Gesundheit Praxistipps

Low Fat 30 – fettarm nach Plan

Lesezeit: 1 Minute Drei einfache Grundsätze kennzeichnen das Programm "Low Fat 30": Essen Sie, wenn Sie Hunger haben. Hören Sie damit auf, wenn Sie satt sind. Alles, was Sie essen, sollte Low Fett 30 sein. Was es sonst noch für Sie zu beachten gilt: schauen Sie rein.

1 min Lesezeit

Low Fat 30 – fettarm nach Plan

Lesezeit: 1 Minute

Was bedeutet Low Fat 30?
Low Fat 30 bedeutet, dass maximal 30 Prozent Ihrer verzehrten Kilokalorien aus Fett-Kalorien stammen. Wenn Sie ein Lebensmittel mit 100 Kilokalorien haben und es 4g Fett enthält, sind das 36 Fett-Kalorien. Somit stammen 36 Prozent der Gesamtenergie aus Fett. Also mehr als 30 Prozent und damit zu viel für das Abnehm-Programm "Low Fett 30".

Wenn Sie aber diese Regel für alle Nahrungsmittel und Rezepte berücksichtigen, können Sie mühelos und ohne Quälerei abnehmen. Voraussetzung ist allerdings, die konsequente und anhaltende Umsetzung der Low Fett 30-Grundsätze.

Inzwischen gibt es auch Low Fat 30-Gruppenkurse. Sicherlich auch in Ihrer Region. Als Gruppen-Teilnehmer erhalten Sie jede Woche Info-Broschüren und lernen Lebensmittel nach ihrem Fettgehalt auszuwählen. Dabei gibt es auch Vorgaben von Mindestmengen, die eine ausgewogene Ernährung gewährleisten.

Die Vorteile von Low Fat 30:
Das Gute bei diesem Abnehm-Programm ist: es gibt keine Verbote, es gibt kein Kalorienzählen und es gibt keine vorgegebenen Speisepläne. Alles ist erlaubt, wenn Sie sich an die Low-Fat-30-Regeln halten.

Zahlreiche Tipps und Listen helfen Ihnen bei der Auswahl von fettarmen Lebensmitteln und zeigen Ihnen, wie Sie beim Kochen und Backen Fettfallen umgehen. Das Gruppenprogramm von Low Fat 30 erhielt von der Stiftung Warentest sogar Bestnoten.

Die Nachteile von Low Fat 30:
Experten der Stiftung Warentest bemängelten die gezielte Produktwerbung und die dürftigen und teilweise falschen Sportanleitungen. Das Sportprogramm kommt insgesamt viel zu kurz.

Fazit:
Das Konzept von Low Fat 30 ist grundsätzlich sinnvoll und empfehlenswert. Allerdings müssen Sie selbst darauf achten, ausgewogen zu essen und Sie müssen die Gesamt-Kalorienzahl pro Tag stets im Blick behalten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: