Computer Praxistipps

Diese Besonderheiten bietet Ihnen Windows 8

Lesezeit: 6 Minuten Sie möchten sich einen neuen PC kaufen oder Ihren alten umsatteln und wissen nicht, welches Betriebssystem das richtige ist? Windows 8 ist eine interessante Option für alle, die auf die klassische Benutzeroberfläche gut verzichten können. Lesen Sie mehr dazu in diesem Artikel.

6 min Lesezeit

Diese Besonderheiten bietet Ihnen Windows 8

Lesezeit: 6 Minuten

Windows 8 ist der Nachfolger von Windows 7 und wurde am 26. Oktober 2012 veröffentlicht. Microsoft selbst bezeichnet das neue System als "Windows reimagined", also als das neugestaltete und überarbeitete Windows.

Windows 8 mit zwei Benutzeroberflächen

Das neue an Microsofts Betriebssystem enthält zwei verschiedene Benutzeroberflächen. Die eine Benutzeroberfläche heißt Windows 8 Modern UI und ist eine speziell für Smartphones und Tablets optimierte Oberfläche in Kachelform. Diese Kacheln dienen als neue Steuerzentrale und können beliebig angeordnet werden. Sie bieten die übersichtliche Möglichkeit, mit Kontakten, Apps und Inhalten schnell zu interagieren. Eine Taskleiste mit Startmenü gibt es bei dieser Benutzeroberfläche nicht, Anwendungen und der Desktop werden über die Kacheln aufgerufen.

Die andere Windows 8-Benutzeroberfläche ist im üblichen Desktop-Design mit einer Taskleiste gehalten. Die beiden Designs sind sehr modern, benutzerfreundlich und übersichtlich. Auch die Stabilität des Systems und die Geschwindigkeit wurden verbessert. Die erste öffentliche Version von Windows 8 wurde nach Veröffentlichung innerhalb von 24 Stunden mehr als eine Mio. Mal heruntergeladen, die Preview wurde auf mehr als 16 Mio. PCs getestet.

Großer Fokus auf Social Media beim neuen Betriebssystem

Der Microsoft-Gründer und Aufsichtsratsvorsitzende Bill Gates, der als der reichste Mann der Welt gilt, hat sich schon weit im Vorfeld zu Windows 8 geäußert und sagt, dass das neue Betriebssystem "ein großer Fortschritt" (Zitat Gates) sei.

Besonders großen Wert legt Microsoft bei Windows 8 auf die sozialen Netzwerke. Über Kacheln kann sofort auf Facebook und Co. zugegriffen oder E-Mails an Kontakte geschickt werden.

Neuerungen bei Windows 8

Vor der Veröffentlichung von Windows 8 haben bereits viele Firmen wie Google oder Mozilla ihre Broswer Chrome und Firefox an das neue Design angepasst. Auch für andere Programme gibt es Neuerungen, so kann zum Beispiel der Adobe Flash Player bei Windows 8 für den Explorer nicht mehr heruntergeladen werden, sondern ist bereits integriert. Für Firefox und weitere Browser kann der Player aber nach wie als Download bezogen werden.

Laut der Software-Portale "Gamestar" und "PC Games Hardware" (PCGH) steigen immer mehr Windows XP-Nutzer nicht auf Windows 7, sondern auf Windows 8 um. PCs mit dem Windows 7-Betriebssystem sind im Handel gar nicht mehr erhältlich, weshalb wohl noch mehr Nutzer von älteren Windows-Systemen Windows 8 wählen werden.

Was Windows 8 kostet und wo es erhältlich ist

Falls Sie dabei sind, Ihr Betriebssystem zu wechseln und noch unsicher sind, ob Sie auf Windows 7 oder 8 umsteigen wollen, können Sie zum Beispiel bei "Heise" oder "Netzwelt" kostenlose Demoversionen von Windows 8 herunterladen. Diese sind 90 Tage gültig. Alternativ kann auch direkt die Vollversion erworben werden, die im Online-Store in der einfachen Version rund 100 Euro kostet.

Eine Kaufberatung gibt es dort allerdings nicht. Dafür müssten Interessenten in Geschäfte gehen, die auf Windows Produkte spezialisiert sind. Schließlich gibt es mehrere Versionen von Windows 8 mit unterschiedlichen Preisen und unterschiedlichen Funktionen. So kostet Microsofts Windows 8 in der Regel zwischen 100 und 120 Euro und Windows Pro 280 Euro.

Für Schüler oder Studenten an einer naturwissenschaftlichen oder technischen Universität oder Berufsschule, die zusätzlich noch am Microsoft-DreamSpark Förderprogramm teilnimmt, gibt es Windows 8 sogar umsonst. Die Technischen Universitäten in Berlin, München, Darmstadt oder Dortmund gehören ebenso wie die RWTH Aachen zu diesen Hochschulen.

Verschiedene Versionen von Windows 8 erhältlich

Diese Besonderheiten bietet Ihnen Windows 8 Normalerweise werden neue Rechner mit Windows 8 in der Standardversion ausgeliefert. Mit dem Update auf 8.1 ist Windows 8 noch bedienfreundlicher geworden und gut für den heimischen Multimedia PC geeignet. Eine Verschlüsselung von Daten oder Laufwerken ist in dieser Version allerdings nicht möglich, ebenso muss auf die Option zum Domänenbeitritt für Universitäts- und Schulnetzwerke verzichtet werden. Windows Defender und eine Firewall schützen den PC ausreichend vor schädlicher Software und die Touch- und Remote-Desktop-Funktionen sind ebenfalls vorhanden.

Windows 8 Pro ist für versierte Anwender und Administratoren innerhalb eines Netzwerks geeignet. Laufwerke und Daten können verschlüsselt werden und auch das direkte Booten einer virtuellen Festplatte ist möglich. Eine Steuerung via Remote-Desktopverbindung und die Verwaltung von Gruppenrichtlinien sind mit Microsofts Windows 8 Pro ebenfalls kein Problem.

Darüber hinaus gibt es noch Windows 8 Enterprise. Diese Version ist allerdings nur Firmenkunden vorbehalten und bietet noch Funktionen wie „Windows to Go“ an. Windows RT ist eine reduziertere Version von Windows 8, die sich in erster Linie an Tablet-Kunden richtet.

Das sind die Vor- und Nachteile von Windows 8

Das Portal "Computerwoche" fast die Stärken und Schwächen von Windows 8 wie folgt zusammen: Es gibt eine einheitliche Oberfläche für Tablet, Phone und Desktop, die mobile Nutzung ist möglich, die Touch-Bedienung ist verbessert worden und es gibt eigene Varianten für die stromsparende ARM-Architektur.

Durch das geänderte Bedienkonzept erfordert das Einarbeiten in Windows 8 allerdings einen Schulungsaufwand. Für Business-Kunden gibt es keinen wirklichen Mehrwert des Systems, so dass das neue Microsoft Betriebssystem wahrscheinlich ein Produkt für Endverbraucher bleiben wird.

Auch das ständige Wechseln zwischen den zwei Benutzeroberflächen erweckt den Anschein, als würde man zwischen zwei Betriebssystemen hin und herwechseln. Für viele Kritiker ist die Verbindung des klassischen Windows-Systems mit der neuen Oberfläche im Kacheldesign nicht gelungen. Andere sagen hingegen, dass es nötig war, dass Microsoft einen Schritt weitergegangen ist, um den Anschluss an den Markt zu erhalten.

Explorer öffnen in Windows 8

Durch die geänderte Menüführung werden einige Anwendungen jetzt anders geöffnet als in alten Windows Versionen. Aufgrund des fehlenden Desktops kann zum Beispiel der Internet Explorer nicht mehr über einen einfachen Klick auf ein Symbol geöffnet werden. Die schnellste Möglichkeit den Explorer zu öffnen, ist die Tastenkombination aus der Windows-Taste und E.

Auch über die sogenannte Charm-Bar, die schnelle Anwendungsleiste des Systems, die die Bedienung erleichtern soll, kann der Explorer geöffnet werden. Ein Klick auf das Lupen-Symbol öffnet ein Suchfenster, in das dann „Explorer“ eingegeben werden kann. Der Explorer kann allerdings auch an den Startbildschirm angeheftet werden, dann muss er nicht immer extra aufgerufen werden.

Windows 9 wieder mit klassischem Startmenü?

Microsoft China scherzt über Windows 8 und das fehlende Startmenü. Über den chinesischen Mikroblogging-Dienst Weibo wurde in einem kurzen Ausblick über Windows 9 spekuliert und ob Microsoft nicht wieder ein Startmenü unten links auf dem Desktop einbinden sollte. Tatsächlich sind der Wegfall des klassischen Startmenüs und die Trennung zwischen Kachel- und Desktopoberfläche der größte Kritikpunkt an Microsofts Windows 8. Das Startmenü erscheint bei Windows 8 erst, wenn mit der Maus in die untere linke Ecke gegangen wird – die Taskleiste ist nicht permanent eingeblendet.

Auch wenn es der Konzern selbst als Neuerung und Innovation bezeichnet kein Startmenü zu haben – Windows 9 soll das konstante Startmenü-Symbol wohl wieder besitzen. Experten, die den Markt beobachten, spekulieren ob die Microsoft-Entwickler auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) 2014 Windows 9 vorstellen und eine erste Vorabversion veröffentlichen werden. Microsoft selbst kommentiert diese Gerüchte nicht.

Das Betriebssystem mit allen Programmen synchronisieren

Nicht alle Geräte, die Sie besitzen, verfügen schon über Windows 8 Treiber. Um diese herunterzuladen, muss Windows 8 zunächst auf den neuesten Stand gebracht werden. Das blinde Eintippen der Wörter "Windows Update" und das Klicken auf die Kategorie "Einstellungen"  auf dem Startbildschirm stoßen den Update-Vorgang an. Geben Sie "Nach Updates suchen"  ein und der Rechner lädt dann alle verfügbaren Treiber runter, die vom System bereits erkannt wurden.

Um ältere Programme über Windows 8 ablaufen zu lassen, benötigen Sie universelle Emulatoren. Diese Emulatoren bilden andere Systeme in Teilaspekten nach, wodurch Nutzer auch auf ältere Programme zurückgreifen können. Spiele für ältere Spielekonsolen können durch Emulatoren auch auf modernen PCs gespielt werden.

Besonderheiten für Telekom-Kunden

Einige Unternehmen setzen Signale für ihre Kunden, die Windows 8 benutzen. Für Kunden der Telekom beispielsweise, die eine Telekom SIM-Karte haben, wird automatisch auf einem Windows 8-Gerät das Telekom Cloud Center installiert. Mit dem Cloud-Center können Rechnungen, Kontostand und die Kundendaten einschließlich Datenverbrauch eingesehen werden und ermöglichen so die perfekte Ergänzung für das Windows-Gerät.

Selber Apps entwickeln? Kein Problem mit Windows 8

Wie bereits auch schon Apple will Windows seinen Nutzern einen Zugang zu einem Store ermöglichen, indem alle Apps und Anwendungen erworben werden können. Apps für diesen Store kann jeder, der dazu fähig ist, selbst entwickeln und dort nach einer Prüfung durch Microsoft anbieten.

Wollen Sie selber auf Basis von Microsofts Windows 8 Apps entwickeln, dann benötigen Sie das Windows Software Development Kit (SDK). Auch mit Visual Studio Express können Entwickler eigene Apps programmieren, die dann im Windows Store angeboten werden können. Auf der Basis von verschiedenen Vorlagen funktioniert die Entwicklung noch schneller und einfacher. Wie das genau funktioniert, können Interessierte in einem von Microsoft angebotenen Whitepaper nachlesen.

Windows 8 über den eigenen Server laufen lassen

Sie können Windows 8 auch mithilfe der App "Eigener Server" auf Ihrem eigenen Server laufen lassen. Mit dieser Anwendung sind Sie über die Geräte, auf denen Windows 8 ausgeführt wird, nahtlos mit den Serverressourcen verbunden. Sie können mit dieser App Geräte, Benutzer und Warnungen verwalten und auf freigegebene Dateien zugreifen. Darüber hinaus können Sie lokale Ressourcen auf einem Server freigeben, Mediendateien auf dem Server wiedergeben oder Serverressourcen lokal speichern.

Windows 8 – Ja oder Nein?

Diese Besonderheiten bietet Ihnen Windows 8 Windows 8 ist ein interessantes Betriebssystem mit vielen Neuerungen, das Innovationen hinsichtlich der Benutzeroberfläche und der Bedienung bietet. Die nutzerzentrierte Oberfläche ist deutlich personalisierter, bildet alle wichtigen Ereignisse übersichtlich in der Kachelform ab und lässt den PC deutlich smarter wirken. Die Nutzbarkeit auf dem Smartphone oder Tablet macht Windows 8 gerade für diejenigen interessant, die all ihre Geräte mit Windows betreiben.

Für viele ist die Umgewöhnung auf Windows 8 allerdings zu umständlich und das Fehlen eines Startmenüs und die zwei Benutzeroberflächen erschweren es insbesondere alteingesessenen Windows-Usern, das Betriebssystem zu nutzen.

– Was die Entwickler zu ihrem eigenen Produkt sagen,
können Sie auf der Microsoft-Homepage nachlesen.
– Die aktuellsten Computer-News erhalten sie bei Heise.
– Tools, die Sie bei der Entwicklung von Apps für den
Windows Store unterstützen, erhalten Sie hier!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: