1 min Lesezeit
Aquarium: Pflanzen sorgfältig auswählen

Aquarium: Pflanzen sorgfältig auswählen

Lesezeit: 1 Minute

Aquarium: Pflanzen sorgfältig auswählen

Grundsätzlich gibt die Größe des Beckens den Ausschlag, für welche Pflanzen Sie sich entscheiden können. Haben Sie ein kleines Aquarium, sollten Sie auch nur klein bleibende Pflanzen wählen, um den Fischen genug Raum zum Schwimmen zu lassen und das kleine Ökosystem nicht über Gebühr zu belasten. Auch die Beleuchtung spielt eine Rolle: Verschiedene Pflanzenarten haben verschiedene Lichtbedürfnisse. Ebenso ist es mit der Wasserhärte: Die meisten Aquariumpflanzen bevorzugen weiches Wasser.

Sind Ihre Fische Pflanzenfresser? Falls ja, sollten Sie ins Aquarium Pflanzen setzen, die starkwüchsig und robust sind. Meiden Sie fürs Aquarium Pflanzen feingliedriger Arten, sonst ist bald nichts mehr von der grünen Pracht übrig. Auch bei Wassertemperatur und Wasserhärte müssen Sie sich bei der Auswahl der Pflanzen nach den Bedürfnissen Ihres Fischbestandes richten.

Im Aquarium sind Pflanzen nicht nur dekorativ

Die Pflanzen produzieren nicht nur den Sauerstoff, den die Fische benötigen, sondern verbessern die Wasserqualität, da sie zum Nitratabbau beitragen. Sie bieten den Fischen Rückzugs- und Versteckmöglichkeiten, die Sie ihnen für eine angemessene Haltung zur Verfügung stellen müssen.

Aquarium: Pflanzen sind Highlight und Hintergrund

In einem Aquarium können Pflanzen sowohl ein optisches Highlight als auch reiner Hintergrund sein. So genannte Solitärpflanzen sind auffällige, dekorative Pflanzen, die rechts oder links der Mitte des Aquariums ihren Platz finden. Vielfach werden hierfür Schwertpflanzen verwendet. Vordergrundpflanzen sind nicht sehr hochwachsende Arten, die vorn den Boden bedecken. Größere Pflanzen werden im Hintergrund gepflanzt.

Aquarium & Pflanzen: Diese Arten sind pflegeleicht

  • Wasserkelche  brauchen weniger Licht als viele andere Pflanzen, aber weiches Wasser.
  • Javafarn und Sumatrafarn wachsen schnell und vermehren sich durch Ableger an den Blättern leicht.
  • Hornblattgewächse (bzw. Hornkraut) können im Boden verankert werden oder frei treiben. Sie bilden dichte Bestände und wachsen sehr schnell.
  • Vallisnerien bilden bandartige Blätter und Ausläufer, und sind als Hintergrundbepflanzung gut geeignet. Das Wasser sollte für diese Pflanzen nicht zu weich sein.

Bildnachweis: Czanner / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...