Computer Praxistipps

5 fatale Irrtümer rund um Windows RT auf Tablet-PCs

Lesezeit: 4 Minuten Microsoft hat parallel zum Erscheinen von Windows 8, Windows 8 Pro und Windows Phone 8 mit Windows RT ein Betriebssystem für Tablet-PCs auf den Markt gebracht. Windows RT sorgt allerdings sogar unter langjährigen Windows-Anwendern für einige Verwirrung. Dieser Beitrag bringt Licht in die Windows-Wirren und klärt Irrtümer rund um Windows RT auf, bevor es zu einem teuren Fehlkauf kommt.

4 min Lesezeit

Autor:

5 fatale Irrtümer rund um Windows RT auf Tablet-PCs

Lesezeit: 4 Minuten

Windows-Wirren: Was sind Windows 8, Windows 8 Pro, Windows Phone und Windows RT?

Damit gibt es also vier völlig unterschiedliche Betriebssystem-Produkte auf dem Markt, die als "Windows" bezeichnet werden:

Auf Desktop-PCs ist das bekannte Windows der Platzhirsch mit einem Marktanteil von über 90 Prozent. Auf das erfolgreiche Windows 7 folgte im Oktober 2012 Windows 8. Unumstößliches Kennzeichen: Dieses Windows läuft nur auf PCs mit einer x86/x64 kompatiblen Hardware.

Windows 8 Pro ist eine Windows-8-Version, die sich an professionelle Anwender richtet. Dazu bringt diese Windows-Version das Verschlüsselungstool BitLocker, die integrierte Virtualisierungsfunktion Hyper-V und das verschlüsselnde Dateisystem EFS mit. Windows 8 Pro ist zu Windows 8 kompatibel und läuft sowohl auf Desktop-PCs und Notebooks als auch auf Tablet-PCs, speziell auf dem Microsoft-System "Surface". Auch Windows 8 Pro benötigt die gleiche kompatible Hardwareplattform.

Windows Phone ist das Microsoft-Betriebssystem für Smartphones, die "schlauen Mobiltelefone". Windows Phone 8 wurde zeitgleich mit der Desktop-Version von Windows 8 gestartet. Doch während die Konkurrenz-Betriebssysteme iOS und Android auf Smartphones und Tablets laufen, ist Windows Phone bislang den Mobiltelefon-Plattformen vorbehalten.

Entsprechende Geräte gibt es beispielsweise von Nokia, Samsung und HTC. Trotz der Namensähnlichkeit gibt es keine nutzbaren Synergien zwischen Windows Phone 8 und den Windows-Desktop- und Tablet-Systemen, denn die Anwender eines Windows-Phone-8-Smartphones müssen einen separaten App-Shop nutzen.

Windows Phone soll allerdings nicht im Revier der Tablets "wildern",
denn da kommt Windows RT ins Spiel, das speziell für Tablet-PCs
entwickelt wurde. Windows RT ist sozusagen die Windows-8-Version für
Tablet-PCs mit ARM-Prozessor (ARM = Advanced RISC Machines, eine
spezielle Prozessorstruktur). Daher wurde es in der Entwicklungsphase
auch als WOA (Windows on ARM) bezeichnet.

[adcode categories=“computer,betriebssysteme,windows-8″]

Windows-Wissen: Details zu Windows RT

Offiziell hat Microsoft nie verlauten lassen, für was dieses RT denn überhaupt steht. Es wird vermutet, dass das Kürzel sich in der Entwicklungsphase des Betriebssystems eingebürgert hat und die Kurzform von Windows "Runtime Framework" (dt. etwa "Laufzeitumgebung") ist. Aufgrund der Preisgestaltung und speziell im Vergleich mit den deutlich preisgünstigeren Tablets mit Android-Betriebssystem übersetzen die branchenüblichen Scherzbolde RT allerdings mit "richtig teuer".

Bislang sind mit Windows RT nur wenige Tablets ausgestattet. Im Fokus stehen die Tablets namens "Surface", die Microsoft selbst baut. Zudem ist auch ASUS mit dem "Vivo Tab RT" im Markt. Ganz sicher werden in den nächsten Monaten weitere Tablets mit Windows RT auf den Markt kommen. Windows-RT-Geräte gibt es bisher von Samsung, Lenovo, Toshiba, Sony, Dell und HP, aber auch speziell von Nokia, das bei Windows Phone mit Microsoft kooperiert, erwarten Brancheninsider ein solches mobiles System.

Intern basiert Windows RT auf dem bekannten PC-Betriebssystem Windows 8, es hat viele Gemeinsamkeiten, da es auf demselben Betriebssystemkern und große Teile des Quellcodes gleich sind. Doch gerade diese Gemeinsamkeiten führen in der Praxis zu mehreren Verwirrungen und Irrtümern rund um Windows RT.

Irrtum 1: Gleiche Optik entspricht gleicher Funktion bei Windows RT und Windows Pro

Windows RT ist also vom Code her so eine Art "Windows light" für ARM-Tablet-PCs. Das jedoch sieht man der Touch-Oberfläche in keiner Weise an, denn nebeneinandergelegt sehen die Startscreens von Windows RT und Windows 8 Pro auf einem Surface-Tablet praktisch identisch aus. Man blickt auf die markante Nutzeroberfläche "Modern UI" (UI = User Interface, dt. Benutzeroberfläche) mit den Kacheln und das gleiche Aussehen impliziert auch irgendwie, dass die Geräte in gleichem Maße funktionieren. Das jedoch ist ein Irrtum, beide Geräte sind zueinander inkompatibel und unter der Modern UI-Oberfläche auch unterschiedlich ausgestattet.

Irrtum 2: Surface = Surface

Microsoft hat mit Windows-RT- und Windows 8 Pro zwei Surface-Tablets im Markt, die eine frappierende Ähnlichkeit aufweisen. Trotzdem stimmt die Gleichung Surface = Surface nicht, denn nur Windows 8 Pro ist kompatibel zu der auf AMD- und Intel-Prozessoren basierenden 32- und 64-Bit-Version des Windows-8-Betriebssystems. Windows RT als ARM-Betriebssystem ist nicht kompatibel, also sind auch die beiden Surface-Geräteklassen zueinander nicht kompatibel. Das bedeutet ganz praktisch, dass die Apps des einen Surface-Geräts auf dem anderen nicht laufen.

Irrtum 3: Windows-Programminstallation

Wer ein Desktop-Windows-System kennt, überträgt die Art und Weise der Programminstallation auch auf Windows RT – Irrtum! Denn während Windows Pro auf Surface-Tablets die bekannte Programminstallation aus dem Internet oder von lokalen Medien durchführen kann, können vom Benutzer von Windows RT nur Windows-Store-Apps installiert und ausgeführt werden. Ausnahme hiervon sind die speziell angepassten Versionen von Word, Excel, PowerPoint und OneNote, die im Lieferumfang von Windows RT enthalten sind.

Irrtum 4: Verwendung von Windows-Programmen

Windows RT heißt zwar "Windows" und sieht irritierend ähnlich aus, kann aber keine der klassischen Windows-Desktop-Programme ausführen. Wer sich also beispielsweise an die Anwendung von Thunderbird und Firefox, von VLC media player oder Paint.NET gewöhnt hat, muss sich bei Windows RT an neue Programme gewöhnen, weil es die genannten nicht als Windows-RT-Apps gibt.

Irrtum 5: Treiber und Hardware

Als langjähriger Windows-Anwender setzt man mehr oder weniger voraus, dass die Peripheriegeräte von der Maus über den Drucker und die Laufwerke bis hin zu den Lautsprechern und Tastaturen auch mit Windows RT nutzbar sind. Leider meist ein Irrtum. Denn Windows RT ist nur mit Druckern, Mäusen, Tastaturen, Lautsprechern und anderen Geräten kompatibel, die für Windows RT zertifiziert sind. Die Treiber kommen direkt von Microsoft, nicht von den Geräteherstellern, deren Treiber sind nicht installierbar.

Sie erkennen kompatible Geräte am Logo "Zertifiziert für Windows RT". Praktisch ist, dass diese Geräte direkt ohne Installation von Treibern einsatzbereit sind. Unpraktisch ist, dass dies nur auf ganz wenige Geräte zutrifft. Informationen zur Kompatibilität erhalten Sie in der HCL (Hardware Compatibility List, Kompatibilitätsliste) des Windows 8-Kompatibilitätscenter.

Fazit: Ist Windows RT ein "Rohrkrepierer"? Nein, Windows RT-Tablets sind für sich genommen sehr gute Geräte. Die geringen Verkaufszahlen, die Hochpreispolitik, fehlende Apps und die übermächtige Konkurrenz von Apple iOS und Google Android machen allerdings einen nachhaltigen Markterfolg unwahrscheinlich.

Weitere Windows-Tipps finden Sie in den folgenden experto-Artikeln:


5 fatale Irrtümer rund um Windows RT auf Tablet-PCs
PS: Haben Sie schon zu

Windows 8
gewechselt, aber Ihr Umgang mit dem Betriebssystem ist noch nicht perfekt?
Erfahren Sie hier mehr über die effektive Nutzung von Windows 8 und dessen spezielle Tipps und Tricks.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: