Computer Praxistipps

Macht häufig Ärger: Der Windows Installer

Lesezeit: 2 Minuten Windows enthält ein Installationsprogramm für Programme: den „Windows Installer". Der Windows Installer ist für die Installation und Deinstallation von Software zuständig. Zudem ist er in der Lage, Programme zu reparieren. Darüber hinaus überprüft der Windows Installer beim Start einer Software, ob alle benötigten Komponenten vorhanden sind, und installiert diese bei Bedarf nach. Sollte der Installer selbst einen Fehler aufweisen, wirkt sich das auf Programme aus, die diesen benutzen.

2 min Lesezeit

Autor:

Macht häufig Ärger: Der Windows Installer

Lesezeit: 2 Minuten

Ist der Windows Installer aktuell genug?
Ein erster Fehler, der auftreten kann, ist die Verweigerung einer Installation/Deinstallation. Dies kann auftreten, wenn eine ältere Version des Windows Installers installiert ist. In der Regel setzt ein Programm, das den Windows Installer benutzt, eine bestimmte Version des Installers voraus.

Dieses Installationspaket kann durch den Windows-Installationsdienst nicht installiert werden. Sie müssen zunächst ein Windows Service Pack mit einer neueren Version des Windows-Installationsdienstes installieren.

Ein Programm benötigt zur Installation eine aktuellere Version des Windows Installers
Ist diese Version (oder eine neuere) nicht auf dem System vorhanden, dann laden einige Programme die neueste Version zu Beginn der Installation herunter. Alternativ lässt sich der Windows Installer auch manuell einspielen. Die neueste Version des Windows Installers (Version 3.1) finden Sie hier:

http://support.microsoft.com/kb/893803/de

Die Version 3.1 ist nur für Windows XP verfügbar
Unter Windows Vista findet sich standardmäßig die Version 4. Diese Version lässt sich nicht separat herunterladen. Eine neue Version (4.5) des Windows Installers befindet sich bereits in der letzten Phase der Entwicklung. Diese wird unter Windows XP und Vista nutzbar sein.

Neuninstallation hilft bei Beschädigung
Sollte der Windows Installer durch irgendeine Aktion beschädigt worden sein und Programme können ihn nicht mehr nutzen, könnte eine Neuanmeldung des Installers am System helfen. Vor allem, wenn Sie diese Fehlermeldung erhalten:

„Auf den Windows Installer-Dienst konnte nicht zugegriffen werden. Dies kann auftreten, wenn Windows im abgesicherten Modus ausgeführt wird oder wenn der Windows Installer nicht korrekt installiert wurde. Setzen Sie sich mit dem Supportpersonal in Verbindung, um weitere Unterstützung zu erhalten." 

 Aus irgendeinem Grund lässt sich der Windows Installer nicht nutzen.

  1. Gehen Sie auf „Start/Ausführen" (Windows XP) bzw. „Start/Alle Programme/Zubehör/Ausführen" (Windows Vista).
  2. Geben Sie in das Feld „Öffnen" den folgenden Befehl ein: „msiexec /unregister" und klicken Sie auf „OK". Dieser Befehl meldet den Windows Installer zunächst ab.
  3. Starten Sie Ihren PC neu.
  4. Wiederholen Sie Schritt 1 und 2, führen Sie diesmal aber nur diesen Befehl aus: „msiexec /regserver". Der Windows Installer wird nun neu am System angemeldet.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: