Computer Praxistipps

Mit „TeraCopy“ in Windows 7 große Dateimengen kopieren

Lesezeit: 2 Minuten Sicherlich kennen Sie das Problem: Sie müssen eine große Dateimenge im Windows Explorer von einem Datenträger auf den anderen kopieren. Immer wieder werden von Ihrem Windows 7 Fehler gemeldet, bei defekten Dateien wird der Kopiervorgang sogar abgebrochen – sehr ärgerlich, wenn der Kopiervorgang fast beendet war. Mit dem Programm "TeraCopy" können Sie in Windows 7 große Dateien ab sofort sicher und schnell kopieren.

2 min Lesezeit

Mit „TeraCopy“ in Windows 7 große Dateimengen kopieren

Lesezeit: 2 Minuten

"TeraCopy" ist unter Windows 7 und anderen Windows-Betriebssystemen ein nützliches Tool, um große Dateien wie beispielsweise Videos zu kopieren. Das Installieren dieses Programms lohnt sich vor allem für PC-User, die regelmäßig eine große Anzahl von Dateien kopieren müssen. Vor allem bei der Sicherung der eigenen Dateien auf einer externen Festplatte ist es sinnvoll, "TeraCopy" zu verwenden.

Installieren Sie in Windows 7 "TeraCopy"

Auf der Webseite des Herstellers können Sie sich die Version von "TeraCopy" für Windows 7 herunterladen. Sie müssen sich hier zwischen einer lokalen und einer USB-Version entscheiden. Die portable Version lohnt sich vor allem dann, wenn Sie auf verschiedenen PCs arbeiten.

Weiterhin müssen Sie die Einstellung vornehmen, ob das Tool automatisch gestartet werden soll, wenn Sie Dateien kopieren, oder ob Sie "TeraCopy" manuell starten, wenn Bedarf besteht. Sie können über das Tool auch die Tastenkombination Strg+C, Strg+V und Strg+X mit einem bestimmten Befehl belegen, sodass bei Verwendung der Tastenkürzel nicht der übliche Windows-Kopiervorgang aufgerufen wird, sondern "TeraCopy" den Vorgang übernimmt.

Um das Programm zu starten, markieren Sie ganz einfach die gewünschten Dateien, die kopiert werden sollen. Ziehen Sie diese Dateien nun in das Feld von "TeraCopy" und klicken Sie auf "Kopieren". Wenn Sie den Kopiervorgang genau beobachten möchten, dann klicken Sie auf "Mehr".

Was passiert mit fehlerhaften Dateien?

Anders als beim üblichen Kopiervorgang überspringt "TeraCopy" in Windows 7 die fehlerhaften Dateien. Das hat den Vorteil, dass der Kopiervorgang nicht angehalten oder sogar abgebrochen wird, wie es unter anderem oft bei Windows XP der Fall ist. Trotzdem können Sie am Ende des Kopiervorgangs überprüfen, welche Dateien "TeraCopy" übersprungen hat. Mittels einer Liste zeigt das Programm Ihnen die erfolgreich kopierten und die nicht kopierten Dateien an.

Vorteile von "TeraCopy" auf einen Blick

  • Zeitersparnis aufgrund des schnelleren Kopiervorgangs
  • Abbruch des Kopiervorgangs: Wann immer Sie möchten, zum Beispiel wenn Sie die ganze Leistung des PCs benötigen, können Sie den Kopiervorgang von "TeraCopy" abbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortführen.
  • Kein Abbruch bei fehlerhaften Dateien
  • Fehlerhafte Dateien: Ist eine Datei fehlerhaft, unternimmt "TeraCopy" zunächst mehrere Versuche, die Datei zu kopieren. Ist dies weiterhin nicht möglich, überspringt "TeraCopy" die Datei, ohne den kompletten Vorgang zu unterbrechen. Die fehlerhafte Datei können Sie sich in einem übersichtlichen Log-File am Ende des Vorgangs anschauen.
  • Fehlerhafte Dateien können im Nachhinein einzeln kopiert werden.

Fazit zum Programm "TeraCopy" in Windows 7

PC-Nutzer, die regelmäßig eine größere Datenmenge, beispielsweise von einem Datenträger auf einen anderen, kopieren möchten, profitieren von dem Programm "TeraCopy". Es wird nicht nur jede Menge Zeit gespart, sondern ein Abbruch aufgrund fehlerhafter Dateien wird vermieden und Sie können den Kopiervorgang beliebig oft unterbrechen.

Das Log-File am Ende des Kopiervorgangs liefert Ihnen alle wichtigen Informationen zu den kopierten Dateien. Und die gute Nachricht: "TeraCopy" wird für private Zwecke in der lokalen und portablen Version kostenlos angeboten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: