Lebensberatung Praxistipps

Meditation als Mittel gegen Stress

Lesezeit: 2 Minuten Meditation ist eines der wirksamsten Mittel gegen Stress. Beim Meditieren beruhigen Sie Körper und Seele gleichermaßen. Und das ohne große Vorbereitungen.

2 min Lesezeit
Meditation als Mittel gegen Stress

Meditation als Mittel gegen Stress

Lesezeit: 2 Minuten

Der Stress des Alltags bringt unseren Körper immer wieder in gesteigerte Anspannung. Dabei geraten wir ganz automatisch ins Kampf- oder Fluchtprogramm, das in uns als Reaktion auf Stress angelegt ist. Der Blutdruck steigt, die Herzfrequenz erhöht sich. Unser Körper reagiert.

In der modernen Kultur sind diese Impulse mittlerweile unnötig, da Stress nicht mehr gleichbedeutend mit Lebensgefahr ist. Zudem fehlt es uns meistens an der Gelegenheit, Körper und Seele nach dem Stress durch Bewegung wieder herunter zu fahren. Damit bleiben wir sozusagen auf der Spannung sitzen. Geschieht dies öfter oder länger anhaltend, kann ein solcher Zustand Probleme in jedem Teil des Körpers verursachen.

Meditation reduziert die schädlichen Auswirkungen von Stress

Wissenschaftliche Studien bestätigen, dass eine Meditation Körper und Seele stärkt. Sie hilft nicht nur zu regenerieren, sondern hat auch vorbeugenden Einfluss. Durch regelmäßiges Meditieren normalisieren sich die Atmung und der Herzschlag.

Studien von Herbert Benson an der Harvard Medical School in Boston zeigten die positive Wirkung von Meditation auf den Blutdruck. So verringerte sich dieser bei einer Gruppe von Probanden, die sich in regelmäßigen Meditationen übten, deutlich gegenüber einer Vergleichsgruppe. Zu ähnlichen Ergebnissen kam Sara Lazar, die sogar eine Steigerung der Hirnleistungsfähigkeit durch Meditation nachweisen konnte.

[adcode categories=“lebensberatung,stress“]

Meditation zu Hause: So geht’s

  • Die beiden Dinge, die Sie für eine Meditation brauchen, sind etwas freie Zeit – 15 Minuten genügen für den Anfang – und ein ruhiger Ort, an dem Sie ungestört sind. Sollten Sie keinen eigenen Raum zur Verfügung haben, nutzen Sie doch einfach das Badezimmer.
  • Um Ihre Gedanken bei der Meditation nicht abschweifen zu lassen, können Sie sich ein Bild oder ein Wort aussuchen, über das Sie meditieren möchten. Sehr gut funktioniert eine Meditation auch mit einer Kerze.
  • Immer dann, wenn Sie spüren, dass Ihr Geist abgleitet, konzentrieren Sie sich wieder auf Ihr Objekt und führen die Meditation weiter.
  • Nehmen Sie für die Meditation eine bequeme Haltung ein. Der Lotossitz ist dafür nicht notwendig.
  • Atmen Sie mehrmals tief ein und aus und entspannen Sie sich bewusst. Denken Sie daran, dass diese Meditation Sie ins Hier und Jetzt bringen soll und aller Stress des Tages unwichtig wird.

Probieren Sie es gleich morgen einmal aus. Sollten Sie es vorziehen, in der Bewegung zu meditieren, dann empfehle ich Ihnen den Artikel Meditation beim Gehen baut Stress ab.

Bildnachweis: Syda Productions / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: