Naturheilkunde Praxistipps

Mit Bier und Emser Salz gegen Schnupfen und Husten

Lesezeit: 2 Minuten Eine Erkältung dauert mit Medikamenten 7 Tage und ohne 1 Woche. Diese alte Binsenweisheit bezieht sich auf die Tatsache, dass es gegen Schnupfen-Viren keine effektiven Mittel gibt. Allerdings gibt es viele Hausmittel, die sich erfolgreich einsetzen lassen, um die unangenehmen Begleiterscheinungen einer Erkältungskrankheit im Zaum zu halten.

2 min Lesezeit
Mit Bier und Emser Salz gegen Schnupfen und Husten

Mit Bier und Emser Salz gegen Schnupfen und Husten

Lesezeit: 2 Minuten

Zugegeben: Nicht alle Hausmittel, die sich erfolgreich gegen die Erkältungsbeschwerden einsetzen lassen, schmecken besonders gut. Aber sie sind erstaunlich effektiv. Das Beste, was man bei einer Erkältung tun kann, ist viel Flüssigkeit zuführen und ruhen. Leider ist das nicht immer möglich.

Fühlt man eine Erkältung nahen, kann man sie oft noch abwenden durch einige „Sofortmaßnahmen“. Ein bekanntes und einfaches Mittel ist Melissengeist. Melissengeist bekommt man in Drogerien. Man nimmt ein Glas heißes Wasser und löst darin einen Teelöffel Melissengeist auf. Nach Bedarf kann man mit Honig süßen. Dieses Hausmittel ist natürlich nicht geeignet für Kinder oder Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen keinen Alkohol zu sich nehmen dürfen. Sollte der Schnupfen sich schon festgesetzt haben, dann kann eine Spülung mit Emser Salz helfen, die Nase wieder frei zu bekommen.

Zubereitung von Nasentropfen mit Emser Salz

Man kocht in 1/8 Liter Wasser 1 gestrichenen Teelöffel Emser Salz kurz auf. Nachdem die Lösung abgekühlt ist, kann man sie als Nasentropfen benutzen. Mehrmals täglich mit einer Pipette in die Nase geträufelt, hilft es, die Nase wieder frei zu bekommen.

Emser Salz kann auch gut zum Gurgeln benutzt werden, wenn man Halsschmerzen hat.

Dazu wird 1 Teelöffel des Salzes in einer Tasse heißer Milch und etwas Mineralwasser aufgelöst. Innerhalb einer Viertelstunde wird mit 2/3 der Mischung gegurgelt und der Rest wird schluckweise getrunken. Bei Bluthochdruck sollte nur gegurgelt werden.

Zu einer Erkältung kommt oft noch eine Bronchitis und Husten dazu. Es gibt verschiedene Heilpflanzen, die bei Husten hervorragende Hilfe leisten.

Bier gegen Husten

Ein hervorragendes Hausmittel bei krampfartigen Husten ist Bier, das abends vor dem Zubettgehen warm getrunken wird: 1/2 Liter dunkles Bier wird aufgekocht und mit 4 Esslöffel Honig gesüßt. Es wird noch warm schnell ausgetrunken.

Spitzwegerich-Tee ist einer der besten Hustenmittel

2 Teelöffel Spitzwegerich-Tee werden mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergossen und dann 10 Minuten abgedeckt stehen gelassen. Danach abseihen und eventuell mit Honig süßen. Jeweils 1 Tasse Tee mehrmals täglich trinken.

Bei krampfartigen Husten und bei Keuchhusten muss natürlich medizinischer Rat eingeholt werden. Wird der Husten von Fieber, Nachtschweiß oder blutigem Auswurf begleitet, muss unbedingt ein Arzt konsultiert werden.

Bildnachweis: Syda Productions / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: