Computer Praxistipps

Windows 8 und RT: Bildschirmkopie erstellen und das Snipping-Tool

Lesezeit: 4 Minuten Microsoft hat bei Windows 8 nicht nur die Oberfläche verändert, auch beim Anfertigen einer Bildschirmkopie, also eines Screenshots, gibt es Unterschiede zu beachten. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Bildschirmkopien direkt als Datei speichern, wie Sie eine Bildschirmkopie des Sperrbildschirms erstellen und welche Apps es zur Aufnahme einer Bildschirmkopie für Windows 8 und Windows RT gibt.

4 min Lesezeit

Windows 8 und RT: Bildschirmkopie erstellen und das Snipping-Tool

Lesezeit: 4 Minuten

Worin sich Windows 8 und Windows RT bei Bildschirmkopien nicht von den Windows-Vorgängern unterscheiden

Auf den ersten Blick gibt es bei Windows 8 und Windows RT bei der Aufnahme einer Bildschirmkopie keinen Unterschied zu den Vorgängern Windows XP, Windows Vista und Windows 7. Diese beiden bekannten Arten der Bildschirmkopie funktionieren hier:

  1. Das Kopieren des gesamten Bildschirminhalts mit der Druck-Taste, die bei englischer Beschriftung PrtSc heißt für "Print Screen".
  2. Das Kopieren des Fensters, das gerade den Fokus hat. Hierzu drücken Sie die Druck-Taste zusammen mit der Alt-Taste.

In beiden Fällen wird der Inhalt des Bildschirms bzw. des aktuellen
Fensters in die Zwischenablage übertragen. Bildschirmkopien lassen sich
auch von der Metro UI aufnehmen, also von der Startseite mit den Kacheln
und den Apps.

Den Screenshot in der Zwischenablage können Sie in eine E-Mail, ein
Word-Dokument oder jedes andere Windows-Programm übernehmen, das den
Import von der Zwischenablage unterstützt.

Am Ende dieses Artikels finden Sie Hinweise auf Artikel, die Ihnen
umfassend Beispiele für praktische Anwendungen und
Schritt-für-Schritt-Erklärungen zu diesen beiden Funktionen für
Bildschirmkopien liefern.

Die neue Bildschirmkopie-Funktion von Windows 8 und Windows RT

Windows 8 und Windows RT kennen jedoch noch eine dritte Funktion zur Aufnahme einer Bildschirmkopie, die insbesondere unter Windows RT einen großen Vorteil bietet: Drücken Sie zur Aufnahme einer Bildschirmkopie die Druck-Taste zusammen mit der Windows-Taste.

Bei Tablets mit Windows RT oder Windows 8 verwenden Sie die spezielle Windows-Taste zusammen mit der Leiser-Taste, um eine Bildschirmkopie zu erstellen. Sie werden kurz ein leichtes Verdunkeln des Bildschirms bemerken, ansonsten nichts. Doch in der Zwischenablage befindet sich nun eine Kopie des aktuellen Bildschirms, so als hätten Sie die Druck-Taste allein gedrückt.

Doch das ist nicht alles, denn im Ordner BenutzerBenutzernameEigene Bilder finden Sie nun im Unterordner Screenshots eine .PNG-Datei mit dem Namen "Screenshot (1)" und der Aufnahme Ihres Bildschirms. Erstellen Sie mit der Windows-Taste und der Druck-Taste weitere Bildschirmkopien, werden diese durchnummeriert. Die nächste Datei erhält also den Namen "Screenshot (2)" und so weiter.

Welche Vorteile Ihnen die neue Bildschirmkopie-Funktion von Windows 8 bietet

Die neue Bildschirmkopie-Funktion ist insbesondere unter Windows RT praktisch, da dort das Windows-Zubehör Paint fehlt und so auch ohne Paint oder eine entsprechende App Dateien der Bildschirmkopien erzeugt werden können.

Sie haben aber auch bei Windows 8 einen großen Vorteil durch die neue Bildschirmkopie-Methode, denn Sie haben nun einen Arbeitsschritt gespart, wenn Sie eine PNG-Datei auf einer Webseite oder über Ihr Social-Media-Konto bei Facebook oder Twitter veröffentlichen oder mit einer E-Mail versenden möchten.

Die Grenzen der neuen Bildschirmkopie-Funktion: [Windows][Alt][Druck] funktioniert nicht

Logischerweise sollte neben Windows- und Druck-Taste auch Windows-, Alt- und Druck-Taste funktionieren, um den Inhalt des aktuellen Fensters als Datei abzuspeichern. Doch Microsoft will wohl noch ein paar Funktionen für Windows Blue übrig behalten. Oder anders ausgedrückt: Auch die neue Bildschirmkopie-Funktion von Windows 8 oder Windows RT macht kein spezielles Tool für Screenshot-Aufnahmen überflüssig.

Zum Glück noch vorhanden: Das Snipping-Tool gibt es auch bei Windows 8

Sofern Sie von Windows XP zu Windows 8 umsteigen, werden Sie mit dem Snipping-Tool noch eine weitere "Neuerung" vorfinden. Anwender von Windows Vista und Windows 7 kennen das Snipping-Tool dagegen bereits. Da das Startmenü fehlt und das Snipping Tool voreingestellt nicht auf der Startseite als Kachel angezeigt wird, ist das Snipping Tool jedoch in keinem Fall einfach zu finden. So rufen Sie das Snipping-Tool bei Windows 8 auf:

  1. Rufen Sie die Startseite mit den Kacheln (Metro-UI) auf oder bewegen Sie den Mauszeiger in die obere, rechte Ecke und rufen Sie die Charms-Leiste und dann die Suchen-Funktion auf.
  2. Suchen Sie nach Snipping, entweder durch Blindeingabe auf der Startseite (einer der "geheimen Tricks" bei Windows 8) oder über das Suchen-Feld der Windows-Suche.
  3. Es erscheint das Fenster "Snipping Tool" auf dem Desktop. Wählen Sie über das Menü "Neu" aus, ob Sie einen Bildschirmbereich frei ausschneiden, rechteckig ausschneiden, ein Fenster ausschneiden oder den gesamten Bildschirm (Vollbild) ausschneiden möchten.
  4. Wählen Sie den gewünschten Bildschirmbereich aus, der durch eine rote Linie gekennzeichnet ist.
  5. Die Bildschirmkopie wird nun in einem neuen Fenster des Snipping-Tools angezeigt und kann als Datei abgespeichert, per E-Mail versendet oder auch mit Werkzeugen wie einem Stift oder Radiergummi bearbeitet werden.

Da es sich beim Snipping-Tool um eine Windows-Anwendung bzw. Desktop-App handelt und es bei Windows RT den Desktop nicht mehr gibt, steht Ihnen dort das Snipping-Tool auch nicht zur Verfügung.

Screenshot-Tools für Windows 8 und Windows RT

Nutzen Sie derzeit bereits ein Screenshot-Tools bei einem Windows-8-Vorgänger wie Windows 7, Windows Vista oder Windows XP, läuft dieses Tool mit großer Wahrscheinlichkeit auch unter Windows 8 (nicht Windows RT). Sie benötigen nur eventuell die neueste Version des Tools. Im Windows Store wird Ihnen mit dem Suchbegriff "Screenshot" auch die Desktop-App "Ashampoo Snap 6" zum Preis von 15,99 € angezeigt. Das Programm soll über die Webseite von Ashampoo ansonsten 19,99 € kosten. Sie sparen bei der Bestellung über den Windows-Store also 4 €.

Eine Alternative ist Skitch von den Herstellern von Evernote, das es sowohl als Desktop- als auch als Windows-RT-App gibt und kostenlos angeboten wird. Die volle Funktionalität ist jedoch nur mit einer Evernote-Anmeldung zugänglich. Ansonsten sehr zu empfehlen für Bildschirmkopien ist Snagit von TechSmith, das sehr viele Funktionen bietet, sich jedoch mit einem Preis von 47,95 € eher an den professionellen als den privaten Anwender wendet. Zu Skitch und SnagIt finden Sie bei experto.de noch vertiefende Artikel, die in der nachfolgenden Übersicht aufgeführt sind.

Trickreich: Bildschirmkopie vom Sperrbildschirm von Windows 8 und Windows RT

Bislang gibt es allerdings noch kein Tool und keine Tastenkombination, mit dem oder der sich eine Bildschirmkopie des Sperrbildschirms erstellen lässt. Theoretisch wäre dies durch ein Windows-8-Update oder durch das Einbinden eines Widgets in den Sperrbildschirm möglich, doch bislang wird ein entsprechendes Tool nicht angeboten. Dennoch sind Aufnahmen des Sperrbildschirms auf folgende Weise möglich:

  1. Fotografieren Sie den Sperrbildschirm ab. Dazu stellen Sie die Kamera am besten auf ein Stativ und verwenden den Selbstauslöser oder einen Fernauslöser. Schirmen Sie den Bildschirm von störenden Lichtquellen ab, die im Display reflektieren könnten und verwenden Sie aus demselben Grund auch keinen Blitz.
  2. Installieren Sie Windows 8 in einer virtuellen Maschine und machen Sie dann eine Bildschirmkopie des Fensters mit dem Sperrbildschirm. Letztere Möglichkeit entfällt bei Windows RT, da dieses Betriebssystem nicht frei verkauft wird und sich auch nicht in einer virtuellen Maschine für x86/x64-Prozessoren unter Windows installieren lässt.

Es ist aber durchaus möglich, dass die Anbieter von Screenshot-Tools zukünftig eine Lösung für die Aufnahme des Sperrbildschirms anbieten werden.

Übersicht weiterer Artikel zum Thema Bildschirmkopie bei experto.de

Zum Thema Bildschirmkopie bzw. Screenshot anfertigen finden Sie bei experto.de noch ein rundes Dutzend weiterer Artikel, die jeweils andere Aspekte dieser praktischen Windows-Funktion behandeln, dazu Tools wie SnagIt, Snipping und Skitch näher vorstellen, in die Bildschirmkopie-Funktionen von Office 2010 einführen und auch Bildschirmkopien unter iOS von Apple abdecken:

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: