Gesundheit Praxistipps

Mental Management in der Krise: Den Geist der Zeit erfassen und mit ihm gehen (Teil 9)

Lesezeit: 4 Minuten "Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.“ Der Geist der Zeit ist wichtig für die Nutzung mentaler Kräfte. Die jetzige Krisenzeit ist äußerst günstig für grundlegend verändernde Schöpfungen durch Mentales Management auf dem Weg zum Lebensglück.

4 min Lesezeit

Mental Management in der Krise: Den Geist der Zeit erfassen und mit ihm gehen (Teil 9)

Lesezeit: 4 Minuten

1. Der Mensch lebt im Einklang mit dem Kosmos
Jeder kennt vor allem die stimulierende Wirkung der Sonne  auf unsere psychische Verfassung, besonders während der dunklen Winterzeit. Unsere Sonne beeinflusst das elektromagnetische Feld unseres Planeten Erde und von uns Menschen. Es gibt nachweisbare Zusammenhänge zwischen den von der Sonne hervorgerufenen Intensitäten und Schwankungen des Erdmagnetfelds und den Bewusstseins- und  Stimmungslagen sowie der körperlichen Verfassung der Menschen, z. B. bei Einweisungsquoten in psychiatrische Kliniken, Verkehrsunfällen, Herzinfarkten, Selbstmordraten.

Und die positiven Wirkungen dieser Magnetfeld-Veränderungen führten vielfach zu genialen Inspirationen und Eingebungen, denn die Zeitpunkte der Erschaffung genialer Erfindungen, großer Sinfonien und dichterischer Werke stehen offenbar in Verbindung mit diesen kosmischen Einflüssen.

Auch im  Mentaltraining muss akzeptiert werden, dass wir Menschen nicht außerhalb der Natur existieren, sondern dass wir von äußeren elektromagnetischen und anderen Feldern beeinflusst sind, die unsere gesamten Lebensfunktionen lenken. Demgemäß können wir in Demut erkennen, dass unser individuelles und kollektives Leben nach einen "großen Plan“ verläuft. Das Mental Management in der Krise sollte dies nutzen.

Aufgabe zum mentalen Training
Steigen Sie auf einen Berg. Strecken Sie ganz oben angekommen die Arme in den Himmel. Denken und fühlen Sie sich jetzt EINS mit allem, was ist. Sie werden erleben, wie winzig Sie als Mensch im unbegreiflich riesigen Universum sind und wie demütig Sie gegenüber den universellen Gesetzen sein sollten.

2. Die Auflösung der Zeit
Ein weiterer Aspekt im Mentalen Management der Krise ist das Integrieren der Zeit als subjektiven Aspekt des Lebens. Die zeitliche Einordnung von Ereignissen im irdisch-physischen Leben ist eine der wichtigsten inneren Vorgänge, mit denen wir Realität konstruieren. Es gibt keine Zeit, sondern nur Veränderung, da die Dinge der Welt in einem ständigen Fluss, in einer ewigen Entwicklung sind. Zeit ist für uns Menschen nur eine kollektiv vereinbarte Uhr, deren Zeigerstellung sich unaufhörlich verändert.

Wir Menschen haben kein Sinnesorgan für die Zeitwahrnehmung. Zeit ist je nach psychischer Verfassung (z. B. monotone Arbeit und Warten auf den Geliebten) stets subjektiv und kann sogar im Erleben stehen bleiben. Heute erleben wir Menschen eine Zeitveränderung nicht nur als Beschleunigung der Zeit, sondern wir empfinden Zeit auch anders (analog zur "gefühlten“ Temperatur).

Immer mehr wird die reale und gefühlte Zeit unterschieden (siehe: http://www.empfundene-uhrzeit.de/), wobei die empfundene Zeit als immer kürzer erlebt wird (z. B. reale Zeit 17:29 Uhr und empfundene Zeit: 18:14 Uhr).

In tiefer spiritueller Erfassung von Ewigkeit geht es nicht um die unaufhörliche Zeit, sondern um den Zustand (Moment und Ort), in dem Zeit keine Rolle spielt, in dem wir eins mit dem Leben sind und mit den Veränderungen fließen (Flow). Das ist die Auflösung der Zeit. So wie Tiere keine Zeit kennen. So wie wir Menschen in  Meditation oder im Schlaf keine "Zeit“ kennen und erleben.

Für die Hochkultur der Mayas, die auch als Meister der Zeit angesehen werden, endet die "letzte Epoche der Zeitlichkeit" auf der Erde und damit ihr Kalender am 21. Dezember 2012. Dies wird als das Ende der Erdenwelt in ihrer bisherigen Form betrachtet und es markiert zugleich ein Datum für den Aufstieg der Menschheit in eine neue spirituelle Dimension.

Aufgabe zum mentalen Training
Leben und arbeiten Sie – so viel wie möglich – ohne Uhr. Sie werden vielleicht mehr eins mit Ihrem Tun sein und sich freier erleben!

3. Der Elektromagnetismus bringt Veränderung (= Zeit)
Ein dritter Aspekt beim Mentalen Management der Krise ist die “Wirkung der Zeit“  – die Veränderung.

  • Bei Astronauten im All und in Experimenten mit ausgeschaltetem elektromagnetischen Erdfeld konnte eine extreme Veränderung der Zeitwahrnehmung ermittelt werden. Das Fehlen des äußerlichen Taktgebers wirkt sich auf unsere körpereigenen Rhythmen aus: Schlafmuster, Menstruationszyklen, Körpertemperatur, psychischer Stress. Es wird deutlich, dass wir Menschen fein abgestimmt mit den natürlichen irdischen Feldern leben. Wenn diese Naturfelder ausbleiben oder sich ändern, dann reagieren wir mit einer Art De-Synchronisation.
  • Adrian Gilbert und Maurice Cotterell ermittelten Zusammenhänge zwischen bestimmten Sonnenzyklen und historischen Ereignissen wie dem Auf- und Untergang von Weltreichen (Babylonien, Römisches Reich, Maya-Kultur u. a.).
  • Bei der wissenschaftlichen Auswertung von Messdaten des Erdmagnetfeldes können  Zusammenhänge mit fundamentalen Wandlungen wie etwa der Auflösung des sozialistischen Gesellschaftssystems Ende der 1980er Jahre ermittelt werden.

Aufgabe zum mentalen Training
Überlegen Sie einmal, wie oft sich schon Dinge in Ihrem Leben  mit der Zeit „von selbst erledigten“, oder Krankheiten über die Zeit „von selbst heilten“.
Sie werden dabei lernen, der „Zeit“ und den mit ihr identischen Veränderungen mehr zu vertrauen.

4. Der grundlegende Bewusstseins-Sprung
Der Biophysiker Dr. Dieter Broers stellt unser Denken, Fühlen und Handeln in den Zusammenhang mit der Sonnenaktivität und sagt der Menschheit einen grundlegenden Bewusstseinssprung voraus.

  • Die Sonnenaktivität läuft normalerweise in einem elfjährigen Zyklus ab. Besonders aktiv ist die Sonne in der Mitte dieses Zeitraums. Dagegen ist sie am Anfang und am Ende eher in einer Ruhephase. Der aktuelle Sonnenzyklus hatte seinen Höhepunkt im Jahr 2001. Danach trat einige Jahre die erwartete Ruhe ein. Allerdings ist  die Sonne heute immer noch inaktiv, obwohl die Aktivität schon längst wieder hätte zunehmen müssen. Ist das die Ruhe vor dem Orkan? Albert Einstein würde dazu vielleicht sagen: "Gott würfelt nicht."
  • Der Maya-Kalender sagt relativ konkret, was alles in der Endzeit kurz vor 2012 passieren wird, nämlich relativ viel Chaos auf unserer Erde. Laut überlieferter Mitteilung der Mayas wird durch einen Synchronisationsstrahl aus den Tiefen des Universums  eine Neuaufstellung des Universums vollzogen. Vor ca. 15 Jahren haben NASA-Astrophysiker aus dem Zentrum unserer Galaxis einen "Energiestrahl“ entdeckt, der bisher nicht für möglich gehaltenen wurde, und  der wie ein Scheinwerfer aus den tiefsten Bereichen des Alls auf die Erde gerichtet aufscheint. Innerhalb der letzten Jahre haben sich diese Strahlen um mehrere Hundert Prozent erhöht.

"Die Mayas waren durch ihr außerordentlich hoch stehendes astronomisches Wissen in der Lage, nahezu sämtliche Großereignisse zeitlich zu bestimmen. Ihre im Tzolkin, dem Maya-Kalender, verewigten Berechnungen ergeben für 2012 einen letzten, fundamentalen Veränderungsprozess. Die Mayas beschreiben dies als "Aufstieg in die fünfte Dimension". Betrachten wir unsere gegenwärtige, krisenhafte Weltlage und ihren Verlauf, der auf ein großes Finale hinzuweisen scheint, so könnten ihre Prophezeiungen stimmen.“ (Dr. Dieter Broers)

Aufgabe zum Mentalen Training
Beobachten Sie sehr aufmerksam die immer schneller auftretenden grundlegenden Veränderungen in unserem heutigen Leben.
Sie können dabei für sich lernen, mit dem Geist der Zeit zu gehen.

5. Der Zeitgeist fordert uns heraus
Der "Geist der Zeit“  ist wohl nicht die von Menschen gemachte allgemein vorherrschende Lebensauffassung einer Epoche, die das religiöse, kulturelle und soziale Klima sowie das entsprechende Verhalten bestimmen. Der Zeitgeist ist für uns Menschen offensichtlich eine Reflexion (messbarer) kosmischer Einflüsse und Veränderungen. Wir können diese leugnen, verdrängen oder exakt wahrnehmen und nutzen. Mentales Management dieser Krise und bewusstes Mentaltraining bedeutet, die mit dem Zeitgeist auf uns zu kommenden fundamentalen Lebensveränderungen im Urvertrauen offen zu empfangen.

Übrigens ist es merkwürdigerweise noch keinem  professionell Sehenden (Extrasensitiven) gelungen, über das Jahr 2012 hinauszuschauen. Genau dort gibt es eine Barriere. "Demnach wären wir ab 2012 in einem vollständig jungfräulichen Bereich – und können erstmalig mit allen Freiheitsgraden unsere Zukunft gestalten.“ (Dr. Dieter Broers)

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: